Wo bitte gehts zum Mars? – Entdeckungsreisen der Zukunft

Mars 500 Crew
21 Februar 2012

Am 22. Februar sprechen Astronaut und ESA-Direktor Thomas Reiter, die europäischen Teilnehmer der Mars 500-Studie und ESA-Missionsanalytiker mit hr-iNFO-Moderator Dirk Wagner in der Darmstädter Centralstation über Forschungsmissionen jenseits der Erde – und deren Vorbereitung. Der Eintritt ist frei.

Im November 2011 endete in Moskau das anspruchsvollste und zugleich längste Isolationsexperiment in der Geschichte der Raumfahrt: „Mars 500“. Eine sechsköpfige Crew aus Russland, Frankreich, Italien und China hatte 520 Tage wie in einem Raumschiff gelebt und dabei einen Flug zum Roten Planeten simuliert, einschließlich der Landung auf dem Mars mit drei Ausstiegen. Romain Charles und Diego Urbina, die beiden ESA-„Marsonauten“, stellen dieses einzigartige Experiment in Bildern und Videos vor.

Auch Dr. Markus Landgraf, Missionsanalytiker am ESOC in Darmstadt, arbeitete in einem simulierten Mars-Habitat: er führte über einen kürzeren Zeitraum hinweg exobiologische Untersuchungen auf der FMARS-Station auf Devon Island (Kanadische Arktis) durch.

Zurück zum Mond!

Exploration missions hearing to Moon and Mars - and beyond
Entdeckungsreisen der Zukunft

Die Missionen der Zukunft beschränken sich allerdings nicht auf das ferne Ziel Mars. Die Rückkehr zum Mond stellt die nächste große Etappe dar, denkbar auch die Landung auf einem Asteroiden. Verschiedene Reiseszenarios wird Missionsanalytiker Michael Khan vorstellen, der in der Planungsabteilung der ESA in Darmstadt arbeitet.

Ganz konkrete Erfahrungen hat Astronaut Dr. Thomas Reiter während seiner insgesamt 350 Tage im All mit mehreren Außenbordeinsätzen gemacht. Der heutige Direktor für bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb und Leiter des ESOC-Kontrollzentrums spricht über die aktuellen „Reisepläne“ der ESA, vom europäischen Beitrag zur Internationalen Raumstation, insbesondere der Mission des deutschen Astronauten Dr. Alexander Gerst 2014, bis zum Mondlandegerät „Lunar Lander“.

Durch den Abend führt hr-iNFO-Moderator und Weltraumexperte Dirk Wagner. Die Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraumtechnik e.V. (AAW) unterstützt den Abend multimedial.

Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:00 Uhr

Eintritt frei

Centralstation
Im Carree
64283 Darmstadt

In der Reihe „Wissenschaftstag“ präsentieren herausragende Wissenschaftler und Forschungsinstitute ihre Arbeit der Öffentlichkeit. Die Reihe ist eine Kooperation der Centralstation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Kontakt für Presseanfragen

ESOC Communication Office
+49 6151 902516
esoc.communication[at]esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.