ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 68–2002: De Winne auf dem Weg zur ISS

30 Oktober 2002

Mit einem Bilderbuchstart sind heute um 8.11 Uhr Ortszeit (4.11 Uhr MEZ) der belgische ESA-Astronaut Frank De Winne und zwei russische Mannschaftskollegen zum vierten Taxiflug zur Internationalen Raumstation (ISS) aufgebrochen.

De Winne, ein ehemaliger Luftwaffenpilot, und seine Kameraden, Sojus-Missionskommandant Sergej Zalentin und Flugingenieur Juri Lonschakow, werden nach einem zweitägigen Flug am Freitag um 6.00 Uhr MEZ an der Raumstation andocken. Eineinhalb Stunden später soll die Luke zwischen der Sojus und der ISS geöffnet werden.

Die drei Raumfahrer sind die ersten, die mit einem neuen Sojus-Fahrzeug vom Typ TMA﷓1 zur ISS fliegen, einer modernisierten Ausführung der Sojus-Kapsel TM﷓34, die gegenwärtig an der ISS befestigt ist. Die neue Kapsel wird sechs Monate an der Station angedockt bleiben und der Bordmannschaft im Notfall als Rettungsfahrzeug dienen.

De Winne, bei dieser Mission ebenfalls Flugingenieur, besucht als erster Belgier – und vierter Europäer – die ISS und nimmt als erster Nichtrusse am Jungfernflug eines neuen russischen Fahrzeugs teil. Während seines achttägigen Aufenthalts wird er ein Programm aus 23 Experimenten in den Bereichen lebenswissenschaftliche und physikalische Forschung sowie Bildung absolvieren, darunter vier Physikexperimente in einer bedeutenden Versuchseinrichtung, dem in Europa entworfenen und entwickelten Handschuhkasten für Schwerelosigkeitsforschung (MSG).

De Winne hofft nicht nur, daß die Anlieferung des neuen Sojus-Fahrzeugs und das Versuchsprogramm erfolgreich verlaufen, sondern wünscht sich auch, daß diese Mission die Raumfahrt der jungen Generation näherbringt und sie zu einem aufregenden Erlebnis macht. „Während dieser Mission werde ich an einer Reihe von Bildungsmaßnahmen teilnehmen. Es ist wichtig, daß wir uns direkt an unsere Jugend wenden – wir müssen Raumfahrt, Technik und Wissenschaft für sie interessant und relevant gestalten“.

Die Mannschaft des Taxiflugs „Odissea“ wird an Bord der älteren Sojus-Kapsel vom Typ TM﷓34, die gegenwärtig an der ISS angedockt ist, zur Erde zurückkehren. Ihre Landung in Kasachstan ist für Sonntag, den 10. November um 5.03 Uhr Ortszeit (1.03 Uhr MEZ) geplant.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Weitere Informationen:

Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

10


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.