Start der Sojus

ESA-Astronaut Kuipers auf dem Weg zur ISS

21 Dezember 2011

PR 37 2011 - Nachdem ESA-Astronaut André Kuipers und seine Mannschaftskollegen Oleg Kononenko und Don Pettit heute um 14.16 Uhr MEZ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan gestartet sind, umkreisen sie nun an Bord ihrer Sojus TMA 3M im 90-Minuten-Takt die Erde, bevor sie Kurs auf die Internationale Raumstation (ISS) nehmen werden.

In den nächsten beiden Tagen wird die Sojus 35mal um die Erde fliegen. Während dieser Zeit werden zur Anpassung ihrer Umlaufbahn im Hinblick auf ihr Andocken an der ISS drei längere Triebwerkszündungen vorgenommen. Das Andockmanöver soll am Freitag, den 23. Dezember um 14.43 Uhr MEZ abgeschlossen sein.

Nach der rund dreimonatigen Verringerung der Mannschaftsstärke auf drei infolge des Fehlstarts eines Progress-Versorgungsschiffs im August kehrt die Station mit der Ankunft der drei Raumfahrer nun in den vollen Betriebsmodus zurück. <ü> Im Rahmen seiner Mission PromISSe – Programm für orbitale Forschung zur Maximierung der Inspiration der Raumstation für Europa – wird Kuipers Mitglied der „Expedition“-Mannschaften 30 und 31 sein.

Fit check in der Sojus TMA-03M

Als Flugingenieur wird er Hauptverantwortlicher für das Anflug- und Andockmanöver des dritten Automatischen Transferfahrzeugs (ATV 3) der ESA sein. Das ATV ist das größte gegenwärtig im Dienst befindliche Versorgungsschiff für die Station.

Das auf den Namen Edoardo Amaldi getaufte ATV 3 wird benötigte Fracht ausliefern, in regelmäßigen Abständen die Bahnhöhe der ISS anheben und ihr die Möglichkeit geben, Kollisionen mit Weltraummüll zu vermeiden.

Kuipers wird ferner maßgeblich am Anlegen der beiden neuen Raumfahrzeuge Dragon (SpaceX) und Cygnus (Ortibal Sciences) beteiligt sein, die zum kommerziellen ISS-Versorgungsprogramm der NASA gehören.

André verlässt das Kosmonauten-Hotel

Im Verlauf von Kuipers’ Mission stehen mehr als 25 europäische Experimente in einer ganzen Reihe von Disziplinen an: menschliche Forschung, Fluidphysik, Werkstoffwissenschaft, Strahlungsforschung, Biologie und Technologie.

Darüber hinaus wird Kuipers rund 20 Experimente für die Raumfahrtagenturen der USA und Japans, NASA und JAXA, durchführen.

Während seiner Mission wird Kuipers den Blick auf unseren Planeten richten und uns einige der einzigartigen Ansichten der Erde von der Aussichtskuppel der ISS aus übermitteln. Ferner wird er Kinder an einer breiten Palette von Bildungstätigkeiten in den Bereichen Lebenswissenschaften, biologische Vielfalt und Auswirkungen des Klimawandels auf die Erde beteiligen.

Die Crew bei der Pressekonferenz gestern

Demonstrationen wissenschaftlicher Experimente auf den Gebieten der Konvektion und der Erzeugung von Schäumen in der Schwerelosigkeit werden aus dem Weltraum in Klassenzimmer in ganz Europa übertragen.

Mit einem Aufruf an die Kinder, der zweiten internationalen Bildungsinitiative „Mission X: Trainieren wie ein Astronaut“ zu folgen und sich so fit zu halten, wird Kuipers außerdem für Gesundheit und menschliches Wohlbefinden werben.

Als Mitglied der ständigen internationalen Bordmannschaft von sechs Astronauten wird Kuipers etwa fünf Monate im Weltraum verbringen. Seine Rückkehr zur Erde ist nach 148 Tagen im Mai nächsten Jahres geplant.

Live-Übertragung des Starts verpasst? Hier können Sie die Wiederholung sehen.

Weitere Informationen über die Mission PromISSe sind online unter www.esa.int/promisse zu finden.

André Kuipers auf Twitter: @astro_andre

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

ESA Media Relations Office
Communication Department
Tel: +33 1 53 69 72 99
Fax: +33 1 53 69 76 90
Email: media@esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.