Pariser Luft- und Raumfahrtmesse 2007: Mit der ESA von der Erde ... zur Erde

Le Bourget
30 Mai 2007

Vom 18. bis 24. Juni findet auf dem Flughafen Le Bourget die 47. Pariser Luft- und Raumfahrtausstellung statt. Den fast 2 000 Teilnehmern und voraussichtlich über 200 000 Besuchern steht ein außergewöhnliches Ereignis bevor. In diesem für die Raumfahrt weltweit bedeutenden Jahr ist auch die ESA wieder in Le Bourget vertreten und wird die Besucher dort auf eine virtuelle Reise der besonderen Art mitnehmen.

Der Pavillon der ESA wird sich an seinem gewohnten Platz zwischen den lebensgroßen Modellen der Ariane-1 und der Ariane-5 neben dem Luft- und Raumfahrtmuseum befinden. Nach Betreten der 400 m² großen Ausstellungsfläche beginnt für die Besucher ein virtueller Flug vom Blauen Planeten in den Weltraum, auf dem sie mehr über dessen Erforschung und die vergangenen und künftigen Astronomiemissionen der ESA erfahren werden. Dank riesiger, spektakulärer Bilder der Sonne, der Venus, des Mars, des Titan und des Mondes - also all der Orte, die im Laufe der Zeit von der ESA „besucht“ wurden - können sie außerdem das Sonnensystem genauer unter die Lupe nehmen.

Artist's impression of ESA's ATV
Besucher können ein Modell des ATV im ESA-Pavillion sehen

Die Reise führt über Terrain, auf dem Roboter zeigen werden, wozu sie in nicht allzu ferner Zukunft auf weit entfernten Planeten in der Lage sein werden, insbesondere während einer europäischen Mars-Mission (ExoMars). Die heutige menschliche Präsenz im Weltraum wird durch Modelle des Columbus-Labormoduls und des ATV (Automatisches Transferfahrzeug) „Jules Verne“ der ESA illustriert; diese beiden Schlüsselkomponenten des ESA-Programms für bemannte Raumfahrt werden gegen Jahresende zur Internationalen Raumstation (ISS) befördert, während zwischen Herbst und Winter dieses Jahres drei ESA-Astronauten (Paolo Nespoli, Italien, Léopold Eyharts, Frankreich, und Hans Schlegel, Deutschland) zur ISS fliegen werden. Beeindruckende dreidimensionale Bilder der ISS werden dem Besucher den Eindruck vermitteln, „dort gewesen zu sein“.

Modelle der Trägerraketen von heute und morgen werden deren Schlüsselrolle in Europas Weltraumprogramm und seiner Position auf dem Gebiet der Weltraumtransportsysteme veranschaulichen, während die Besucher langsam zur Erde zurückkehren und dabei Missionen zur Überwachung unseres empfindlichen Planeten, zur Analyse des Klimawandels und zum besseren Schutz unserer Umwelt und der Sicherheit aller Bürger entdecken werden. Die letzte Etappe auf dieser Reise wird Telekommunikations- und Satellitennavigationssystemen und einem Abstecher in die Welt der Technologie gewidmet sein, deren Wert sich in sämtlichen Vorhaben niederschlägt.

Eröffnungspressekonferenz am Montag, den 18. Juni

Jean-Jacques Dordain
ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain

Während einer Eröffnungspressekonferenz am Montag, den 18. Juni um 16.00 Uhr werden Vertreter der Medien Gelegenheit haben, mit dem Generaldirektor der ESA, Jean-Jacques Dordain, zusammenzutreffen. Am Montag, den 18. und Dienstag, den 19. Juni werden die meisten Direktoren der ESA auf Wunsch für Einzelinterviews zur Verfügung stehen*. Während der gesamten Dauer der Luft- und Raumfahrtmesse werden weitere Fachleute der ESA aus unterschiedlichen Bereichen Interviews geben und für Hintergrundinformationen zur Verfügung stehen. Am Samstag, den 23. und Sonntag, den 24. Juni werden sich mehrere ESA-Astronauten den Fragen der Presse und der Öffentlichkeit stellen.

