ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 43–2008: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte fliegt in den Weltraum

7 November 2008

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen“ steht im Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (Universal Declaration of Human Rights – UDHR).

60 Jahre nach deren Annahme durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Palais de Chaillot in Paris am 10. Dezember 1948 wird die Erklärung nun eine Reise in den Weltraum antreten. Ihre außerirdische Heimat wird das Columbus-Labor der ESA, das an die Internationale Raumstation ISS angedockt ist, werden.

Am Freitag den 7. November wird Frau Rama Yade, Staatssekretärin für internationale Beziehungen und Menschenrechte in der französischen Regierung, im französischen Außenministerium am Quai d’Orsay eine Kopie der Erklärung an den Generaldirektor der ESA, Herrn Jean-Jaques Dordain übergeben.

Das Dokument, gut geschützt in einer weltraumtauglichen Verpackung, wird dann seine Reise in den Weltraum am 14. November (wenn alles planmäßig verläuft) an Bord des Space Shuttle vom Kennedy Space Center antreten und die Internationale Raumstation einige Tage später erreichen. Dort wird es im multidisziplinären ESA-Weltraumlabor Columbus langfristig in einer Schublade verwahrt.

„Das Astronauten-Corps der ESA begrüßt diese humanitäre Initiative. In Anerkennung der Tatsache, dass Menschen auch heute noch unterdrückt werden, kann die Erklärung ihren Platz symbolisch „über“ der Weltbevölkerung finden.“ ist ESA-Astronaut Léopold Eyharts überzeugt. Er war während seines zweimonatigen Aufenthalts in der ISS im Frühjahr diesen Jahres an Start, Andocken und Inbetriebnahme des Columbus-Labors beteiligt.

Die Internationale Raumstation beherbergt permanent eine dreiköpfige international zusammengesetzte Mannschaft (bald wird die Stammbesatzung auf sechs Personen aufgestockt), die im Weltraum lebt und arbeitet. Sie führt dabei Forschungsarbeiten im Interesse und zum Nutzen der gesamten Menschheit aus. Europa ist bei dieser internationalen Zusammenarbeit mit den USA, Russland, Kanada und Japan ein aktiver, viele Beiträge leistender Partner.

Weitere Informationen erteilt:

Franco Bonacina

ESA Media Relations Office

Communication and Knowledge Department

Tel.: + 33 1 5369 7299

E-Mail: franco.bonacina @ esa.int oder media @ esa.int

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7299
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

17


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.