ESA
19-Apr-2014

Back to Index

English  |  French

N° 37–2005: ESA-Generaldirektor gratuliert NASA-Administrator zu erfolgreichem Shuttle-Start

26 Juli 2005

Anläßlich des heutigen Starts des US-Raumtransporters „Discovery“ vom Kennedy Space Center in Florida erklärte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain: „Der Raumtransporter fliegt wieder! Glückwunsch an den Administrator und an alle Bediensteten und Auftragnehmer der NASA, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Der Raumtransporter spielt bei der Montage und Wartung der Internationalen Raumstation, an der neben den USA, Rußland, Japan und Kanada auch Europa beteiligt ist, eine entscheidende Rolle. Die ‚Columbia‘ war unsere Tragödie, die Wiederaufnahme der Flüge ist unser Erfolg.“

Die „Discovery“ hob heute um 16.39 Uhr MESZ zu ihrer Mission STS-114 zur Internationalen Raumstation (ISS) ab. Die 12-tägige Mission ist die erste seit dem tragischen Verlust der „Columbia“ am 1. Februar 2003.

Die Ingenieure der NASA hatten in den letzten Tagen unermüdlich nach der Ursache des Defekts eines Sensors zur Treibstoffmessung gesucht. Die Störung war bei einem Routinetest während des Countdowns am 13. Juli festgestellt worden, der daraufhin abgebrochen wurde.

„Der Raumtransporter wird die Forschungskapazitäten der ISS in naher Zukunft erweitern. Nun können wir mit allen ISS-Partnern auf einer soliden Basis über den weiteren Zusammenbau und die Nutzung der Station beraten. Beim nächsten Flug wird der Raumtransporter den ESA-Astronauten Thomas Reiter für einen Langzeitaufenthalt zur ISS bringen, und 2006 wird Christer Fuglesang bei einem Montageflug dabeisein“, so Dordain.

Die siebenköpfige Mannschaft der Mission STS-114 befördert unter anderem mehrere Tonnen Versorgungsgüter für die Bordmannschaft „Expedition 11“, Sergej Krikaljow und John Phillips, zur ISS. Die Fracht ist in einem in Europa gebauten Mehrzweck-Logistikmodul (MPLM) untergebracht, das im Laderaum der „Discovery“ mitgeführt wird. Nach der Ankunft auf der ISS wird dieses von der italienischen Raumfahrtagentur ASI für die NASA entwickelte MPLM mit Namen „Raffaello“ an den „Unity“-Verbindungsknoten der ISS montiert, woraufhin die Mannschaft die Fracht umladen wird, und anschließend zur Erde zurückgebracht.

Die „Discovery“ soll am 28. Juli um 13.16 Uhr MESZ an der ISS andocken. Ihre Rückkehr zur Erde ist für den 7. August um 11.54 Uhr vorgesehen.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Referat Medienbeziehungen, Paris

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7155
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

10


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.