Noch einmal Tickets für die „Lange Nacht der Sterne 2009“

Lange Nacht der Sterne am ESOC
25 August 2009

Die Lange Nacht der Sterne bei der ESA und bei EUMETSAT ist seit Juni ausverkauft. Die gute Nachricht: Die Veranstalter bieten jetzt die Möglichkeit, weitere Tickets für diese ganz besondere Nacht zu erwerben. Aufgrund der großen Nachfrage stehen ab Mittwoch, 26. August wieder Einlasskarten zur Verfügung.

Die Tickets kosten pro Führung 3 Euro, ermäßigt (6-12 Jahre) 1,50 Euro. Tickets gibt es im Darmstadt Shop im Luisencenter, Telefon: 06151/134513 oder online unter: www.darmstadt-marketing.de

Die Europäische Raumfahrtagentur ESA, die Europäische Wettersattelitenorganisation EUMETSAT und die Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH veranstalten am 4. September 2009 die Lange Nacht der Sterne bei der ESA und bei EUMETSAT.

Auf der Bühne vor dem ESOC-Gelände erwartet die Besucher ein buntes Programm aus Musik und interessanten Gesprächen mit Experten von ESA und EUMETSAT. Die Moderation übernimmt Sylvia Kuck vom Hessischen Rundfunk. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: In der Nähe der Bühne steht ein gastronomisches Angebot bereit.

Um ein optimales Besuchserlebnis zu ermöglichen, kann sich nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern auf dem Gelände aufhalten. Es gelten besondere Sicherheitsvorkehrungen: Besucher werden gebeten, beim Eintritt zusammen mit den Eintrittskarten auch den Personalausweis mitzubringen. Auf die Mitnahme von großen Taschen sollte verzichtet werden. Das Fotografieren in den Räumlichkeiten des ESOC und EUMETSAT ist nicht gestattet.

Das Programm bei EUMETSAT und ESA:

EUMETSAT – Satellitenmeteorologie made in Darmstadt

In der futuristischen EUMETSAT-Zentrale können Besucher der Langen Nacht der Sterne die Wettersatelliten in Originalgröße besichtigen – ohne dafür extra in den Orbit zu müssen. Außerdem erklärt ein Vertreter des Deutschen Wetterdiensts in Offenbach wie Wettervorhersagen zustande kommen; den Abschluss der Besichtigung bildet eine Firmenpräsentation in der EUMETSAT Besucher-Galerie, von der aus ein Einblick in die verschiedenen Kontrollzentren geboten wird.

Die EUMETSAT-Zentrale öffnet ihre Türen ausschließlich für besondere Besuchergruppen – am 4. September bietet sich eine einmalige Gelegenheit Europas Zentrale für operationelle meteorologische Satelliten in Darmstadt zu besichtigen.

ESA: Satelliten, Teleskope, Roboter und Astronauten

Das Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt (ESOC) zeigt, wie die Satelliten der ESA gesteuert werden; es zeigt Raumsonden, die unsere Nachbarplaneten Mars und Venus erforschen und Kometen jagen, wie sie unsere Erde erkunden und nach dem Ursprung des Universums suchen. Die Besucher erwartet ein spannendes Programm mit Besichtigung der Kontrollräume, packenden Vorträgen von ESA-Experten, Filmvorführungen sowie Mit-Mach-Workshops für Kinder.

Auf dem Außengelände demonstriert das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) mit dem Gewinner der ESA Lunar Robotic Challenge, wie zukünftige robotische Missionen zu Mond und Mars aussehen könnten.

Mit den Teleskopen der Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraumtechnik Darmstadt e.V. kann jedermann einen Blick ins All werfen.

Ein Höhepunkt der langen Nacht der Sterne ist die Funkverbindung zur Internationalen Raumstation ISS. Reinhold Ewald, ehemaliger ESA-Astronaut, wird mit seinen Kollegen an Bord der ISS sprechen.

Weiter Information

Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Carree 1
64283 Darmstadt

Tel. 06151/13 45 13; Fax 06151/13 45 39
E-Mail: presse-marketing [@] darmstadt.de
Internet: http://www.darmstadt-marketing.de

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.