ESA

Back to Index

English  |  French

N° 4–2007: Planck stellt sich den Medien vor

16 Januar 2007

Die Erforschung der seit dem Urknall bestehenden kosmischen Hintergrundstrahlung ist Ziel der ESA-Mission Planck. Ende Februar steht nun der Abschluss der Integrationsphase, einer wichtigen Etappe auf dem Weg zum Start des Satelliten, an. Aus diesem Anlass laden die ESA und Alcatel Alenia Space (AAS) Medienvertreter am 1. Februar zu einer Pressekonferenz in den Einrichtungen von AAS in Cannes ein, um die technologischen Errungenschaften und wissenschaftlichen Aufgaben der Mission Planck vorzustellen und den Journalisten die Gelegenheit zu einem Blick auf den Satelliten zu geben.

Planck soll die bisher genaueste Kartierung der im All verteilten kosmischen Mikrowellen¬hintergrundstrahlung vornehmen. Seine Instrumente können Temperaturunterschiede von wenigen Millionstel Grad wahrnehmen und sollen den gesamten Himmel in neun Wellenlängen durchmustern.

Hauptziele dieser wichtigen Mission sind die Erforschung der unmittelbaren Folgen des Urknalls sowie der Grundvoraussetzungen für die Entwicklung der Struktur des Universums. Ferner wird mit zahlreichen neuen Erkenntnissen über die Beschaffenheit und Menge der dunklen Materie, d. h. der dem Universum anscheinend fehlenden Masse, aber auch über die Eigenschaften der dunklen Energie und die Expansion des Alls gerechnet.

Diese anspruchsvollen Missionsziele erfordern Instrumente, die bei extrem niedrigen und konstanten Temperaturen arbeiten. Die Sensoren von Planck müssen in der Umlaufbahn auf Werte von -253 ºC bis zu wenigen Zehntel Grad über dem absoluten Nullpunkt (-273,15 ºC) abgekühlt werden. Dies erfordert Höchstleistungen in der Kryotechnik.

Nach Abschluss der Integration wird der Satellit Planck bis Anfang 2008 noch eine Reihe von Tests durchlaufen müssen, bis er Ende Juli 2008 startbereit sein dürfte. Geplant ist eine Doppelstartkonfiguration gemeinsam mit Herschel, der ESA-Mission zur Erforschung der Entstehung von Galaxien, Sternen und planetaren Systemen im Infrarotbereich.

Interessierte Medienvertreter werden gebeten, das beiliegende Anmeldeformular auszufüllen.

Hinweise für die Redakteure

Den Bau des Satelliten Planck übernahm als Hauptauftragnehmer das Unternehmen Alcatel Alenia Space (AAS) in Cannes, das einem Konsortium industrieller Partner unter Einbeziehung des für das Versorgungsmodul des Satelliten verantwortlichen AAS-Werks in Turin vorsteht. Die ESA und das Dänische Nationale Raumfahrtzentrum in Kopenhagen haben die Bereitstellung der von EADS Astrium in Friedrichshafen gefertigten Teleskopspiegel für Planck übernommen.

AAS Cannes ist außerdem für das so genannte Nutzlastmodul zuständig, d.h. die Plattform, auf der sich das Teleskop und die beiden Bordinstrumente, das HFI und das LFI, befinden, die gemeinsam von verschiedenen Wissenschaftlern und Instituten geliefert wurden, wobei das Institut d'Astrophysique Spatiale in Orsay bei Paris für das HFI und das Istituto di Astrofisica Spaziale e Fisica Cosmica (IASF) in Bologna für das LFI verantwortlich zeichnete.

Des Weiteren sind zahlreiche über ganz Europa, aber auch die USA verteilte Unterauftragnehmer an der Mission beteiligt.

Nähere Auskunft erteilt:

ESA Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Programm der Pressekonferenz 1. Februar 2007, 10 Uhr

Alcatel Alenia Space

100 Boulevard du Midi, Cannes (Frankreich)

10.00 – 10.05 Uhr - Begrüßung – Patrick Maute, Leiter für optische Beobachtungen und wissenschaftliche Programme (Alcatel Alenia Space) und Jacques Louet, Leiter für wissenschaftliche Projekte (ESA)

10.05 – 10.15 Uhr - Überblick über die Missionen Herschel und Planck – Thomas Passvogel, Projektleiter für Planck (ESA)

10.15 – 10.25 Uhr - Der Satellit Planck – Jean-Jacques Juillet, Programmleiter (Alcatel Alenia Space)

10.25 – 10.35 Uhr - Die wissenschaftliche Mission – Jan Tauber, Projektwissenschaftler für Planck (ESA)

10.35 – 10.45 Uhr - Das Hochfrequenzinstrument – Jean-Loup Puget, Hauptexperimentator (PI) für das HFI

10.45 – 10.55 Uhr - Das Niedrigfrequenzinstrument – Reno Mandolesi, Hauptexperimentator (PI) für das LFI

10.55 – 11.05 Uhr - Besonderer Gast – Nobelpreisträger G. F. Smoot (noch zu bestätigen)

11.05 – 11.25 Uhr - Fragen und Antworten

11.25 – 12.35 Uhr - Führung durch die Integrationshalle mit Besichtigung des Planck-Satelliten und Gelegenheiten für Einzelinterviews

12.45 – 14.30 Uhr - Mittagessen in den Räumlichkeiten von Alcatel Alenia Space

Pressekonferenz zur Mission Planck – Donnerstag, 1. Februar 2007 – 10 Uhr

Alcatel Alenia Space – 100 Boulevard du Midi, Cannes (Frankreich)

Vorname:_____________________ Nachname: ___________________

Auftraggeber: _____________________________________________

Staatsangehörigkeit: ______________________________________

Geburtsdatum:___________________ Geburtsort:_______________

Reisepass-/Personalausweis-Nummer:_____________________________________________________

Ausgestellt am: ____________________________________________

Gültig bis: ________________________________________________

Anschrift: _________________________________________________

____________________________________________________________

Tel.:________________________ Fax:__________________________

Handy: ______________________ E-Mail:_______________________

Ich möchte an der Pressekonferenz über die Mission Planck teilnehmen:

[ ] JA

[ ] NEIN

Bitte per Fax zurücksenden an :

ESA Referat Medienbeziehungen

Fax: +33(0)1.53.69.76.90

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

13


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.