Presseeinladung: ESA-Mission GAIA zur Kartierung unserer Galaxie startbereit

Das ESA-Astronomie-Teleskop Gaia ist bereit für seinen Start
12 Dezember 2013

Das ESA-Astronomie-Teleskop Gaia ist bereit für seinen Start, der am 19. Dezember um 10.12 Uhr MEZ erfolgen soll. Das über 2 Tonnen schwere Teleskop soll an Bord einer Sojus-Rakete von Europas Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch Guyana (Südamerika) abheben. Sobald Gaia im All freigesetzt ist, beginnt die kritische Start- und Testphase der Mission, gesteuert von ESA/ESOC in Darmstadt.

Medienvertreter sind herzlich zur zentralen Informationsveranstaltung in dem für Gaia zuständigen ESA-Satellitenkontrollzentrum in Darmstadt eingeladen. In einem abwechslungsreichen Event (9:10 - 12:00 h MEZ) erläutern wir die wissenschaftlichen Ziele dieser weltweit einzigartigen Mission, die über eine Milliarde Sterne neu vermessen und erstmals eine 3D-Karte unserer Milchstrasse erstellen wird.  

ESA-Direktor & Zentrumsleiter Dr. h.c. Thomas Reiter wird teilnehmen, gemeinsam mit Prof. Mark McCaughrean (ESA Wissenschaftsprogramm), Spitzenvertretern der europäischen Astronomie, Industrie-Managern sowie Vertretern der Forschungspolitik.

Das Ereignis wird ebenfalls live vom Europäischen Raumflughafen Kourou via Sat-TV sowie im Internet übertragen oder kann auf anderen Startveranstaltungen in Europa mitverfolgt werden (www.esa.int/gaia ). 

ESA TV wird gemeinsam mit Arianespace Fernsehsendern eine Live-Satellitenübertragung oder einen Live-Videostream des Raketen-Starts zur Verfügung stellen. Die Live-Satellitenübertragung finden Sie unter folgendem Link:

 http://esatv.esa.int/Television

Anmeldung zur Infoveranstaltung in Darmstadt

Medienvertreter werden gebeten, sich bis spätestens Dienstag, 17.12. über folgende Adresse zu registrieren: http://www.esa.int/GaiaLaunchEvent

Weitere Informationen oder Interview-Anfragen

Der Hauptkontrollraum im ESOC

Weitere Informationen oder Interview-Anfragen richten Sie bitte an:

Corporate Communication Office, ESA/ESOC
Robert-Bosch-Straße 5, 64293 Darmstadt
(300 m Entfernung vom Hauptbahnhof)

Tel.: +49 (0)6151 / 90 25 16
E-Mail: esoc.communication@esa.int

Ein etwaiger kurzfristiger Aufschub des Starttermins von GAIA wird ggf. auf
Band unter der Nummer 06151 - 902609, auf dem ESA-Portal unter
www.esa.int/gaia oder über Twitter unter @esaoperations bzw. @esa_de
angekündigt.

Anfahrtsmöglichkeiten zum ESOC: www.esa.int/esoc.

Bildmaterial zu GAIA

Aktuelle HD-Bilder und Videos können auf folgenden Webseiten abgerufen werden:

http://spaceinimages.esa.int/content/search?SearchText=gaia&img=1

www.esa.int/gaia

Hintergrund zu Mission GAIA

Aufgabe der ESA-Mission GAIA ist die Erstellung der bisher genauesten dreidimensionalen Karte unserer Milchstraße durch Vermessung von einer Milliarde Sternen. GAIA wird mit einer Sojus-Trägerrakete vom Europäischen Raumflughafen Kourou in Französisch-Guayana aus gestartet. Mit ihren 106 CCD-Detektoren und einer Auflösung von insgesamt fast einer Milliarde Pixel verfügt sie über die größte CCD-Fokalebene und bildet somit auch die größte weltraumgestützte Digitalkamera.

Die 3D-Karte von GAIA stellt ein absolutes Novum dar. Sie wird unser Verständnis von der Entstehung, dem Ursprung und dem heutigen Aussehen unserer Galaxie vertiefen. Die Wissenschaftler erwarten von GAIA außerdem die Entdeckung tausender Exoplaneten, zehntausender verhinderter Sterne und von 20 000 explodierenden Sternen. 

Für den Betrieb des Satelliten wird das ESOC in Deutschland, für die Erstellung der wissenschaftlichen Prioritäten das ESAC in Spanien zuständig sein. Die Analyse der Datenflut, die sich über die fünfjährige Einsatzdauer von GAIA voraussichtlich auf eine Million Gigabyte belaufen wird, übernimmt ein Konsortium von mehr als 400 Wissenschaftlern (DPAC). Entworfen und gebaut wurde GAIA von Astrium, dessen Kernteam sich auf Frankreich, Deutschland und Großbritannien verteilte.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.