ESA

Back to Index

English  |  French

N° 24–2010: Einladung der Presse zum Thema Asteroideneinschläge

22 Oktober 2010

Wie würde die Welt auf die Bedrohung durch einen Asteroiden¬einschlag reagieren? Zu diesem Thema können Medienvertreter am 29. Oktober im Anschluss an den im Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt veranstalteten Workshop über erdnahe Objekte (NEO) und ihre Gefahren von Spitzenexperten mehr erfahren.

An dieser Arbeitstagung der hochrangigen Gruppe für Planung und Betrieb (MPOG) nehmen Astronauten und Weltraumwissenschaftler teil. Sie bildet den Abschluss einer zur Berichterstattung an den VN-Ausschuss für die friedliche Nutzung des Weltraums organisierten Veranstaltungsreihe, an der Vertreter großer Raumfahrtagenturen, der Secure World Foundation und der Vereinigung der Raumfahrer (ASE) sowie NASA-Astronauten beteiligt sind.

„Die Veranstaltungsreihe konzentriert sich auf Pläne und Empfehlungen für eine weltweite Koordination und Reaktion für den Fall, dass ein Asteroid oder ein anderes Objekt auf der Erde einzuschlagen droht“, so der Workshopkoordinator der ESA, Detlef Koschny.

Der dreitägige Workshop wird von der ESA in ihrem Satellitenkontroll¬zentrum in Darmstadt ausgerichtet.

Mögliche Asteroideneinschläge und Zeitszenarien

Die Teilnehmer werden sich mit den jüngsten Ergebnissen der internationalen Asteroiden- und NEO-Forschung auseinandersetzen und über die Tätigkeiten des Internationalen Koordinierungs¬ausschusses für Weltraummüll und des Vorbereitungsprogramms der ESA zur Erfassung der Weltraumlage informiert. Des Weiteren werden sie sich mit zwei theoretischen, jedoch plausiblen Einschlagsszenarien befassen und diese genau analysieren, um die optimale Strategie für eine weltweite Reaktion zu ermitteln.

Zusätzlich zu erfahrenen Führungskräften der ESA, der NASA, der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos und zahlreicher anderer nationaler Raumfahrtagenturen werden folgende Teilnehmer erwartet:

•Rusty Schweickart, Apollo-9-Astronaut und Leiter des Ausschusses für erdnahe Objekte der ASE;

•Thomas Jones, NASA-Astronaut bei vier Space-Shuttle-Flügen und erfahrener Forscher auf dem Gebiet der Asteroideneinschläge;

•Brian Weeden, technischer Berater der Secure World Foundation, Forscher im Bereich Weltraummüll und Kollisionsfragen und der entsprechenden Raumfahrtpolitik;

•Sergio Camacho, Forscher auf dem Gebiet der Weltraumwissenschaft, ehemaliger Leiter des Büros der Vereinten Nationen für Weltraumfragen und Generalsekretär des regionalen Ausbildungszentrums für Weltraum¬forschung und -technologie für Lateinamerika und die Karibik.

Auf der Arbeitstagung werden künftige Planungsaufgaben und Studienaufträge für die Gruppe festgelegt, die später mit den Ergebnissen anderer Experten zur Erstellung eines Abschlussberichts an den VN-Ausschuss herangezogen werden, der Empfehlungen für die Reaktion auf die Bedrohung eines Asteroideneinschlags enthalten wird.

Mithilfe des Vorbereitungsprogramms der ESA zur Erfassung der Weltraumlage wird Europa in der Lage sein, nach Objekten und natürlichen Phänomenen Ausschau zu halten, die Satelliten in der Umlaufbahn oder Bodeneinrichtungen beschädigen könnten.

Presseveranstaltung im Satellitenkontrollzentrum der ESA am Freitag, den 29. Oktober 2010

Programm

12.30 Uhr

Einlass für angemeldete Medienvertreter

13.00 Uhr

Begrüßung, Manfred Warhaut, Leiter der Abteilung Missionsbetrieb der ESA und stellvertretender Leiter des ESOC

13.05 Uhr

Überblick, Nicolas Bobrinsky, Leiter des Vorbereitungsprogramms der ESA zur Erfassung der Weltraumlage

13.20 Uhr

Vorstellung der MPOG-Mitglieder, Detlef Koschny, NEO-Experte der ESA

13.30 Uhr

Präsentation der Ergebnisse des MPOG-Workshops

14.15 Uhr

Fragen und Antworten

14.30 Uhr

Ende der Veranstaltung, Gelegenheiten für Interviews

Anmeldung

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich und kann unter folgender Adresse erfolgen:

http://www.esa.int/ssa

Pressekontakt

Kommunikationsbüro, ESA/ESOC

Bernhard von Weyhe oder Andreas Schepers

Tel.: +49 6151 90 25 46 (4204)

E-Mail: andreas.schepers@esa.int

Live-Übertragung am Freitag, den 29. Oktober 2010, 13.00–14.30 Uhr MESZ

Die Presseveranstaltung wird am 29. Oktober 2010 von 13.00–14.30 Uhr MESZ (GMT+2) live aus dem ESOC übertragen und kann unter folgender Adresse im Internet verfolgt werden: http://www.esa.int/ssa

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7299
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

184


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.