ESA

Back to Index

English  |  French

N° 58–2005: Reisevorbereitungen für künftige Mars-Astronautinnen:

9 Dezember 2005

Wenn eines Tages weibliche Astronauten die ersten Schritte auf dem Mars machen werden, so werden sie sich vielleicht der 24 Frauen erinnern, die lange Weltraumreisen mit vorbereitet haben, indem sie sich drei Monate lang – davon zwei in strenger Bettruhe – der Weltraumwissenschaft zur Verfügung stellten.

Zwei verschiedene Gruppen mit je 12 freiwilligen Frauen aus 8 europäischen Staaten (Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Polen, Tschechien und der Schweiz) haben von März bis Mai und erneut von September bis November an der Internationalen Forschungsstudie an Frauen zur Weltraumsimulation (WISE) teilgenommen, die gemeinsam von der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der französischen Raumfahrtagentur CNES, der kanadischen Raumfahrtagentur CSA und der amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA organisiert wurde. Ihrer 60-tägigen anspruchsvollen Bettruhestudie stellten sich die Frauen in der MEDES-Weltraumklinik im Rangueil-Krankenhaus in Toulouse (Frankreich), wo sie zwei Monate lang bei allen täglichen Verrichtungen in Betten liegen mussten, deren Kopfende um 6° gegenüber der Horizontalen abgesenkt war, so dass sie mit dem Kopf etwas tiefer als mit den Füßen lagen. Diese ungewöhnliche Position bewirkt ähnliche physiologische Veränderungen wie die Schwerelosigkeit bei Astronauten.

Die letzten Testpersonen der zweiten WISE-Versuchsreihe haben ihr Bett am 30. November verlassen und werden nun bis zum 20. Dezember Rehabilitationsmaßnahmen und medizinischen Tests unterzogen, die bereits während der ersten Versuchsreihe zu Vergleichszwecken durchgeführt wurden.

MEDES, das französische Institut für Weltraummedizin und Physiologie, hat die Testpersonen ausgewählt und stellt die medizinischen und technischen Mitarbeiter sowie die Pflegekräfte, die zur Untersuchung der umfangreichen wissenschaftlichen Versuche nötig sind.

Hauptziel der WISE-Studie ist die Bewertung der Rolle der Ernährung in Verbindung mit sportlicher Betätigung an entsprechenden Geräten zur Entwicklung möglicher Maßnahmen gegen die negativen Auswirkungen längerer Aufenthalte in der Schwerelosigkeit, wie sie auch von künftigen Astronauten auf ihren Explorationsflügen in neue Welten ergriffen werden müssen.

Die Auswertung der während der WISE-Studie von internationalen Wissenschaftler-Teams gesammelten Daten wird unsere Kenntnisse in den Bereichen Blutwerte, Zustand der Muskeln, des Herz-Kreislauf-Systems, Motorik, Veränderungen der endokrinen Drüsen und des Immunsystems, Stoffwechsel, Knochenzustand und psychologisches Wohlbefinden vertiefen. Dieses neue Wissen wird nicht nur der künftigen bemannten Raumfahrt, sondern auch unserem Alltag auf der Erde zugute kommen, etwa der Vorbeugung einiger Herz-Kreislaufkrankheiten oder der Behandlung von Osteoporose, von Folgeschäden langer krankheitsbedingter Bettruhe und des so genannten metabolischen Syndroms, von dem Millionen unter Bewegungsmangel leidende Menschen betroffen sind.

12 wissenschaftliche Teams aus 11 verschiedenen Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Schweden, Schweiz und USA) sind an der Studie beteiligt. Mit der Analyse der Daten und der Veröffentlichung der Ergebnisse werden sie noch mehrere Monate lang beschäftigt sein. Daten über die Testpersonen werden zur Beantwortung weiterer wissenschaftlicher Fragen im Rahmen der Nachbereitung der Studie auch in den kommenden drei Jahren gesammelt.

