ESA

Back to Index

English  |  French

N° 53–2005: Das Projekt SURE, eine neue Chance für die europäische Weltraumforschung, wird auf der Messe MEDICA 2005 vorgestellt

15 November 2005

Auf der MEDICA 2005 wird die europäische Weltraumorganisation (ESA) das mit Mitteln der Europäischen Kommission geförderte Projekt SURE (The International Space Station: a Unique REsearch Infrastructure) vorstellen, eine Initiative, die vor allem osteuropäischen Ländern und damit einem Kreis von Wissenschaftlern und Unternehmen, die bisher keinen Zugang zur Internationalen Raumsation (ISS) hatten, außergewöhnliche neue Forschungschancen im Weltraum eröffnet.

Weit oberhalb der Abhängigkeitsverhältnisse der Atmosphäre, von der Schwerkraft befreit, bietet die ISS eine einmalige Infrastruktur für Forschung in Schwerelosigkeit, die auf dem Erdboden nicht erreicht werden kann. Damit bietet sich die Gelegenheit, neue Produkte und Technologien zu entwickeln und zu testen. Lebenswissenschaft, Physik, Gesundheit und Ernährung - in welchem Bereich auch immer die Wissenschaftler tätig sind, ist dank der an Bord der ISS verfügbaren Einrichtungen und Ressourcen wegweisende Forschung möglich. Die ISS bietet zudem Unternehmen die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsvorteile zu erhöhen, indem sie die Weltraumumgebung als Plattform für angewandte Forschung und Entwicklung und technische Demonstrationen nutzen.

Dank der Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission kann die ESA mit dem auf vier Jahre angelegten SURE-Projekt einer breiteren internationalen Gemeinschaft den Zugang zur ISS ermöglichen, wobei Wissenschaftler, kleine und mittlere Unternehmen der neuen EU-Mitgliedsstaaten (EU10) sowie Rumänien und Bulgarien Vorrang genießen.

„Nutzern aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten und den zwei Beitrittskandidaten den Zugang zur ISS zu eröffnen bietet auch die Chance, eine effektivere Nutzung zu fördern und die europäische Forschungsinfrastruktur weiterzuentwickeln; außerdem werden die Beziehungen zwischen der ESA und der Europäischen Union weiter gefördert”, sagt Herr Sacotte, ESA Direktor für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration.

Das SURE-Projekt wird auf der MEDICA 2005 ein Kernthema für die ESA sein. Auf dieser Messe veranstaltet die ESA am 18. November um 14.30 Uhr im Konferenz- und Pressebereich der Messe Düsseldorf, Saal 201, Eingang Nord eine Sonderpräsentation zum Start des SURE-Projekts. Bei dieser Gelegenheit wird der ESA Astronaut Frank de Winne seine Erfahrungen des Lebens und Arbeitens im Weltraum beschreiben und über die Forschungstätigkeiten sprechen, die zurzeit an Bord der ISS laufen. Redner der ESA und der Europäischen Kommission werden das SURE-Projekt und die entsprechende Ankündigung einer Fluggelegenheit (AO) vorstellen, die die ESA vornimmt, um Vorhaben auszuwählen, die auf der Grundlage vorzüglicher wissenschaftlicher Leistungen oder des Potenzials für industrielle Anwendungen den Zugang zur ISS erhalten sollen.

Zusätzliche Informationen zum SURE-Projekt und zu der entsprechenden Ankündigung einer Fluggelegenheit sind unter http://www.spaceflight.esa.int/sure zu finden.

Nähere Auskunft erteilen:

Maurizio Belingheri

Leiter der Abteilung ISS-Vermarktung

Tel.: +31 (0)71 565 46 87

Fax: +31 (0)71 565 52 32

Marc Heppener

Leiter der Abteilung Nutzung der ISS und Förderung der Schwerelosigkeitsforschung

Tel.: +31 (0)71 565 51 17

Fax: +31 (0)71 565 35 17

Dieter Isakeit

Leiter des Erasmus-Nutzerzentrums und Kommunikationsbüros

Tel.: +31 (0)71 565 54 51

Fax: +31 (0)71 565 80 08

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

9


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.