Polen und ESA unterzeichnen „Plan for European Cooperating State“ (PECS)

Rafal Baniak and Chris de Cooker
5 Mai 2008

Mit der Unterzeichnung des Abkommens zum „Plan for European Cooperating State“ (Plan für europäische kooperierende Staaten, PECS) hat Polen am 28. April 2008 seine Beziehungen zur ESA gestärkt. Dieser Schritt ist die direkte Folge der Unterzeichnung der „European Cooperating State“-Vereinbarung im April 2007.

Das PECS-Abkommen wurde von Rafal Baniak, Staatssekretär im polnischen Wirtschaftsministerium, und Chris de Cooker, Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen der ESA, in Warschau unterschrieben.

Dadurch wird Polen der vierte europäische Staat im Rahmen des PECS. Ungarn hatte das Abkommen im November 2003 unterzeichnet, die Tschechische Republik im November 2004 und Rumänien im Februar 2007.

Polens Weltraumaktivitäten haben eine lange Tradition. Die Institutionen des Landes haben bereits an zahlreichen wissenschaftlichen ESA-Projekten mitgewirkt. Dazu gehören: Ulysses, ISO (Archivdaten), SOHO, XMM, Cluster; Double Star, Huygens, Mars Express, Herschel (Hardware für das HIFI-Instrument), Planck, XEUS, Integral, Rosetta und BepiColombo. Auch an der Entwicklung der Instrumente für den ExoMars-Rover waren polnische Forscher beteiligt.

Im Bereich der Erdbeobachtung sind führende polnische Wissenschaftler als aktive Nutzer der Envisat-Daten zu nennen. Zahlreiche polnische Studenten haben Ausbildungen und Forschungsstipendien bei der ESA und Einrichtungen der Mitgliedsstaaten erhalten. Derzeit nehmen mehrere Studenten am ESA-Bildungsprojekt SSETI (Student Space Exploration and Technology Initiative) teil.

Die Unterzeichnung des PECS-Abkommens stellt einen neuen Meilenstein für die Beziehungen zwischen Polen und der ESA dar und eröffnet Polen die Möglichkeit, an noch mehr ESA-Programmen und -Aktivitäten mitzuwirken.

Zunächst berechtigt das PECS-Abkommen die neu beigetretene Nation, sich für einen Zeitraum von fünf Jahren an Forschungs- und Entwicklungsprogrammen der ESA in den Bereichen Weltraumforschung, bemannte Raumfahrt, Navigation, Telekommunikation und Technologie zu beteiligen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Anabelle Fonseca Colomb
ESA International Relations Department
Tel: +33.1.5369.7238
Fax. +33.1.5369.7627
Bernard Zufferey
ESA PECS Manager
Tel: +31.71.565.3498
Fax. +31.71.565.4693

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.