Neues Portrait der Erde zeigt Landbedeckung wie nie zuvor

17 März 2008

Ein neues, aus dem Weltraum aufgenommenes Portrait der Erde zeigt die Landbedeckung unseres Planeten mit einer bislang nicht erreichten Auflösung. Gemeinsam mit der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen stellte die ESA letzte Woche im Rahmen des 2. GlobCover User Consultation-Workshops in Rom den teilnehmenden Wissenschaftlern eine vorläufige Version der Karte vor.

Die Landbedeckung der Erde wurde auch schon früher aus dem Weltraum aufgezeichnet, doch diese Karte, die nach ihrer Fertigstellung im Juli der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, unterscheidet sich durch eine zehnmal höhere Auflösung von all ihren Vorgängern.

Die Forscher, die anhand der Daten weltweite Landbedeckungstrends ermitteln, natürliche und künstliche Ökosysteme untersuchen und Modelle der Ausmaße sowie der Auswirkungen des Klimawandels erstellen, feiern das Produkt, das Produkt des von der ESA in die Welt gerufenen GlobCover-Projekts ist, als einen „Meilenstein“.

GlobCover legend
GlobCover legend

„Das GlobCover-System“, so erklärt Frédéric Achard von der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU (GFS), „bringt unsere Fähigkeiten zur automatischen Herstellung neuer, globaler Landbedeckungsprodukte mit einer höheren Auflösung und einem detaillierteren thematischen Inhalt als je zuvor um einen großen Schritt voran.“

„Dieses GlobCover-Produkt ist viel mehr als eine Karte. Es ist eine praktische wissenschaftliche und technische Demonstration der ersten weltweiten, automatischen Landbedeckungskartierung. Außerdem kann es die detailreiche Beschreibung des Zustands der Landbedeckung liefern, die wir für regionale Klimamodelle brauchen“, so Prof. Pierre Defourny von der Katholischen Universität Louvain.

„Landbedeckungsdaten sind unverzichtbar für ein nachhaltiges Management natürlicher Ressourcen, des Umweltschutzes, der Nahrungsmittelsicherheit und des Klimawandels sowie für humanitäre Programme,” erläutert John Latham von der FAO.

„Das GlobCover-Produkt wird das erste frei verfügbare Produkt mit einer Auflösung von 300 m. Deshalb stellt es einen für eine breite Interessensgemeinschaft grundlegend wichtigen Meilenstein dar.”

Jaap van Woerden vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) sagt: „Diese Karte kann die Arbeit von UNEP und Partnern in Bezug auf prominente Umweltprobleme, wie etwa das Klimawandel- und Ökosystemmanagement, bedeutend unterstützen.”

Prof. Christiane Schmullius von der Universität Jena meint, dass das neue GlobCover-Produkt „die globale Landbedeckungskartierung revolutioniert”.

Der Karte liegen 20 Terabyte Bilddaten zugrunde – das entspricht etwa dem Inhalt von 20 Millionen Büchern – die zwischen Mai 2005 und April 2006 mit dem Envisat-Instrument MERIS (Medium Resolution Imaging Spectrometer) erfasst wurden.

Alle Bilder werden einer standardisierten Verarbeitungstechnik unterzogen, die von Medias-France/Postel und Brockmann Consult, der Katholischen Universität Louvain und weiteren Partnern entwickelt wurde und angewendet wird.

Die Karte unterscheidet 22 Landbedeckungsarten. Dazu gehören landwirtschaftlich genutzte Flächen, Feuchtbiotope, Wälder, künstliche Flächen, Gewässer sowie Dauerschnee und -eis. Was ihren praktischen Wert für die Benutzer noch mehr steigert, ist die Kompatibilität der thematischen Legende der Karte mit dem „UN Land Cover Classification System“ LCCS.

GlobCover wurde 2005 im Rahmen des Earth Observation Data User Element (DUE) der ESA gestartet. Weitere Informationen zu GlobCover-Produkten und ihrer Verfügbarkeit finden Sie auf der GlobCover-Website .

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.