ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 56–2003: Einweihung eines chinesisch-europäischen Zentrums für Satellitennavigation

18 September 2003

Europa und China haben ein gemeinsames Interesse an einer Zusammenarbeit, die es gestattet, die Vorteile der Satellitennavigation und von GALILEO vor allem im Verkehrswesen, in der Wissenschaft, Landnutzung und Katastrophenverhütung sowie in anderen Bereichen zu nutzen. Der Austausch von Forschungsergebnissen, die Förderung von Bildungsvorhaben, gemeinsame Projekte und industrielle Kontakte sind wichtige Mittel, die zur Erreichung dieser Ziele beitragen.

In diesem Sinne haben die Europäische Kommission, die Europäische Weltraumorganisation und das chinesische Ministerium für Wissenschaft und Technik beschlossen, in China ein Ausbildungs-, Kooperations- und Informationszentrum für Satellitennavigation zu errichten. Auf der Grundlage der bisher in der Gemeinsamen Technischen Arbeitsgruppe geführten bilateralen Gespräche wurde entschieden, das Zentrum an der renommierten Universität Peking anzusiedeln.

Das Zentrum soll anfänglich mit einem oder zwei Fachleuten sowie einem Verwaltungs- und einem technischen Assistenten besetzt werden.

Der Generaldirektor für Energie und Verkehr der Europäischen Kommission, F. Lamoureux, und der Generalsekretär des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technik, Shi Dinghuan, werden das Zentrum in Beijing am Freitag, den 19. September um 11.00 Uhr einweihen.

Die Einweihung findet im China-Europe Technical Training and Cooperation Centre, Room 323, ZhongGuanCun FangZheng Building, No. 298, Chengfu Road, Haidian District (vor dem Osteingang der Universität Peking) statt.

Das Galileo-System wird insgesamt 30 Satelliten (27 aktive und 3 Reservesatelliten) umfassen, die die Erde auf drei verschiedenen Kreisbahnen in 23 616 km Höhe mit einer Neigung von 56° zum Äquator umlaufen und damit eine ausgezeichnete Abdeckung unseres Planeten gewährleisten werden. Zwei Galileo-Kontrollzentren in Europa sollen den Betrieb der Satelliten überwachen und die Leitung des Navigationssystems wahrnehmen.

Nähere Auskunft erteilen:

Jürgen Sanders, Berater für Wissenschaft und Technik

Delegation der Europäischen Kommission in Beijing (+ 86 10 6532 4443)

René Oosterlinck, Leiter der Navigationsabteilung der ESA (+33 1 53 69 71 68)

Weitere Informationen über Galileo:

http://www.esa.int/export/esaSA/navigation.html

http://europa.eu.int/comm/dgs/energy_transport/galileo

Weitere Informationen:

Referat für Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7155
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

14


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.