ESA

Back to Index

English  |  French

N° 23–2002: Ein internationaler Marktplatz für Weltraumtechnik - Technologietransfer auf der Hannover Messe 2002

8 April 2002

Feuerlöscher, Hautkrebsdektektoren und ein superschneller Rennwagen mit Solarantrieb: All dies sind Beispiele für neue Produkte auf der Erde, die der Weltraumtechnik zu verdanken sind. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird diese und andere raumfahrtfremde Anwendungen auf der Hannover Messe, der führenden Ausstellung bahnbrechender Technologie (15.-20. April, Halle 18, Stand A15 mit MST Aerospace, dem Technologievermittler der ESA) interessierten Industrievertretern aus aller Welt vorstellen.

Im Laufe der Jahre haben die europäischen Raumfahrtfirmen große Erfahrung beim Bau und Start von Satelliten und bei der satelittengestützten Telekommunikation gewonnen. Ausgehend von dieser Erfahrung wurden viele wertvolle Produkte und Dienste entwickelt, die unser tägliches Leben verbessern. Um nur zwei zu nennen: Die kleinen Sprengladungen, die die Airbags in unseren Autos aktivieren, stammen von den zur Trennung von Raketenstufen verwendeten pyrotechnischen Einheiten; auf der Technologie der Trainingsanzüge für Astronauten beruhen Babypyjamas, die den Tod im Säuglingsbett verhindern helfen.

Die ESA hat ein Programm eingerichtet, um die Ausstrahlung der Weltraumtechnik in raumfahrtfremde Bereiche zu fördern. Das Technologietransferprogramm macht europäische Weltraumtechnologien für die Lizenznahme oder zur Weiterentwicklung zugänglich. Ein ganz Europa und Kanada überziehendes Netz von Technologievermittlern durchforstet die Raumfahrt auf der Suche nach Technologien, die sich für raumfahrtfremde Anwendungen eignen. Werden sie fündig, vermarkten sie die Technologie und leisten beim Transfervorgang Unterstützung. Die Ergebnisse seit 1991: über 150 Millionen Euro Umsatz für die beteiligten Firmen mit einer bis 2004 zu erwartenden Steigerung auf 1 Milliarde Euro, rund 1000 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert, mehr als 20 Unternehmen neu gegründet und über 130 Technologien erfolgreich übertragen.

MST Aerospace, der Führer des Technologievermittlernetzes der ESA, stellt auf der Hannover Messe 2002 über tausend neue Weltraumtechnologien vor. Zu den Exponaten auf dem ESA/MST-Stand gehören:

· der mit Sonnenenergie angetriebene Rennwagen Nuna, der den "World Solar Challenge"

- ein 3010 km langes Rennen in Australien zwischen Darwin und Adelaide - gewonnen hat;

· ein Raumfahrthaus in Kohlefasertechnik, das eine umweltfreundliche Strom- und Wasserversorgung mit einer erdbebensicheren Bauweise vereint;

· eine Demonstration der GTS (globale Übertragungsdienste) von der Internationalen Raumstation für Aufgaben wie die weltweite Synchronisierung von Armbanduhren oder die Lahmlegung gestohlener Kraftfahrzeuge.

Nähere Auskunft erteilen:

W. Dupont, Vorsitzender

MST Aerospace GmbH

Tel.: +49.221.9498.920

Fax: +49.221.4912.443

E-Mail: office@mst-aerospace.de

P. Brisson

Leiter des Büros Technologietransfer und -förderung

ESA/ESTEC

Tel.: +31.71.565.4929

Fax: +31.71.565.4865

E-Mail: Pierre.Brisson@esa.int

Weitere Informationen:

Referat für Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

12


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.