Weltraumforschung präsentiert sich der Öffentlichkeit

Gendarmenmarkt in Berlin
14 Februar 2012

Unter dem Motto „Weltraumforschung zum Wohle der Menschheit“ richtet die ESA ein internationales ISS Symposium 2012 aus, eine einzigartige Wissenschaftskonferenz und Veranstaltung für die Öffentlichkeit, die vom 2. bis 4. Mai in Berlin stattfinden wird.

Das ISS Symposium 2012 wird einen Einblick in die zentrale Forschungsarbeit auf der ISS gewähren. Die Teilnehmer werden über zukünftige Wege und Prioritäten einer Vielzahl von Disziplinen der Weltraumforschung diskutieren.

Neben dem Fachprogramm ist die Öffentlichkeit am 3. Mai in Berlin eingeladen, Astronauten, Ingenieure und Wissenschaftler zu treffen, um zu erfahren, welche Vorteile die Weltraumforschung für das tägliche Leben auf der Erde bietet.

Über irdische Grenzen hinaus

http://www.isssymposium2012.com
ISS Symposium 2012

Seit mehr als einem Jahrzehnt hat die Forschungsarbeit auf der Internationalen Raumstation und anderen Orbitalplattformen die Wissenschaft über ihre irdischen Grenzen hinaus erweitert und neue Erkenntnisse gebracht, die zur Verbesserung unserer Zukunft beitragen.

Weltweit nutzen Wissenschaftler der verschiedensten Disziplinen wie zum Beispiel Mediziner – darunter Kardiologen, Neurowissenschaftler, Osteologen und Immunologen, – aber auch Geowissenschaftler, Weltraumforscher, Biotechnologen, Astrobiologen und Erziehungswissenschaftler den Weltraum, um zu Ergebnissen zu gelangen, die auf der Erde nicht möglich wären.

Das Fachprogramm des Symposiums ist für ein breit gefächertes Spektrum an geladenen Experten bestimmt und enthält Vorträge über die neuesten Erkenntnisse von Wissenschaftlern aller fünf Raumstationspartner sowie von Forschern aus der ganzen Welt (Einzelheiten zur Anmeldung zum dreitägigen Fachprogramm erhalten Sie über den Link auf der rechten Seite).

Öffentlicher Event am 3. Mai auf dem Gendarmenmarkt

Zusätzlich ist die Öffentlichkeit am 3. Mai auf dem historischen Gendarmenmarkt in Berlin eingeladen, wo man sich selbst ein Bild über die vielen Facetten und Aspekte der ISS machen kann und erfährt, wie Forschung im Weltraum funktioniert und für eine Vielzahl der täglichen Dinge in unserem Leben nützlich ist.

Astronaut Thomas Reiter bei einem Physiologie-Experiment auf der ISS, 2006.

„Wir laden jeden ein zum Symposium zu kommen, wo wir erklären, wie wichtig durch Weltraumforschung erlangte Erkenntnisse für ein besseres Verständnis von Gesundheit, Medizin, unserer Umwelt und unserem Planeten sind“, sagt Thomas Reiter, ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb.

„Dies wird auch eine fantastische Gelegenheit sein, mit Astronauten, Wissenschaftlern und Ingenieuren zu sprechen, und um zu sehen, wie europäische Weltraumforschung und -technologien zur Wettbewerbsfähigkeit der Industrie auf unserem Kontinent beitragen.“

Weitere Informationen

Einzelheiten zur öffentlichen Veranstaltung werden auf der ESA-Website im April bekannt gegeben.

Erste Informationen zum Fachprogramm finden Sie unter ISSSymposium2012.com

Die ESA reserviert eine begrenzte Anzahl Symposiumsplätze für die Öffentlichkeit. Bei Interesse kann man sich mit dem Anmeldeformular auf ISSSymposium2012.com registrieren.

Eine Pressekonferenz ist am 4. Mai um 11:00 vorgesehen.

Kontakt für Presseanfragen:
Jocelyne Landeau-Constantin Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ESA/ESOC
+49 6151 902516
esoc.communication[at]esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.