Galileo Masters 2009 - ESA fördert Jungunternehmer

Startschuß für den Wettbewerb durch ESA-Direktor Gaele Winters
23 April 2009

Gaele Winters, ESA-Direktor für Missionsbetrieb und Infrastruktur, und der hessische Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch gaben heute in Darmstadt den Startschuß für den hessischen Auftakt zum Europäischen Ideenwettbewerb European Satellite Navigation Competition 2009.

„Die ESA versteht sich auch als eine Ideenschmiede für die kommerzielle Anwendung von Raumfahrttechnologie. Daher helfen wir, innovative Ideen zu fördern und wollen junge Unternehmer unterstützen“, so Winters. „Das Knowhow der ESA hat bereits dafür gesorgt, dass Satellitentechnologie bei der Hochwasserwarnung zum Einsatz kommt. Ebenso trägt sie dazu bei, Spielplätze sicherer zu machen und den Kraftstoffverbrauch von Lastwagen zu verringern. Wir suchen und finden gute Ideen, und helfen, sie zur Marktreife zu führen.“

Galileo
Galileo Satellitensystem

Das Land Hessen nimmt mittlerweile zum vierten Mal an diesem Wettbewerb teil, der sich sowohl an Einzelpersonen und zukünftige Gründer als auch an bereits bestehende Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten richtet. Vom 1. Mai bis 31. Juli können Anwendungsideen über das Internetportal der European Satellite Navigation Competition eingereicht werden.

„Bei der wirtschaftlichen Nutzung von Galileo ist Hessen dank seiner starken Kompetenzen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien, im Verkehr und Logistik in einer ausgezeichneten Startposition. Die ausgeprägte hessische Forschungs- und Innovationslandschaft und -kultur, eine herausragende IT-Landschaft und Infrastruktur können hier maßgeblich zum Erfolg bei der Umsetzung beitragen“, so Saebisch. „Ein Pluspunkt ist die Europäische Raumfahrtagentur ESA/ESOC in Darmstadt mit ihrer Navigation Facility, die u. a. die Berechnung und Prognose von GPS Satellitenumlaufbahnen in Echtzeit als Dienst bietet.“

Die European Satellite Navigation Competition prämiert innovative Ideen und neue Ansätze zu Technologien und Anwendungen rund um das europäische Satellitennavigationssystem Galileo. Initiiert worden ist der Wettbewerb vom Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen. Er findet seit 2004 jährlich statt und hat sich mittlerweile auf 15 Regionen ausgeweitet. Die Hessische Teilnahme des Wettbewerbs wird auch in diesem Jahr von cesah gemeinsam mit Hessen-IT, der Aktionslinie des Hessischen Wirtschaftsministeriums für die IT und Telekommunikationsbranche organisiert und von der ESA/ESOC unterstützt.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.