Presseeinladung: Übertragung der ersten Schritte des Mars500-Teams auf außerirdischem Boden

27 Januar 2011

Nach mehr als achtmonatiger "Reise" zum Roten Planeten werden die in Isolation befindlichen Mitglieder des Mars500-Teams am 14. Februar zum ersten Mal künstlichen Mars-Boden betreten. Interessierte Medienvertreter können sich nun anmelden, um dieses Ereignis aus der ersten Reihe zu verfolgen.

Bei Mars500 handelt es sich um eine auf der Erde durchgeführte, aber so realistisch wie möglich gestaltete Simulation einer Weltraummission. Hierzu wurden sechs Freiwillige für eine Dauer von insgesamt 520 Tagen -denn so lange bräuchte man für einen Hin- und Rückflug zum Mars- in abgeriegelten Modulen im Institut für biomedizinische Fragen (IBMP) in Moskau eingeschlossen.

Zu den Bemühungen um eine besonders realistische Missionssimulation gehört auch ein erster "Marsspaziergang", einschließlich einer künstlichen Landefähre in einer nachempfundenen Marsumgebung, und echter Funkkontakt zum Missionskontrollzentrum ZUP in der Nähe von Moskau fast wie bei einem richtigen Weltraumeinsatz.

Ein weiterer Tribut an möglichst echte Missionsbedingungen ist der zeitversetzte Funkverkehr zwischen den im Astronautenanzug stapfenden Mannschaftsmitgliedern und den Ingenieuren im Kontrollzentrum: ganze 20 Minuten, denn so viel Zeit benötigt ein Funkspruch zwischen Mars und Erde.

Interessierte Medienvertreter können sich ab jetzt anmelden, um die Simulation im ZUP am 14. Februar mitzuverfolgen.

View out from spacesuit helmet
Blick durch das Visier.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr Moskauer Zeit (10 Uhr MEZ) und umfasst eine kurze Präsentation des IBMP sowie der ESA-Direktion für bemannte Raumfahrt. Zu deren Sprechern gehören Martin Zell, Leiter der Abteilung für ISS-Nutzung, Jennifer Ngo-Ahn, Projektleiterin für Mars500, und der ehemalige ESA-Astronaut Christer Fuglesang, heute Leiter der Abteilung Wissenschaft und Anwendungen.

Mit ersten Schritten auf dem "Mars" ist gegen 13 Uhr Moskauer Zeit (11 Uhr MEZ) zu rechnen.

Die Vorbereitungen für dieses Ereignis beginnen am 1. Februar mit dem simulierten Andocken der Mars500-Raumfähre an eine bereits in der Mars-Umlaufbahn befindliche Landefähre. Die eine Hälfte der Mannschaftsmitglieder -der russische Kommandant Alexej Sitew, der Europäer Diego Urbina und der Chinese Wang Yue- wird sich dann in die Landefähre begeben und auf die Marslandung am 12. Februar vorbereiten. Der für den 14. Februar geplante "Marsspaziergang" wird der erste von drei während des zehntätigen Aufenthalts geplanten Außenbordeinsätzen sein.

Anmeldung bis zum 2. Februar 2011:

www.esa.int/esaCP/SEMGGERRJHG_index_0.html

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Rosita Suenson
Kommunikationsbeauftragte der Direktion für bemannte Raumfahrt
Tel.: +31 (0)71 565 30 09
E-Mail: Rosita.Suenson (at) esa.int

ESA-Referat Medienbeziehungen
Kommunikationsabteilung
Tel.: + 33 (0)1 53 69 72 99
Fax: + 33 (0)1 53 69 76 90
E-Mail: media (at) esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.