SPACE DEBRIS: Nachschlagewerk über Weltraummüll

10 Februar 2006

Der Raumfahrt-Büchermarkt wird um ein ausgezeichnetes Fachbuch zur Problematik des Weltraummülls bereichert. Autor ist Dr. Heiner Klinkrad, einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet. Der seit über zwei Jahrzehnten für die ESA Tätige koordiniert beim ESOC in Darmstadt die Aktivitäten zur Vermeidung von Raumfahrtrückständen.

„SPACE DEBRIS – Models and Risk Analysis“ ist ein exzellentes Fach- und Nachschlagewerk. Auf elf Übersichtskapiteln stellt Klinkrad das umfangreiche Spektrum der Weltraummüll-Thematik in sachlich komprimierter Form mit den jeweils neuesten Zahlen vor. Sowohl die Menge als auch die Vielfalt künstlicher Objekte, differenziert nach Größe, Zusammensetzung und Herkunft, beeindrucken und erschüttern zugleich.
In den Anfangsjahren der Raumfahrt spielte die Problematik Weltraumüll nicht nur keine Rolle, sie blieb lange Zeit gänzlich unbeachtet. Erst seit etwa zwei Jahrzehnten wird man sich der besonderen Umweltproblematik zunehmend bewusst.

Zunehmende Gefahren durch Weltraummüll

Die unbedachte Nutzung des Weltraums in der Vergangenheit hinterließ eine teilweise bedenkliche Konzentration von Raumfahrtrückständen. Mit den Folgen wird die Raumfahrt noch sehr lange leben müssen. Selbst dann, wenn wir ab sofort sämtliche Weltraumaktivitäten einstellen, würde durch die zunehmenden Kollisionen des Weltraummülls untereinander die Zahl der Müllpartikel in den kommenden Jahrzehnten noch rapide ansteigen. Das könnte im Extremfall dazu führen, dass keine Satelliten mehr in bestimmte Umlaufbahnen geschickt werden können.

Trotz des gestiegenen Umweltbewusstseins der Raumfahrtnationen hapert es noch mit der Umsetzung konkreter Maßnahmen. Längst überfällig ist die Schaffung internationaler Standards, die für alle Hersteller und Betreiber von Raumflugkörpern sowie für alle raumfahrttreibenden Nationen des Planeten Erde gleichsam gültig sind. Auch auf den Weltraummüll trifft die irdische Weisheit zu: Vorsorge ist deutlich einfacher und billiger als nachträgliche Entsorgung.

Fakten – Fakten – Fakten - Made in Europe

Space debris
Space Debris in Erdumlaufbahnen

Klinkrad stützt sich bei seinen Ausführungen unter anderem auf Forschungsarbeiten von zahlreichen europäischen Kollegen, die als Spezialisten eines bestimmten Teilgebietes eine führende Position einnehmen. Damit verkörpert „SPACE DEBRIS“ geballtes europäisches Wissen.
Eine kleine Auswahl der im Buch beleuchteten Themen verdeutlicht die Vielfalt, Breite und Tiefe der Weltraummüllproblematik im erdnahen Bereich:

  • Space Debris Modellierung: Vorhersage der zeitlichen und räumlichen Verteilung von Raumfahrtrückständen; Modellierung und Prognose von Freisetzungsereignissen (z.B. Explosionen); Bahnvorhersagen
  • Space Debris Langzeitsimulation: zukünftige Entwicklungen; Kollisions-Wahrscheinlichkeits-Analysen; Analyse des Einflusses von Vermeidungsmaßnahmen und Rückführmaßnahmen auf die Weltraummüllumgebung
  • Space Debris Risikoanalysen: für Erdumlaufbahnen und Wiedereintrittsbahnen; Ermittlung der bis zum Aufschlag überlebenden Fragmente und ihres Risikopotentials
  • Space Debris Vermeidungs- und Schutzmaßnahmen: Schutzmaßnahmen für Satelliten; Untersuchung der Effektivität von Vermeidungsmaßnahmen; Analyse und Vorhersage von Schadens-Szenarien infolge von Hochgeschwindigkeits-Aufschlägen
  • Space Debris Beobachtung: Detektion und Verfolgung durch Radaranlagen, Teleskope und globale Weltraum-Überwachungs-Systeme; Klein-Partikel-Messungen durch orbitale Einschlag-Detektoren

Klinkrad beleuchtet all diese Bereiche, inklusive alternativer Ansätze, minutiös. Ein Feuerwerk von Daten, Fakten und Zahlen belegen seine Ausführungen. Er bleibt aber nicht nur im erdnahen sowie geostationären Bereich stehen. Am Rande streift er auch die schlagzeilenträchtigen Asteroiden oder Kometen, die auf Kollisionskurs mit der Erde kommen könnten. Immerhin hätte der Einschlag eines großen NEOs (Near Earth Objects), wie die die Erdbahn kreuzenden Objekte genannt werden, apokalyptische Folgen für das Leben auf der Erde, zumindest für die menschliche Zivilisation.

Ein umfangreicher Anlagenteil sowie Verzeichnisse erlauben die Handhabung des Fachbuches auch als Nachschlagewerk. SPACE DEBRIS erfüllt die Voraussetzungen, um sich als europäisches Standardwerk zu etablieren.

ESA-Buchtipp:
Space Debris - Models and Risk Analysis (engl.)
Autor: Heiner Klinkrad (Space Debris Office, ESA/ESOC, Darmstadt)
Erschienen im Springer-Verlag Berlin-Heidelberg-New York, 2006
430 S., zahlreiche Abb. in S/W und Farbe,
ISBN: 3-540-25448-X, EUR 139,05

Ansprechpartner ESA/ESOC
European Space Operations Centre
Dr.-Ing. Heiner Klinkrad
Robert-Bosch-Str. 5
64293 Darmstadt
Tel.: 0049-6151-90-2295
Heiner.Klinkrad @ esa.int
www.esa.int/esoc

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.