ESA

Back to Index

English  |  French

N° 32–2002: ESA-Astronaut von "Taxiflug" zur ISS zurück

5 Mai 2002

Nach dem erfolgreichen Austausch des Rettungsfahrzeugs, das der Evakuierung der ständigen Mannschaft der Internationalen Raumstation (ISS) im Notfall dient, sind die drei Teilnehmer der Mission "Marco Polo" - der italienische ESA-Astronaut Roberto Vittori, der russische Missionskommandant Juri Gidsenko und der Südafrikaner Mark Shuttleworth - heute zur Erde zurückgekehrt. Ihre zehntägige Mission endete mit der perfekten Landung ihrer Sojus-Kapsel um 10.55 Uhr Ortszeit (04:55 Uhr GMT) in der kasachischen Steppe.

Vittori, früher Testpilot der italienischen Luftwaffe, der seinen ersten Raumflug als "die aufregendste und spannendste Erfahrung meines Lebens" beschrieb, hat als dritter Europäer innerhalb eines Jahres die ISS besucht und während seines achttägigen Aufenthalts mit der Stationsmannschaft - "Expedition Four"-Kommandant Juri Onufrienko und die Flugingenieure Dan Bursch und Carl Walz - vier europäische Wissenschaftsexperimente betreut. Dabei wurden die für Bewegungen unter Schwerelosigkeit erforderlichen Kräfte und die Auswirkungen der kosmischen Teilchenstrahlung auf den menschlichen Organismus gemessen sowie neuentwickelte Kleidungsstücke und ein nicht bewegungshemmendes Blutdruckmeßgerät getestet.

"Europa spielt beim Aufbau der Raumstation eine wichtige Rolle. Außerdem kommt 2004 das Columbus-Modul der ESA hinzu, mit dem Europa dann über sein eigenes Labor für Technologie-, Wissenschafts- und Anwendungsexperimente verfügen wird. Diese frühen Missionen sind daher enorm wichtig, um erste Erfahrungen zu sammeln", sagte Vittori.

Nach der erfolgreichen Mission "Andromède" mit der Französin Claudie Haigneré im Oktober vergangenen Jahres fand nun mit "Marco Polo" die Serie von Flügen europäischer Astronauten zur ISS ihre Fortsetzung.

Der belgische ESA-Astronaut Frank De Winne hat bereits mit seiner Vorbereitung auf einen ähnlichen "Taxiflug", der für Oktober dieses Jahres geplant ist, begonnen. Schwedens erster Astronaut, Christer Fuglesang, wird im Frühjahr 2003 an Bord des Raumtransporters an einem wichtigen ISS-Montageflug teilnehmen.

Nähere Auskunft erteilen:

ESA Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

ASI-Pressebüro

Tel.: +39 06 856 72 35 Fax: +39 06 841 62 65

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7155
Fax: +33.(0)1.5369.7690

ASI-Pressebüro
Tel: +39.06.856.72.35
Fax: +33.06.841.62.65


Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

15


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.