Öffentlicher Event: Paris fête l’espace

Im Vorfeld der Bourget-Messe veranstaltet die ESA in Partnerschaft mit dem CNES, der französichen Weltraumagentur, und mit Unterstützung der Stadt Paris am Freitag, den 15. Juni abends am Trocadéro-Platz unter dem Motto „Paris fête l’espace“ einen Großevent für die Öffentlichkeit, dem ein Empfang auf der ersten Plattform des Eiffelturms vorangeht. Die Einladung an die Presse zur Berichterstattung über dieses Ereignis wird separat herausgegeben.

Ein genauerer Zeitplan der verschiedenen ESA-Veranstaltungen in Le Bourget wird zu einem späteren Zeitpunkt auf der ESA-Webseite bekanntgegeben.

Nähere Auskunft erteilt:

Brigitte Kolmsee
ESA-Referat Medienbeziehungen
Kommunikationsabteilung der ESA
Tel.: +33 (0)1 53 69 72 99
Fax: +33 (0)1 53 69 76 90
E-Mail: Brigitte.Kolmsee @ esa.int

Medienanfragen: media@esa.int

Mehr über die Pariser Luft- und Raumfahrtmesse: www.paris-air-show.com

Öffnungszeiten:
Vertreter der Medien und Fachbesucher haben während der gesamten Dauer der Luft- und Raumfahrtmesse Zugang (07.00 bis 19.00 Uhr für die Presse, 09.30 bis 18.00 Uhr für Fachbesucher). Für die Öffentlichkeit ist die Messe von Freitag, den 22. bis Sonntag, den 24. Juni (jeweils von 09.30 bis 18.00 Uhr) offen.

*Akkreditierung der Medien und Interviewwünsche:

Vertreter der Medien, die den oben bekanntgegebenen Ereignissen beiwohnen möchten, werden gebeten, das beigefügte Anmeldeformular auszufüllen und bis Freitag, den 15. Juni per Fax an die Nummer +33 (0)1 53 69 76 90 zurückzuschicken. Bitte vergessen Sie nicht, ihren Presseausweis oder Ihre Pressebescheinigung mitzubringen.

Die Akkreditierung der Medienvertreter für kostenlosen Zugang zur Luft- und Raumfahrtmesse erfolgt über den GIFAS (Tel.: +33 (0)1 44 43 17 62, Internet: http://www.paris-air-show.com).

Pariser Luft- und Raumfahrtmesse 2007 in Le Bourget

18. bis 24. Juni 2007

Nachname: ________________________Vorname: _______________

Auftraggeber: _____________________________________________

Tel.: ________________________ Fax: _______________________

Handy: __________________________ E-Mail: _________________

Ich nehme an folgenden Veranstaltungen teil:

( ) Montag, 18. Juni, 16.00 bis 17.30 Uhr:

„Die Europäische Raumfahrtpolitik ist jetzt Realität: Wohin geht die Reise“?

Pressekonferenz mit ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain

( ) Montag, 18. und Dienstag, 19. Juni, 10.00 bis 17.00 Uhr:

Begegnung der Presse mit den Direktoren der ESA - ganztägige Interviewgelegenheiten (im Pressezentrum des ESA-Pavillons)

Ich bitte um (ein) Interview(s) mit:

( ) Jean-Jacques Dordain, Generaldirektor

( ) Antonio Fabrizi, Direktor für Raumfahrzeugträgerprogramme

( ) Michel Courtois, Direktor für Technisches und Qualitätsmanagement

( ) Ludwig Kronthaler, Direktor für Ressourcenmanagement

( ) Volker Liebig, Direktor für Erdbeobachtungsprogramme

( ) René Oosterlinck, Direktor für Rechtsangelegenheiten und Außenbeziehungen

( ) Daniel Sacotte, Direktor für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration

( ) David Southwood, Direktor für das Wissenschaftliche Programm

( ) Guiseppe Viriglio, Direktor für Telekommunikations- und Navigationsprogramme

( ) Gaele Winters, Direktor für Betrieb und Infrastruktur

Bitte bis spätestens 15. Juni zurückschicken an:

Brigitte Kolmsee
ESA-Referat Medienbeziehungen
Kommunikationsabteilung der ESA
Fax: +33 (0)1 53 69 76 90
E-Mail: Brigitte.Kolmsee @ esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.