Straße von Bonifacio: Meerenge von großer ökologischer Bedeutung

6 Mai 2011

Das Satellitenbild der Woche zeigt die Straße von Bonifacio, eine Meerenge, die bekannt ist für Biodiversität, komplexe Geographie und schwierige Wetterverhältnisse.

Die Meerenge zwischen der französischen Insel Koriska (oben) und der italienischen Insel Sardinien, trennt das tyrrhenische Meer vom westlichen Mittelmeer.

Sie ist Heimat außergewöhnlicher Flora und Fauna, die durch das hohe internationale Schifffahrtsaufkommen bedroht ist.

Bei einer Breite von nur 11 km, treten in der Meenge häufig Windböen auf, die Wetter und See beeinflussen. Schwierige meteorologischen Bedingen und eine große Anzahl Riffe und anderer Hindernisse machen die Straße von Bonifacio anfällig für Schiffsunglücke und Umweltverschmutzung.

Um Umweltrisiken zu verringern, haben Italien und Frankreich den Schiffsverkehr reguliert und überwachen und kontrollieren den kommerziellen Schiffsverkehr. In der Region gibt es mehrere Naturschutzgebiete, darunter den internationalen Marine Park der Bouches de Bonifacio.

Dieses Bild wurde durch die Kombination von drei Bildern des Enivsat Advanced Synthetic Aperture Radars (aufgenommen am 19. April, 1. März und 18. Februar 2011) erzeugt. Die Farben sind auf Veränderungen der Oberfläche zwischen den Aufnahmen zurückzuführen.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.