ESA

Back to Index

English  |  French

N° 5–2004: Europas Blick auf den Mars - Erste spektakuläre Ergebnisse von Mars Express

19 Januar 2004

Die ESA-Sonde Mars Express, die am 25. Dezember letzten Jahres erfolgreich in eine Marsumlaufbahn eingeschwenkt ist, wird in Kürze ihre Einsatzbahn über den Polen des Roten Planeten erreichen. Die wissenschaftlichen Untersuchungen haben gerade erst begonnen, und die ersten Ergebnisse lassen viel erwarten.

Die sieben wissenschaftlichen Instrumente an Bord von Mars Express durchlaufen derzeit noch eine ausgedehnte Eichungsphase, haben aber auch schon erstaunliches Material geliefert. Die ersten Spektralaufnahmen und Bilder des Mars in hoher Auflösung liegen bereits vor.

Die hochauflösende Stereo-Kamera (HRSC) hat am 14. Januar aus einer Höhe von 275 km ein erstes spektakuläres stereoskopisches Farbbild aufgenommen. Das Bild kann unter http://mars.esa.int vom Internet-Portal der ESA abgerufen werden.

Es zeigt einen Teil eines 1 700 km langen und 65 km breiten Gebiets in Nord-Süd-Richtung im Grand Canyon des Mars (Valles Marineris). Dies ist das erste farbige 3D-Bild dieser Größenordnung von der Oberfläche des Mars in hoher Auflösung (12 Meter per Pixel). Die Gesamtfläche des Bilds von der Marsoberfläche (obere linke Ecke) beträgt 120 000 km². Der untere Teil des Bilds zeigt dieselbe Region aus der Perspektive eines tieffliegenden Flugzeugs; die Perspektive wurde vom Computer anhand der ursprünglichen Bilddaten erzeugt. Das Bild zeigt eine Landschaft, die vornehmlich durch den Erosionseffekt von Wasser gestaltet wurde. Millionen Kubikkilometer Fels sind den nun erkennbaren Bergketten, Tälern und Tafelbergen gewichen.

Unterdessen haben auch die anderen Bordinstrumente aufregende erste Ergebnisse geliefert. Um mehr über den vielversprechenden Beginn der wissenschaftlichen Erforschung des Mars durch die ESA zu erfahren, sind die Medienvertreter eingeladen, am Freitag, den 23. Januar um 11.00 Uhr MEZ einer Pressekonferenz beizuwohnen, die im Raumflugkontrollzentrum der ESA in Darmstadt, Deutschland, stattfindet und per Videokonferenz auch in die anderen Niederlassungen der ESA übertragen wird.

Unter der Leitung der Vorsitzenden des ESA-Rates auf Ministerebene, Deutschlands Ministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, werden der Wissenschaftsdirektor der ESA, Prof. David Southwood, und die Hauptexperimentatoren aller Mars-Express-Bordinstrumente die ersten Daten und die für die nächsten Wochen erwarteten wissenschaftlichen Ergebnisse der Mission präsentieren.

Außerdem wird zu diesem Anlaß erstmals ein Video mit Europas Blick auf berühmte Marksteine auf der Oberfläche des Mars vorgeführt.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Erste spektakuläre Ergebnisse der Mission Mars Express Pressekonferenz

ESA/ESOC, Robert-Bosch-Str. 5, Darmstadt (Deutschland)

Freitag, 23. Januar 2004, 11.00 Uhr

Vorname: __________________ Nachname: _____________________

Auftraggeber: _____________________________________________

Anschrift: _______________________________________________

___________________________________________________________

Tel.: ______________________ Fax: _________________________

Handy: _____________________ E-Mail:_______________________

Ich möchte der Pressekonferenz in folgender Einrichtung beiwohnen:

[ ] Deutschland

Ort: ESA/ESOC

Adresse: Robert-Bosch-Straße 5, Darmstadt

Öffnungszeiten: 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Kontaktperson: Jocelyne Landeau-Constantin, Tel: +49 (0)6151 90 26 96, Fax: +49 (0)6151 90 29 61

[ ] Frankreich

Ort: ESA-Hauptverwaltung

Adresse: 8-10 rue Mario Nikis, Paris 15, Raum 137

Öffnungszeiten: 10.30 bis 13.00 Uhr

Kontaktperson: Anne-Marie Rémondin, Tel: +33 (0)1 53 69 71 55, Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

[ ] Niederlande

Ort: ESA/ESTEC

Adresse: Keplerlaan 1, Noordwijk

Öffnungszeiten: 10.30 bis 13.00 Uhr Kontaktperson: Heidi Graf, Tel.: +31 (0)71 565 30 06, Fax: +31 (0)71 565 57 28

[ ] Italien

Ort: ESA/ESRIN

Adresse: Via Galileo Galilei, Frascati, „Ada-Byron“-Saal (ehemaliger Kinosaal)

Öffnungszeiten: 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Kontaktperson: Franca Morgia, Tel.: +39 06 94 18 09 51, Fax: +39 06 94 18 09 52

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

14


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.