ESA

Back to Index

English  |  French

N° 6–2007: Die Internationale Raumstation im Mittelpunkt des Treffens der Leiter der Raumfahrtagenturen

23 Januar 2007

Die Leiter der bei der Internationalen Raumstation (ISS) zusammenarbeitenden Raumfahrtagenturen Kanadas, Europas, Japans, Russlands und der USA sind am 23. Januar 2007 in der ESA-Hauptverwaltung in Paris zusammengekommen, um die weitere Zusammenarbeit bei der ISS zu prüfen.

In ihren Beratungen haben die Agenturleiter die bemerkenswerten Fortschritte bei der gemeinsamen Durchführung der auf dem letzten Treffen im März 2006 festgelegten Konfiguration und Montagesequenz der ISS anerkannt. Zu den anvisierten Meilensteinen zählten unter anderem die Erhöhung der ständigen ISS-Mannschaft auf drei Mitglieder, die Wiederaufnahme des Ausbaus der ISS, drei äußerst anspruchsvolle Space-Shuttle-Missionen mit Außenbordeinsätzen amerikanischer, russischer, kanadischer und europäischer Astronauten, erneute Höchstleistungen des von einem kanadischen Astronauten bedienten Roboterarms Canadarm2 sowie der ununterbrochene Einsatz russischer Sojus-Kapseln und Progress-Fahrzeuge für den unabdingbaren Mannschafts- und Frachttransport zwischen Raumstation und Erde. Durch den erfolgreichen Abschluss der Montagearbeiten steht nun der Weg für die innerhalb der nächsten 12 Monate geplanten Elemente frei: den Verbindungsknoten 2, die beiden neuen Labors – das ESA-Modul Columbus und das japanische Experimentiermodul Kibo – sowie Dextre, den zweiarmigen kanadischen Manipulator für Feinarbeiten und besondere Aufgaben.

Darüber hinaus haben die Leiter der Raumfahrtagenturen den aktuellen Stand der im Rahmen ihrer ISS-Partnerschaft durchgeführten Entwicklungs-, Konfigurations- und Betriebstätigkeiten geprüft. Erörtert wurden auch die Transportkapazitäten wie das Automatische Transferfahrzeug (ATV) der ESA, das japanische Transferfahrzeug H-2, die russischen Sojus-Kapseln und Progress-Fahrzeuge, das amerikanische Raumtransportersystem, kommerzielle Raumflüge und das bemannte Explorationsfahrzeug (CEV). Ferner wurden der planmäßige Einsatz einer sechsköpfigen ISS-Mannschaft und der Abschluss der Montagearbeiten für die Raumstation geprüft.

Der Mannschaft in der Umlaufbahn sowie dem Unterstützungspersonal am Boden haben die Agenturleiter für ihre hervorragende Arbeit im Hinblick auf die volle Einsatzkapazität der ISS ihre aufrichtige Anerkennung ausgesprochen. Hervorgehoben wurden auch die Stärke der ISS-Partnerschaft sowie die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit für die gemeinsamen Ziele in der Exploration und Nutzung des Weltraums.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA-Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Weitere Informationen:

ESA-Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

13


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.