Yuri’s Night 2009

Juri Gagarin - Der erste Mensch im All
2 April 2009

Vom 4. bis 12. April wird in 40 Ländern der Welt der erste Flug eines Menschen ins All gefeiert. Unter dem Motto „Yuri’s Night“ findet die größte deutsche Veranstaltung in Stuttgart statt, unterstützt durch die ESA, das IRS, das DLR, die DGLR und viele andere.

Juri Gagarin umrundete als erster Mensch am 12. April 1961 im Raumschiff Wostok 1 einmal die Erde. Mit seinem legendären Flug öffnete er der Menschheit das Tor zum Kosmos und sicherte sich einen unsterblichen Platz in der planetaren Entwicklungsgeschichte.

Gagarin folgten bislang 489 weitere Erdlinge aus 35 Ländern ins All, davon 50 Frauen (Stand: 1.4.2009): Die Aufenthaltsdauer des Menschen im Weltraum konnte von 108 Minuten (1961, Juri Gagarin) auf 438 Tage (1994/95, Waleri Poljakow) gesteigert werden. Den Weltrekord hinsichtlich der Gesamtaufenthaltsdauer im Kosmos hält der russische Kosmonaut Sergei Krikaljow mit 803 Tagen – bei sechs Raumflügen.

Ein globales Fest der Raumfahrt

Der Jahrestag des Gagarin-Fluges wurde erstmals 1962 in der Sowjetunion gefeiert. Das neue Russland hat diese Tradition fortgeführt. Alljährlich am 12. April begehen die Kosmos-Pioniere ihren „Tag der Raumfahrt“. Aus dem staatlichen Gedenk- und Feiertag eines Landes wurde 2001 ein weltweiter Event.
Für 2009 sind 151 Veranstaltungen in 41 Ländern angekündigt. Aber egal wie und wo: Das gemeinsame Interesse an der Weltraumforschung und Raumfahrt verbindet in diesen Tagen Menschen aller Altersklassen und Berufsrichtungen miteinander.

Der zentrale Deutschland-Event: Yuri’s Night in Stuttgart

Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart

Drei Stuttgarter Einrichtungen öffnen ihre Pforten zur „Yuri’s Night 2009“: Ab 13 Uhr werden im Keplersaal des Planetariums spannende Vorträge zur Geschichte der bemannten Raumfahrt sowie zur Mondforschung geboten, ebenso beeindruckende 3D-Vorstellungen zum Leben auf der Internationalen Raumstation. Im Foyer erwartet die Besucher eine Raumfahrtausstellung und wer handwerkliches Geschick besitzt, kann sich seine eigene „Weltraumrakete“ basteln.

Ab 20.30 Uhr läuft im Metropol-Innenstadtkino die einzigartige Dokumentation „In the Shadow of the Moon“ in der englischen Originalfassung. Apollo-Astronauten berichten über ihre Erfahrungen auf der Mondoberfläche, unterstützt von atemberaubenden Bildern und Filmsequenzen der NASA.

Space-Shuttle-Tour durch die USA zu gewinnen

Für all jene, die dann noch Raumfahrt feiern möchten, bietet die „World Space Party“ im aer-Club ab 23 Uhr coole Drinks, Live-DJs und die Preis-Verlosung des „Yuri’s Night 2009 Gewinnspiels“. Der glückliche Gewinner des Hauptpreises darf sich über eine „Space Shuttle Farewell Tour“ durch die USA freuen. Stationen der Reise sind New York, Washington, das Kontrollzentrum in Houston und als Krönung das Live-Erlebnis eines der letzten Space Shuttle-Starts im Kennedy Space Center.

Eintrittskarte für die Party gibt es im Vorverkauf im Internet unter www.yurisnight.de für 5 Euro inklusive eines Gewinnspielloses. An der Abendkasse kostet eine Karte 10 Euro. Studenten zahlen die Hälfte, Lose sind für 1 Euro erhältlich.

Yuri’s Night 2009 in Stuttgart wird unterstützt vom Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) der hiesigen Universität, von der Europäischen Weltraumorganisation ESA, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) sowie von Space Travellers und anderen Sponsoren.

Ableger in deutschen Städten

Neben dem zentralen Event in Stuttgart finden in diesem Jahr erstmals Yuri’s-Night-Veranstaltungen in fünf weiteren deutschen Städten statt, so in Heidelberg (4. April), Berlin (5. April), Molfsee bei Kiel (8. April), München (9. April) und in Darmstadt (11. April).

Informationen zu diesen Veranstaltungen unter www.yurisnight.de

Yuri’s Night 2009 in Österreich

Auch in Österreich wird gefeiert. Anlaufpunkt ist hier am 12. April um 18 Uhr das Schikaneder-Kino in der Wiener Margaretenstr. 24. Gezeigt wird der Film „Die Wiederkehr des Mars“ und es gibt Wissenswertes über Juri Gagarin sowie den Beginn der bemannten Raumfahrt zu erfahren. Auf der vom Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF) und dem Online-Portal „Der Orion“ organisierten Veranstaltung wird außerdem der ÖWF-Polarstern-Preis 2009 verliehen. Danach ist Party angesagt, ehe ab 22.20 Uhr die exklusive Filmdokumentation „Im Schatten des Mondes“ präsentiert wird. Weitere Informationen unter www.der-orion.com/index.php

Ansprechpartner
Jürgen Schlutz
Universität Stuttgart
Institut für Raumfahrtsysteme
Pfaffenwaldring 31
D-70569 Stuttgart
Tel: +49 (0)711-685-69609
Mobil: 0179 – 7903379
Mail: schlutz @ irs.uni-stuttgart.de und
juergen @ yurisnight.de

Medienvetreter werden gebeten, sich vorab bei Jürgen Schlutz anzumelden.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.