ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 3–2010: Die Eismassen der Erde im Visier von CryoSat

15 Februar 2010

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) bringt CryoSat an den Start, den bisher anspruchsvollsten Satelliten zur Untersuchung der Eismassen unseres Planeten und Kartierung ihres Volumens über Wasser- und Landflächen. Countdown ist am 25. Februar.

CryoSat wird von einer russischen Dnepr-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aus in eine Umlaufbahn in 700 km Höhe gebracht. Der Start ist auf Donnerstag, den 25. Februar 2010 um 14.57 Uhr MEZ (13.57 Uhr Weltzeit) angesetzt. Die Trägerrakete wird von dem internationalen Raumfahrtunternehmen Kosmotras betrieben.

Die Eismission CryoSat wird damit nach dem Start von GOCE (März 2009) und SMOS (November 2009) die dritte operationelle Erdforschungsmission der ESA sein. Eigentlich sollte CryoSat den Auftakt zu diesen Missionen bilden, der ursprüngliche Satellit ging jedoch beim Start im Oktober 2005 aufgrund eines Fehlers der Trägerrakete verloren.

An Bord des 700 kg schweren CryoSat, dessen Name vom griechischen "kryos" für Kälte oder Frost herrührt, befindet sich das erste Allwetter-Radaraltimeter. Ausgelegt wurde dieses Mikrowellen-Instrument speziell für die Messung von Veränderungen in der Dicke von teilweise mehrere Meter mächtigen Eismassen auf See sowie der polaren Eiskappen, deren Dicke in der Antarktis bis zu fünf Kilometern betragen kann. Die Genauigkeit der Missionsdaten über das Ausmaß der Veränderungen der Eisdicke wird bis zu einem Zentimeter betragen.

Die jüngsten Rekordtiefstwerte bei der Ausdehnung des sommerlichen Eispanzers der Arktis deuten auf einen tiefgreifenden Wandel in den Polargebieten der Erde hin. Auch wenn die Fläche des Eises bereits seit mehreren Jahren durch Satelliten wie Envisat vom Weltraum aus erfasst wird, so besteht doch für ein besseres Verständnis der Auswirkungen des Klimawandels auf das empfindliche Gleichgewicht dieser Gebiete vor allem ein dringender Bedarf an einer Erfassung der Veränderungen in der Dicke dieser Eismassen. Die Daten von CryoSat werden ein vollständigeres Bild der Dynamik des Eises ermöglichen, Wissenschaftlern wertvolle Informationen hierüber zur Verfügung stellen und somit einen Beitrag zur Erforschung des Klimawandels leisten.

Für den Start von CryoSat richtet die ESA in ihrem Europäischen Satellitenkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt von 10 Uhr bis 16.30 Uhr ein europäisches Pressezentrum ein, in dem von 11.30 Uhr bis 16 Uhr eine Startveranstaltung organisiert wird. Die Live-Übertragung des Starts wird Fernsehsender mit Bildern vom Kosmodrom Baikonur und vom ESA-Missionskontrollzentrum im Darmstädter ESOC versorgen (weitere Einzelheiten zur TV-Übertragung unter http://television.esa.int).

Leitende Mitarbeiter und Programmspezialisten der ESA werden für weitere Erklärungen zur Mission und Interviews zur Verfügung stehen.

Medienvertreter, die die Veranstaltungen im ESOC oder den Start von einer der anderen ESA-Einrichtungen aus live mitverfolgen möchten, werden gebeten, das beiliegende Anmeldeformular auszufüllen und per Fax an eine der unten aufgeführten Kontaktadressen zu schicken.

Etwaige Änderungen des Starttermins werden auf unserem Anrufbeantworter unter +49 (0)6151 90 26 09 oder der CryoSat-Webseite (www.esa.int/cryosat) bekannt gegeben.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

ESA-Referat Medienbeziehungen

Kommunikationsabteilung

Tel.: + 33 (0)1 53 69 72 99

Fax: + 33 (0)1 53 69 76 90

Nicola Gebers

ESA/ESOC Kommunikationsbüro

Tel.: +49 (0)6151 90 22 66

Fax: +49 (0)6151 90 29 61

E-Mail: Nicola.Gebers@esa.int

Start von CryoSat

Donnerstag, 25. Februar 2010

Vorname: ___________________ Nachname: _____________________

Auftraggeber:_______________________________________________

Anschrift:__________________________________________________

Tel.:________________________ Fax:__________________________

Handy:_____________________ E-Mail:_________________________

Ich werde den Start von CryoSat von folgender Einrichtung aus mitverfolgen:

[ ] Deutschland

Standort: ESA/ESOC

Address: Robert Bosch Strasse 5, Darmstadt, Germany

Öffnungszeiten: 10:00 – 16:30

Kontaktperson: Jocelyne Landeau-Constantin, Tel: +49.6151.902.696, Fax: +49.6151.902.961

[ ] Italien

Standort: ESA/ESRIN

Anschrift: Via Galileo Galilei, Frascati bei Rom

Öffnungszeiten: 11-16.30 Uhr

Kontaktperson: Dieter Isakeit, Tel.: +39 06 94180 950, Fax: +39 06 94180 952

[ ] Niederlande

Standort: ESA/ESTEC, Besucherzentrum der Space Expo

Anschrift: Keplerlaan 3, Noordwijk

Öffnungszeiten: 14-16.30 Uhr

Kontaktperson: Pal Hvistendahl, Tel.: + 31 71 565 3006, Fax: + 31 71 565 5728

[ ] Spanien

Standort: ESA/ESAC

Anschrift: Camino bajo del Castillo s/n, Urbanización Villafranca del Castillo, Villanueva de la Cañada, Madrid

Öffnungszeiten: 14-16.30 Uhr

Kontakt: ESAC-Kommunikationsbüro, Tel.: + 34 91 813 13 59, Fax: + 34 91 813 12 19

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7299
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

12


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.