ESA

Back to Index

English  |  French

N° 34–2002: Neue KMU-Initiative der ESA zur Finanzierung von Satcom-Innovationen

21 Mai 2002

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) hat heute den zweiten Teil ihrer Initiative zur Finanzierung innovativer F&E-Initiativen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) auf dem Gebiet der Satellitenkommunikation gestartet. Seit Beginn der Initiative im vergangenen Jahr werden Vorhaben in den Bereichen Verkehrsführung, Fuhrparküberwachungssysteme, Integration satellitengestützter IT-Netze und satellitengestützte interaktive Werbung gefördert. Claudio Mastracci, ESA-Direktor für Anwendungsprogramme, erläutert: "Als wir die Initiative letztes Jahr gestartet haben, waren wir beeindruckt von der Vielfalt der eingegangenen Vorschläge. Wir haben sie daraufhin verfeinert, um ihre Flexibilität und die Unterstützung, die wir während des gesamten Bewerbungsverfahrens leisten, zu erweitern. Wir freuen uns auf viele neue interessante Vorschläge, die geeignet sind, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen und kanadischen Satellitenkommunikationsunternehmen zu verbessern."

Die in Betracht kommenden Unternehmen können für die Entwicklung ihrer Konzepte bis zu einem Stadium, das eine realistische Chance auf anschließende kommerzielle Finanzierung bietet, technische und finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 300 000 Euro erlangen. Gefördert werden können sowohl neue Anwendungsbereiche bereits vorhandener Satellitentechnologien (Erbringung neuer Internet-Dienste und Anwendungen im Multimediabereich sowie auf dem Gebiet der ortsfesten bzw. mobilen Kommunikation) als auch neue Systeme und Technologien, die existierende Dienste verbessern könnten.

Die Höhe der Förderung bestimmt sich nach der kommerziellen Reife des Projekts:

a)finanzielle Unterstützung bis zu 100 % (300 000 Euro) für die Validierung von innovativen Konzepten in frühen Entwicklungsstadien, die mit einem großen kommerziellen und/oder technischen Risiko behaftet sind;

b)finanzielle Unterstützung bis zu 50 % (150 000 Euro) für die Integration und Demonstration von Anwendungen vorhandener Technologien für noch nicht einsatzreife Produkte und Systeme, für die ebenfalls ein großes Risiko besteht, deren Marktfähigkeit jedoch erwiesen ist.

Die ESA wird außerdem auf ihre Erfahrung und ihre Kontakte zurückgreifen, um einander ergänzende Ideen und Vorhaben im Satcom-Bereich zusammenzubringen.

In der Erkenntnis, daß es kleinen Unternehmen in der Regel an Mitteln mangelt, hat sich die ESA ein verkürztes Bewerbungsverfahren ausgedacht, wonach die Kandidaten nach einem raschen Vorabbescheid ihre vollständigen Vorschläge einreichen. Erste Vorschläge können ab 21. Mai über einen Zeitraum von vier Wochen übermittelt werden.

Bewerben können sich alle KMU aus den Ländern, die am ESA-Telekommunikationsprogramm teilnehmen. Gegenwärtig sind dies Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kanada, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, die Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Dabei wird Vorschlägen von Unternehmen, die bisher keine Kontakte mit der ESA hatten, besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Nähere Auskunft zu der Initiative und zum Bewerbungsverfahren sind von der Telekom-Webseite der ESA unter http://telecom.esa.int abrufbar.

Hinweis für die Redaktionen:

Die Telekommunikationsabteilung der ESA ist für die Koordinierung, Gestaltung und Unterstützung von innovativen europäischen und kanadischen Konzepten im Bereich der Satellitenkommunikation zuständig. Sie sorgt dafür, daß die Mitgliedstaaten auf dem weltweiten Satellitenkommunikationsmarkt konkurrenzfähig bleiben, indem sie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf höchstem Niveau initiiert und die Weiterentwicklung von Satellitensystemen und -technologien im Hinblick auf künftige Dienste finanziell fördert.

Nähere Auskunft erteilen:

Carlo Elia / Norbert Huebner

Telekommunikationsabteilung

ESA/ESTEC, Niederlande

Tel.: +31 (0)71 565 49 87 / 41 99

E?Mail: Carlo.Elia@esa.int / Norbert.Huebner@esa.int

Franco Bonacina

ESA Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 77 13

E?Mail: Franco.Bonacina@esa.int

Weitere Informationen:

Franco Bonacina - ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7713

Carlo Elia/Norbert Huebner- ESA Telekommunikation
Tel: +31.(0)71.565.4987/4199


Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

22


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.