ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 23–2008: Einstellung und Ernennung von ESA-Direktoren

16 April 2008

Der Rat der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) hat gestern in einer Sitzung im engeren Kreis in der ESA-Hauptverwaltung in Paris die neuen Direktoren ernannt, die dem Generaldirektor in den kommenden Jahren zur Seite stehen werden.

Das entsprechende Auswahlverfahren war im November 2007 mit der Ausschreibung von fünf Direktorenstellen eingeleitet worden:

-Direktor für Rechtsangelegenheiten und Außenbeziehungen (D/LEX),

-Direktor für Bemannte Raumfahrt (D/HSF),

-Direktor für Wissenschaft und Robotische Exploration (D/SRE),

-Direktor für Telekommunikation und Integrierte Anwendungen (D/TIA),

-Direktor für das Galileo-Programm und Navigationstätigkeiten (D/GAL).

Die zugehörigen Direktionen sind - mit Ausnahme der Direktion für Rechtsangelegenheiten und Außenbeziehungen, die bereits innerhalb der ESA besteht, - das Ergebnis einer vom Generaldirektor der ESA Jean-Jacques Dordain initiierten und von ihrem höchsten Entscheidungsgremium, dem Rat, gebilligten Umstrukturierung der ESA.

Die Direktion für Bemannte Raumfahrt befasst sich mit der Nutzung der Internationalen Raumstation (ISS) und der Gestaltung der Zukunft des europäischen Beitrags zur bemannten Exploration.

Die Direktion für Wissenschaft und Robotische Exploration widmet sich dem obligatorischen Wissenschaftlichen Programm und dem die robotische Exploration betreffenden Teil der Erforschung des Weltraums.

Die Direktion für Telekommunikation und Integrierte Anwendungen trägt der erheblichen Zunahme der Kommunikationstätigkeiten in der heutigen Welt und den sich durch öffentlich-private Partnerschaften zwischen der ESA, der Industrie und Betreibern bietenden neuen Perspektiven von morgen Rechnung. Sie spiegelt ferner das Wachstumspotential für integrierte Anwendungen in Bereichen wie Sicherheit, Gesundheitswesen, Energie und Entwicklung wider.

Die Galileo-Direktion ist mit der Durchführung des Galileo-Programms für die Europäische Kommission und anderen zugehörigen Satellitennavigationstätigkeiten betraut. Sie wird geschaffen, um den umfassenden Änderungen, die dieses Programm in Bezug auf die Errichtung des Galileo-Systems und seine komplette Infrastruktur erfahren hat, sowie der Verantwortung auf Systemebene und der Zuständigkeit für die industrielle Verwirklichung des Vorhabens, die der ESA im Rahmen der Vereinbarung mit der Europäischen Kommission übertragen werden, gewachsen zu sein.

Der Rat der ESA hat daher beschlossen,

-Peter Hulsroj für eine Amtszeit von vier Jahren zum D/LEX zu ernennen. Herr Hulsroj ist gegenwärtig Rechtsberater der CTBTO (Organisation des Vertrags über ein umfassendes Verbot von Nuklearversuchen) in Wien;

-Simona di Pippo für eine Amtszeit von vier Jahren zur D/HSF zu ernennen. Frau di Pippo ist derzeit Direktorin für die Beobachtung des Universums der Italienischen Raumfahrtagentur (ASI);

-David Southwood für eine Amtszeit bis zum 30. April 2011 zum D/SRE zu ernennen. Herr Southwood ist der jetzige Direktor für das Wissenschaftliche Programm der ESA;

-Magali Vaissière für eine Amtszeit von vier Jahren zur D/TIA zu ernennen. Frau Vaissière ist gegenwärtig Leiterin der Telekommunikationsabteilung der ESA;

-René Oosterlinck für eine Amtszeit bis zum 31. Dezember 2010 zum D/GAL zu ernennen. Herr Oosterlinck bekleidet zurzeit das Amt des Direktors für Rechtsangelegenheiten und Außenbeziehungen der ESA;

-Didier Faivre für die Ernennung als D/GAL für eine Amtszeit von vier Jahren ab dem 1. Januar 2011 auszuwählen. Herr Faivre ist derzeit Leiter der Navigationsabteilung der ESA.

„Dieses Ergebnis verstärkt das Direktorenteam, das mich in den kommenden Jahren unterstützen wird, und gewährleistet eine ausgewogene Verteilung zwischen internen Beförderungen und neuen Kompetenzen. Zudem werden zum ersten Mal zwei Frauen in dieses Team aufgenommen. Ich bin davon überzeugt, dass die Qualität dieses Teams dazu beitragen wird, der ESA in der nahen Zukunft neue Horizonte zu eröffnen,“ begrüßte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain den Beschluss des Rates.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA-Kommunikationsabteilung

Tel.: +33 (0)1 53 69 7299

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33 (0)1 5369 7299
Fax: +33 (0)1 5369 7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

9


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.