Spannende Karrieren in der Raumfahrt: Das German Trainee Programme bei der ESA

Teilnehmer des German Trainee Programm des DLR
17 März 2011

Leidenschaft für Raumfahrt, ein Hochschulabschluss, Neugierde und Kreativität, Teamgeist und Spaß an einer multikulturellen Arbeitsatmosphäre - das und vieles mehr befindet sich im Gepäck eines Trainees, der für das German Trainee Programme (GTP) des DLR mit der ESA und damit für die Raumfahrt ein Ticket lösen möchte.

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) haben das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt und die ESA mit dem GTP ein Programm gestartet, das akademischem Nachwuchs aus Deutschland hervorragende „on the job-Qualifizierungen“ in den verschiedenen wissenschaftlich-technischen Raumfahrtbereichen bei der ESA bietet und damit vielfältige Chancen für die spätere Karriere außerhalb und innerhalb der ESA eröffnet.

Jährlich werden vom DLR rund zehn neue Bewerber vorrangig für die wissenschaftlich-technischen Bereiche der ESA ausgewählt und bis zu maximal zwei Jahren unterstützt. Angebote für Stellen erscheinen einmal jährlich im Spätsommer/Herbst auf den Internetseiten des DLR.

Gut ausgebildet, motiviert und engagiert

Start einer Ariane 5

2010 startete zum ersten Mal das GTP mit elf Trainees, bis zum April 2011 werden weitere elf folgen. Der Nachwuchs arbeitet gemeinsam mit seinen ESA-Kollegen an konkreten Projekten in verschiedenen europäischen Standorten der ESA.

Am 13. Januar 2011 fand die Auftaktveranstaltung des diesjährigen GTP im europäischen Satellitenkontrollzentrum ESOC in Darmstadt mit Peter Hintze, Parl. Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsminister und Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Prof. Jean-Jacques Dordain, ESA-Generaldirektor und Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, DLR-Vorsitzender des Vorstands statt.

Überreichung der Urkunden

Hintze unterstrich gegenüber den Teilnehmern: „Sie erhalten heute von uns ihre Stipendienurkunde und damit alle Möglichkeiten, an exzellenter Wissenschaft und High tech der europäischen Raumfahrt mitzuarbeiten. Sie werden Türen zum Universum, zum tieferen Verständnis unserer Erde und zu unserem Ursprung aufstoßen. Deutschland nimmt als zweitgrößter Beitragszahler bei der ESA eine führende Rolle ein. Mit der neuen deutschen Raumfahrtstrategie der Bundesregierung und Ihrer Förderung bleiben wir auf diesem Kurs.“

Prof. Wörner ergänzte: „Sie sind gut ausgebildet, motiviert und engagiert – bringen Sie sich erfolgreich in ihre Projekte, ihre Teams ein und nutzen Sie hier Ihre vielfältigen Chancen. Seien Sie sich zudem der in Sie gesetzten hohen Erwartungen bewusst. Seien Sie unser Botschafter.“

German Trainee Programme schon jetzt ein großer Erfolg

Hauptkontrollraum am ESOC

Auch Dr. Frank Danesy, Leiter der Personalbteilung des ESOC, begrüsst das German Trainee Programm: "Das GTP ist ein grandioses Instrument, deutsche Hochschulabsolventen anzuziehen. Obwohl es sich um ein noch junges Programm handelt, zeigt die große Akzeptanz die es erfährt, dass es bereits jetzt ein Erfolg ist."

Martin Lingenauber, GTP-Trainee seit Oktober 2010 am ESTEC in den Niederlanden, ist stolz, am Programm teilnehmen zu können:„Für mich persönlich ist das GTP eine tolle Möglichkeit, die europäische Raumfahrt mit ihren verschiedenen Facetten kennenzulernen und dabei viele wichtige Erfahrungen zu machen. Aber auch die politische Seite der Raumfahrt direkt mitzuerleben ist ein ganz besonderes persönliches Erlebnis. Die in den Statements ausgedrückte Wertschätzung für uns Trainees ist eine tolle Motivation für die weitere Arbeit. Das Treffen mit den neuen Trainees und den „alten“ 2010er Trainees aus ESOC sehe ich als sehr wertvoll, um voneinander zu lernen und Netzwerke zu knüpfen.“

Kontakt

Frau Dr. Olivia Drescher-Schwenzfeier

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Wissenschaftliche Leitung Vorstandsbüro Berlin-Mitte
German Trainee Programme
Markgrafenstr. 37
10117 Berlin
Tel. +49 30 670 55 476
Fax +49 30 670 55 474
E-Mail: Olivia.Drescher-Schwenzfeier @ dlr.de

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.