Mit dem Nikolaus zum Mars

Advent calendar
2 Dezember 2003

Advent einmal anders. Da der Weihnachtsmann diesmal den Erdlingen am 25. Dezember eine besondere kosmische Attraktion vom Mars beschert, versüßen die ESA sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Wartezeit mit speziellen Advents-Kalendern im Internet . Denn ab dem 1. Weihnachtstag sollen Europas erste Mars-Sonde sowie deren Lander den Roten Planeten erobern.

Seit dem 1. Dezember öffnen wieder ungeduldige Kinder jeden Tag ein Türchen ihres Adventskalenders um an die begehrten Schokoladenfiguren zu gelangen. Auch für die kleinen und großen Raumfahrtbegeisterten auf der Erde und jene, die es werden wollen, haben sich ESA und BMBF etwas tolles einfallen lassen: Spezielle Internet-Mars-Weihnachtskalender.

Unter den Adressen http://mars.esa.int für die Europäische Weltraumorganisation ESA sowie www.bmbf.de für das Bundesministerium für Bildung und Forschung erfahren Besucherinnen und Besucher der Homepages jeden Tag Neues rund um die europäische Raumfahrtmission zum Mars. Die Mars-Weihnachtskalender haben ein Türchen mehr als herkömmliche Adventskalender, führen sie doch ganz exakt zur Landung von Beagle 2 auf der Marsoberfläche am 25. Dezember. Nahezu zeitgleich schwenkt die Hauptsonde Mars Express in eine Umlaufbahn um den Nachbarplaneten ein.

Interessierte Besucher finden hinter jedem Türchen Bilder und Informationen zur ersten europäischen Marsmission. Nach fünf Jahren der Vorbereitung startete die ESA die Sonde am 2. Juni vom russisch-kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur. Nun erreicht das europäische Hightech-Paket pünktlich zur Bescherung sein Ziel. An den Kosten des Unternehmens ist Deutschland mit rund einem Drittel beteiligt. Wichtige Experimente und Ausrüstungen, wie die hochauflösende Kamera HRSC (High Resolution Stereo Camera) oder das Mars Radio Science Experiment werden von deutschen Instituten beigesteuert.

Doch mehr wird hier noch nicht verraten. Denn neben weiteren Details zur Raumsonde Mars Express versteckt sich hinter den Internet-Türchen viel Wissenswertes zum Roten Planeten: von seinen Bewohnern, den kleinen Marsmännchen, wie man dort Häuser bauen kann, Historisches zu vergangenen Expeditionen und noch vieles mehr... HRSC (High Resolution Stereo Camera) oder das Mars Radio Science Experiment werden von deutschen Instituten beigesteuert. Doch mehr wird hier noch nicht verraten. Denn neben weiteren Details zum Mars Express versteckt sich hinter den Internettürchen viel Wissenswertes zum Hausbau auf dem roten Planeten, seinen Bewohnern den Marsmännchen, Historisches zu vergangenen Expeditionen und noch vieles mehr...

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.