ESA
16-Apr-2014

Back to Index

English  |  French

N° 54–2002: Bettruhestudie abgeschlossen

30 Juli 2002

Langzeitraumflüge haben beträchtliche Auswirkungen auf den Organismus der Astronauten, in erster Linie Veränderungen in Knochen und Muskeln. Um den Anforderungen langer Einsätze auf der Internationalen Raumstation gerecht zu werden und künftige interplanetare Missionen vorzubereiten, arbeiten die Raumfahrtagenturen gemeinsam an der Entwicklung präventivmedizinischer Methoden, sogenannter „Gegenmaßnahmen“, mit denen die schädlichen Folgen von Raumflügen verringert werden sollen.

Zu diesem Zweck haben die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und die Raumfahrtagenturen Frankreichs (CNES) und Japans (NASDA) eine Bodensimulation der Auswirkungen langer Aufenthalte in der Schwerelosigkeit unter Verwendung des Bettruhemodells durchgeführt, bei dem die Versuchspersonen strenge Bettruhe mit dem Kopf in -6° Tieflage einhalten müssen (siehe die ESA-Pressemitteilungen Nr. 46-2001, 60-2001, 74-2001 und 26-2002).

Die Studie wurde am französischen Institut für Raumfahrtmedizin und -physiologie (MEDES) in Toulouse durchgeführt und gliederte sich in zwei Abschnitte von je vier Monaten: der erste von August bis Dezember 2001 und der zweite von März bis Juli 2002. Um zu schlüssigen wissenschaftlichen Ergebnissen zu gelangen, sollte eine homogene Gruppe männlicher Versuchspersonen im Alter von 25 bis 45 Jahren gebildet werden. Aus den insgesamt 725 Bewerbern wurden unter Durchführung von 123 ärztlichen Untersuchungen letztlich 25 Versuchspersonen - 24 Franzosen und ein Belgier - im Alter von 26 bis 41 Jahren ausgewählt. Unter ihnen befinden sich ein Geschichts- und Erdkundelehrer, ein Bauarbeiter, ein Briefträger, ein Gärtner, ein Buchhalter und ein Handy-Verkäufer.

Während der Studie mußten sich die Versuchspersonen zahlreichen Untersuchungen wie Belastungstests, Messungen der Knochendichte und Magnetresonanzaufnahmen unterziehen. Ferner wurden Muskelbiopsien und biochemische Analysen von Urin- und Blutproben durchgeführt. Im Anschluß an die Studie werden die Versuchspersonen nach 45 Tagen, drei Monaten, sechs Monaten und einem Jahr gezielten ärztlichen Kontrolluntersuchungen unterzogen und müssen nach zwei Jahren einen abschließenden Fragebogen beantworten. Alle 25 Versuchspersonen der beiden Abschnitte haben die Studie erfolgreich beendet.

Die ersten Ergebnisse und Schlußfolgerungen der Studie werden im Januar 2003 in Toulouse (Frankreich) auf einem wissenschaftlichen Seminar erörtert, an das sich eine Pressekonferenz anschließt.

Weitere Informationen über die Studie
- können im Internet unter http://www.medes.fr abgerufen werden und
- erteilen die Verantwortlichen der Studie:

Benny Elmann-Larsen
ESA, Physiologischer Koordinator und Projektleiter für die Bettruhestudie
Tel.: +31 71 565 3517
Fax: +31 71 565 3661
E-Mail: benny.elmann-larsen@esa.int

Antonio Guell
CNES, Verantwortlicher für das Programm Lebenswissenschaften und Mitglied des Programmausschusses für die Bettruhestudie
Tel.: +33 (0)5 61 28 2577
Fax: +33 (0)5 61 27 3091
E-Mail: antonio.guell@cnes.fr

Eliane Moreaux
Pressereferat CNES
Tel.: +33 (0)5 61 27 3344
Fax: +33 (0)5 61 28 2939
E-Mail: eliane.moreaux@cnes.fr

Weitere Informationen:

ESA Media Relations Service
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

13


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.