ESA

Back to Index

English  |  French

N° 6–2008: Einweihung des Europäischen Weltraumastronomiezentrums (ESAC) in Spanien durch Königliche Hoheiten

7 Februar 2008

Heute Nachmittag erfolgte die feierliche Einweihung des neuen wissenschaftlichen Herzstücks der ESA, das bei Madrid, Spanien, gelegene Europäische Weltraumastronomiezentrum (ESAC), durch Ihre Königlichen Hoheiten, den Prinzen und die Prinzessin von Asturien.

Der spanische Industrieminister Joan Clos, der Leiter der spanischen ESA-Delegation, Maurici Lucena, und der ESA-Wissenschaftsdirektor David Southwood sowie Vertreter der spanischen Zentral-, Regional- und Lokalregierung und des Raumfahrtsektors waren ebenfalls bei der Veranstaltung zugegen.

Das ESAC ist nicht nur der neue ESA-Stützpunkt für astrophysikalische Missionen sowie für Missionen zur Erforschung des Sonnensystems, sondern auch ein Exzellenzzentrum für Weltraumwissenschaften und ein Treffpunkt für Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt.

Im ESAC sind die Wissenschaftsbetriebszentren für folgende Missionen untergebracht: XMM-Newton, INTEGRAL, Akari (eine Mission unter japanischer Federführung), Herschel, Planck, GAIA, LISA Pathfinder, Mars Express, Venus Express und Rosetta. Des Weiteren beherbergt das ESAC die wissenschaftlichen Archive von IUE, ISO, XMM-Newton und Integral sowie wertvolle wissenschaftliche Daten über Mars, Venus und Titan, die von den ESA-Raumsonden Mars Express, Venus Express und Huygens gesammelt wurden.

In Kürze wird das ESAC zudem als wissenschaftliches Zentrum für BepiColombo, die ESA-Mission zum Merkur, dienen. Ein weiteres künftig vom ESAC aus betreutes Programm ist das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA, der Nachfolger von Hubble.

Über seine hauptsächlich wissenschaftliche Rolle hinaus wird das ESAC auch an den ESA-Programmen für weltraumtechnische Anwendungen beteiligt sein. SMOS, eine Erdbeobachtungsmission der ESA zur Untersuchung der Bodenfeuchtigkeit und des Salzgehalts der Ozeane, soll in diesem Jahr gestartet werden. Das ESAC wird das Datenzentrum für diesen Satelliten beherbergen und somit eine neue Rolle auf dem Gebiet der Erdbeobachtung übernehmen.

Prinz Felipe und Prinzessin Letizia kamen zur Mittagszeit am ESAC an. Nach den einleitenden Worten des spanischen Industrieministers und des ESA-Wissenschaftsdirektors enthüllte Prinz Felipe vor über 120 angesehenen Gästen eine Gedenktafel mit der Inschrift „Ihre Königlichen Hoheiten, der Prinz und die Prinzessin von Asturien, weihten das Europäische Weltraumastronomiezentrum der Europäischen Weltraumorganisation ein. 7. Februar 2008“. ESAC-Direktor Vicente Gómez sprach als Gastgeber dem Prinzen und der Prinzessin seinen herzlichen Dank für ihren Besuch aus.

Der Prinz und die Prinzessin erhielten in Begleitung von Würdenträgern und ESA-Experten eine kurze Führung durch das Zentrum. Sie besichtigten den ESAC-Planungsraum sowie den Kontrollraum des ESA-Röntgenteleskops XMM-Newton, das mit seiner Beobachtung schwarzer Löcher (als Supernovae vergangene Sterne) und anderer astrophysikalischer Phänomene im Energiebereich völlig neue astronomische Gebiete erschließt.

Prinz Felipe und Prinzessin Letizia signierten das Ehrengästebuch des ESAC, bevor sie zum Abschluss ihres Besuches auf einem Empfang mit geladenen Gästen und ESAC-Mitarbeitern zusammentrafen.

Nähere Auskunft erteilt:

Monica OERKE
Kommunikationsabteilung
ESA/ESAC

Tel.: +34 91 813 1327
Handy: +34 6 36 49 95 26
E-Mail: monica.oerke@esa.int


Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

76


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.