Neue Mitgliedstaaten der ESA

26 März 2004

ESA PR 17-2004. Der Rat der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat auf seiner Tagung am 24. und 25. März in Kiruna (Schweden) dem Beitritt Griechenlands und Luxemburgs zum ESA-Übereinkommen zugestimmt.

Die beiden Länder sollen nach Abschluß ihrer nationalen Genehmigungsverfahren voraussichtlich am 1. Dezember 2005 Vollmitglieder der ESA werden.

Die Hellenische Republik hatte ihren Antrag auf Beitritt zur ESA im Oktober, das Großherzogtum Luxemburg im Dezember vergangenen Jahres gestellt. Der ESA-Rat hatte beide Anträge einstimmig genehmigt.

Bis zu ihrem offiziellen Beitritt wurde Griechenland und Luxemburg Beobachterstatus bei den Tagungen des ESA-Rates und den Sitzungen der ihm nachgeordneten Gremien gewährt, damit sie sich mit der Arbeitsweise und den Verfahren der ESA vertraut machen können.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Referat Medienbeziehungen
ESA-Hauptverwaltung, Paris
Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55
Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.