Preisverleihung der Galileo und GMES Masters

Prof. Dr. Volker Liebig mit Edwin Wisse
21 Oktober 2011

Mit Raumfahrttechnologie in den Kampf gegen illegale Waldrodung? Preisträger der diesjährigen GMES und Galileo Masters zeigen, wie nützlich Technologien der Erdbeobachtung oder der Satellitennavigation auch im Alltag sein können. Mit dem Wettbewerb GMES und Galileo Masters fördert die ESA die innovativsten Geschäftsideen.

Am 19. Oktober 2011 fand die erste gemeinsame Preisverleihung des achten europäischen Wettbewerbs für Satellitennavigation (Galileo Masters) und des neuen Innovationswettbewerbs im Bereich der Erdbeobachtung (GMES Masters) in München statt.

Es wurden Preise für die kreativsten Geschäftsanwendungen der Satellitennavigation und Erdbeobachtungstechnologien für die öffentliche und kommerzielle Nutzung vergeben. Die Gesamtsieger wurden von einem Gremium internationaler Experten ausgewählt, darunter Vertreter der ESA, und wurden erst zur Preisverleihung bekannt gegeben.

Die beste GNSS-Anwendung, der sogenannte Galileo Master, war dieses Jahr das True3D™ Heads-Up Display. Diese Display-Ansteuerung für Augmented Reality Navigation – eine Entwicklung für ein ablenkungsfreies, lichtdurchlässiges Leitsystem für ungelernte Bediener verschiedener Fahrzeuge – wurde von Juliana Clegg von Making Virtual Solid eingereicht.

Die Gewinner des ersten GMES Masters waren die DeforestAction EarthWatchers. Dieser vollkommen neue Ansatz zum Schutz des Regenwaldes wurde von der niederländischen Geoinformationsfirma GEODAN eingereicht und stellt eine innovative Möglichkeit vor, GMES Daten, Crowdsourcing, soziale Medien und den Einsatz von Bodenteams zu kombinieren und so illegaler Abholzung Einhalt zu gebieten.

GMES Masters Gewinner

Die ESA ist aktiv an beiden Wettbewerben beteiligt und zielt auf die Inkubation der Gewinner in einem der vier ESA Business Incubation Centres (BIC) in Europa ab.

Vor mehreren Jahren begann die Raumfahrtbehörde zum Beispiel damit, einen speziellen Themenpreis für die vielversprechendsten Anwendungen des Galileo Masters Wettbewerb zu sponsern. Der diesjährige Innovationspreis der ESA sorgte für rekordverdächtige 91 eingereichte Vorschläge.

Ganz oben lag Twofloats, eine Idee zur Näherungserfassung als Dienstleistung, die einen eigenständigen Matching Service auf Basis der räumlichen Nähe mit einer Vielzahl von kommerziellen Anwendungsmöglichkeiten im geschäftlichen Bereich und für die Freizeit bietet.

Mehr Informationen finden Sie unter www.galileo-masters.eu

ESA App Challenge Gewinnerteam

Im ersten GMES Masters Wettbewerb suchte die ESA nach der besten Anwendungsidee für die Verwendung von GMES in Mobiltelefonen. Der Preis für die ESA App Challenge ging an AquaMap, einem Handy-Informationsdienst zur Wasserqualität.

Diese Anwendung nutzt Daten der GMES Bodensegmente und Satelliten und liefert echtzeitnahe Informationen zur Wasserqualität in hoher Auflösung. Der Service ist benutzerfreundlich, verfügt über Cloud-Computing-Lösungen und ist für private Anwender (Taucher, Strandurlauber, etc.) und professionelle Offshore-Unternehmen (z.B. im Fischereiwesen) attraktiv.

Mehr Informationen finden Sie unter www.gmes-masters.com.

Die Programme Galileo und GMES sind nun an der Schwelle einer neuen Phase. Die ESA will deren ganzes wirtschaftliches Potential zum Wohle der Bürger Europas ausschöpfen.

Der europäische Wettbewerb für Satellitennavigation und der neue Innovationswettbewerb im Bereich der Erdbeobachtung haben sich als sehr erfolgreich darin erwiesen, kleine und mittelständische Unternehmen und Start-up Firmen zu ermutigen, neue Ideen zu schaffen und Geschäftsmodelle für die Anwendung von Satellitennavigation und Erdbeobachtungstechnologien zu entwickeln und auch mehr öffentliches Interesse für die Vorteile der Raumfahrttechnologie in Europa zu wecken.

Der heutige Start der beiden ersten Galileo Satelliten ist ein weiterer Schritt hin zur vollen Einsatzfähigkeit und damit einer noch stärkeren Nutzung von kommerziellen Anwendungen in fast allen Geschäftsbereichen – vom Automobilsektor und Umweltschutz bis zu sozialen Medien und Tourismus.

Der europäische Wettbewerb für Satellitennavigation und der GMES Masters bieten Möglichkeiten, neue, höherwertige Produkte und Dienstleistungen zu finden und zu fördern, die der Zukunft der europäischen Raumfahrtinitiativen Kraft geben.

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.