„Die WISE-Studie konnte nun erfolgreich abgeschlossen werden und ich hoffe, dass auch in Zukunft so umfassende Studien mit solch breiter internationaler Beteiligung durchgeführt werden“, so Didier Schmitt, Leiter der Gruppe für Lebenswissenschaften in der ESA-Direktion für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration. „Planungen für künftige Forschungsreihen sind bereits im Gange, darunter Vorbereitungen für ein Programm mit Bettruhestudien für die kommenden drei Jahre, das kurz-, mittel- und langfristige Bettruhestudien mit jeweils 5, 21 bzw. 60 Tagen Dauer vorsieht. Ein sich über diesen Zeitraum erstreckendes Forschungsvorhaben dürfte in Kürze im Rahmen des Europäischen Programms für lebenswissenschaftliche und physikalische Grundlagen- und angewandte Forschung im Weltraum (ELIPS) bekannt gegeben werden. Zwei weitere Studien, die im Rahmen des ESA-Programms zur Förderung von Anwendungen der Mikrogravitation (MAP) ausgewählt worden waren, sind in Berlin sowie beim DLR in Köln geplant. Ihre Finanzierung, die ebenfalls über das ELIPS-Programm läuft, muss jedoch noch genehmigt werden.“

Zum Abschluss der WISE-Studien 2005 veranstalten die ESA, das CNES und das MEDES-Institut am 13. Dezember in der Cité de l’Espace in Toulouse eine Pressekonferenz, an der auch Vertreter der NASA und der CSA, Wissenschaftler und einige Teilnehmerinnen selbst zugegen sein werden.

Medienvertreter, die an dieser Pressekonferenz teilnehmen möchten, werden gebeten, das beiliegende Anmeldeformular auszufüllen und an die darauf angegebene Faxnummer zu senden.

Für weitere Informationen zur WISE-Studie hat die ESA unter http://www.spaceflight.esa.int/wise eine besondere Webseite eingerichtet.

Weitere Auskünfte erteilen:

Franco Bonacina

ESA-Referat Medienbeziehungen

Paris, Frankreich

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

Dieter Isakeit

Erasmus-Nutzerzentrum und Kommunikationsbüro

ESA-Direktion für Programme für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration

Noordwijk, Niederlande

Tel.: +31 71 565 54 51

Fax: +31 71 565 80 08

Pressekonferenz zum Ende der 60-tägigen Bettruhestudie

Dienstag, 13. Dezember 2005, 10–15 Uhr

Ort: Cité de l’Espace, Avenue Jean Gonord, Toulouse Cedex 5, Frankreich

(Anfahrtskizze unter: http://www.cite-espace.com/english/infos%pratiques/acces%Cite%ESPACE.pdf)

Programm:

10.00 Uhr - Registrierung

10.30 Uhr - „Die Bettruhestudien der ESA-Direktion für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeitsforschung und Exploration“ – Didier Schmitt, Leiter der Gruppe für Lebenswissenschaften der ESA

10.40 Uhr - „Überblick über die von der ESA, dem CNES, der CSA und der NASA organisierte Bettruhestudie“ – Peter Jost, ESA-Projektleiter

10.50 Uhr - „Der Beitrag des CNES zu Bettruhestudien“ – Guillemette Gauquelin-Koch, Verantwortliche für das Lebenswissenschaftliche Programm beim CNES

11.00 Uhr - „Medizin und Forschung in der Weltraumexploration, auf der Erde und darüber hinaus“ – Victor Schneider, NASA

11.10 Uhr - „Eine bodengestützte Studie für Anwendungen im Weltraum“ – Louise Beauchamps, Programm für fortgeschrittene Weltraumwissenschaften, CSA

11.20 Uhr - „MEDES, Luft- und Raumfahrt und Gesundheit“ – René Rettig, Vorsitzender des MEDES, sowie „Medizinische Aspekte der WISE-Studie“ mit Präsentationen der Testpersonen – Arnaud Beck, Koordinierender Physiker der WISE-Studie am MEDES

12.00 Uhr - Fragen und Antworten mit den Testpersonen der 2. Studie

12.45 Uhr - Ende der Pressekonferenz; Imbiss

14.00 Uhr - Film über die ISS im IMAX-Saal

15.00 Uhr - Ende der Veranstaltung; Führungen durch die MEDES-Weltraumklinik

Pressekonferenz zum Ende der 60-tägigen Bettruhestudie

Dienstag, 13. Dezember 2005, 10–15 Uhr

Cité de l’Espace, Avenue Jean Gonord, Toulouse Cedex 5, Frankreich

Nachname: _________________ Vorname:_______________________

Auftraggeber: _____________________________________________

Anschrift: ________________________________________________

___________________________________________________________

Tel.:_______________________ Fax: _________________________

Handy: _____________________ E-Mail: ______________________

Ich nehme an der Veranstaltung teil:

[ ] JA

[ ] NEIN

Bitte per Fax schicken an: Sandra Laly CNES Fax: +33 (0)1 44 76 78 16

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

24


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.