Pilotprojekt in Thalys-Zügen – Hochgeschwindigkeits-Internet-Zugang für Reisende

Internet via satellite on board trains
22 April 2005

Dank der Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) können die Reisenden im Thalys-Schnellzug, der zwischen Brüssel und Paris verkehrt, jetzt einen Breitband-Internetzugang über Satellit nutzen.

In dem zunächst einmal auf drei Monate befristeten Pilotversuch soll einerseits die Leistungsfähigkeit dieser bahnbrechenden Technologie ermittelt und andererseits das Interesse der Kunden ausgelotet werden. Dank der neuen Technologie können Reisende in diesen Zügen auf der Strecke Brüssel-Paris über Wi-Fi-kompatible Laptops eine Internet-Verbindung herstellen. Das von der in Großbritannien ansässigen Firma 21Net entwickelte System sorgt dafür, dass die Reisenden in allen Wagen gleichen Zugang zu dem Datenstrom haben und tatsächlich so arbeiten können, als säßen sie in ihrem eigenen Büro, während sie in Wirklichkeit im Thalys durch Europa rasen.

Die Internetverbindung erfolgt über eine Nachführantenne, die auf dem Dach eines Wagens befestigt ist. Die Antenne zur Verfolgung des Satelliten ist mit einer speziell für diesen Zweck entwickelten Software ausgestattet, die eine ständige Verbindung mit dem Host-Satelliten in beide Richtungen aufrecht erhält. Die Verbindung bleibt durchgängig bestehen, obwohl der Satellit sich in einer Höhe von 36.000 km befindet und der Zug mit 300 km/h unterwegs ist – eine beeindruckende technologische Leistung! Das System ist ferner potenziell in der Lage, Videosequenzen, Nachrichten, Wetterberichte und sogar ganze Filme als Datenstrom auf die Laptops der Zugreisenden zu übertragen.

"Alle träumen davon, im Zug auf das Internet zugreifen zu können", so Fermin Alvarez Lopez von ESA Telecom. "Mit der Technologie von 21Net wird dies sicherlich bald zur Realität. Einer der Pluspunkte dieses Projekts ist zweifellos die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten."

Die wachsende Nachfrage nach Internet-Zugängen während der Reise erfordert flexible Lösungen. Dieses Projekt zeigt das Engagement der ESA im Bereich der Telekommunikation, wenn es darum geht, die europäische Industrie bei innovativen, am Bedarf der Benutzer ausgerichteten Projekten zu unterstützen. Die Möglichkeit, mit vernünftiger Geschwindigkeit und zu akzeptablen Kosten auf E-Mails oder das Web zugreifen zu können, verbessert das sogenannte "Reiseerlebnis", wovon die Industrie, die Anbieter von Diensten, die Betreiber der Züge und nicht zuletzt die Reisenden profitieren.

Über dieses Pilotprojekt hinaus ist die ESA an der Förderung einer europaweiten Initiative interessiert, welche helfen soll, das Breitband-Internet in Zügen einzuführen und später als feste Einrichtung zu etablieren. Hierzu vereint die ESA die Zugbetreiber in einem von ihr koordinierten Forum, mit dem Ziel, europaweite Lösungen zu fördern.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.