Presseeinladung: Mars500, willkommen zurück auf der Erde!

Die Mars500 Crew nach einem Jahr Isolation
10 Oktober 2011

ESA PR 27 2011 Seit Juni letzten Jahres sind sechs Besatzungsmitglieder einer simulierten Marsmission in einer Spezialeinrichtung in der Nähe von Moskau isoliert. Sie werden am 4. November „zur Erde zurückkehren“ und für vier Tage zu medizinischen Untersuchungen in Quarantäne gehen. Medienvertreter sind eingeladen, die Besatzung im Rahmen einer Pressekonferenz am 8. November in Moskau zu treffen.

Mars500 ist die erste Echtzeitsimulation einer bemannten Marsmission mit originalgetreuer Nachbildung aller Aspekte des echten Raumflugs - mit Ausnahme von Schwerelosigkeit und eigentlichem Raumflug.

Während der fast eineinhalb Jahre ist die Besatzung aus zwei Europäern, drei Russen und einem Chinesen zum Mars „geflogen“, auf ihrem Zielplaneten „gelandet“ und hat auf Mars-ähnlichem Gelände einen Weltraumspaziergang absolviert. Sie war Monotonie, zeitverzögerter Kommunikation und einem Mangel an Tageslicht im fensterlosen Habitat ausgesetzt.

Diego using tool designed for Russian Lunar mission
Diego auf dem "Mars"

Die Besatzung besteht aus der ESA-Auswahl Diego Urbina (Italien/Kolumbien) und Romain Charles (Frankreich); Sukhrob Kamolov, Alexei Sitev und Alexandr Smoleevski aus Russland sowie Wang Yue aus China.

Eine authentische menschliche Anstrengung

Die Technik ist nicht unbedingt das Hauptproblem bei der Planung zukünftiger Raumflüge, da ein Großteil der benötigten Technologien bereits vorhanden ist oder in naher Zukunft verfügbar sein wird.

Die große Unbekannte ist das menschliche Verhalten und das Zusammenspiel unter den Besatzungsmitgliedern während eines Langzeitaufenthalts auf engem Raum und unter Stress. Dies steht im Mittelpunkt beim Mars500-Experiment.

Die Besatzung hat Dutzende Experimente durchgeführt und Daten erzeugt, die Wissenschaftlern helfen zu verstehen, was Raumfahrern der Zukunft bevorsteht. Während der ganzen Zeit agierte die Besatzung als geeintes und stabiles Team. Es gab keine größeren Konflikte, und die schwierige „Reise“ wurde so zu Ende gebracht, wie eine echte Besatzung das bei einer realen Marsmission tun würde.

Zusammen mit dem russischen Institut für biomedizinische Fragen (IBMP) lädt die ESA Vertreter der Medien zu einer Pressekonferenz mit der Besatzung ein, auf der auch die für das Experiment verantwortlichen Wissenschaftler anwesend sein werden.

Akkreditierung für die Pressekonferenz ist verpflichtend. Die Frist ist der 20. Oktober. Bitte beachten Sie die russischen Visabestimmungen, wenn Sie aus dem Ausland anreisen.

Zur Akkreditierung melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Namens , Medienzugehörigkeit, russischer Visanummer, Reisepassnummer und Kontaktinformationen an unter:

http://www.esa.int/esaCP/SEM0V1AU7TG_index_0.html

Datum:

8. November 2011

Zeit:

11:00 Registrierung der Medien
12:00 Beginn der Pressekonferenz

Ein detailliertes Programm wird am 17. Oktober herausgegeben

Adresse:

Wird am 17. Oktober bekannt gegeben

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Rosita Suenson
Kommunikationsbeauftragte der Direktion für bemannte Raumfahrt und Betrieb
Tel: +31 71 565 3009
E-Mail: Rosita.Suenson (@) esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.