ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 28–2008: Vertrag für den Bau des Satelliten EarthCARE unterzeichnet

27 Mai 2008

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und die Astrium GmbH haben heute einen Vertrag im Wert von 263 Millionen Euro für den Bau des Satelliten EarthCARE unterzeichnet, der bei der sechsten Erdforschungsmission des ESA-Programms „Lebender Planet“ zum Einsatz kommen wird. Als Hauptauftragnehmer ist Astrium für den Entwurf, die Entwicklung und die Integration des Satelliten verantwortlich.

Der Vertrag wurde heute auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin von Volker Liebig, Direktor der ESA für Erdbeobachtungsprogramme, Evert Dudok, Präsident von Astrium Satellites, und Uwe Minne, Direktor für Erdbeobachtung und Wissenschaft der in Friedrichshafen ansässigen Astrium GmbH, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel, ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und dem Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Johann-Dietrich Wörner, unterzeichnet.

„Die Wissenschaftler verstehen die Rolle von Kleinstpartikeln bei der Wolkenbildung sowie ihre Wechselwirkung mit der atmosphärischen Strahlung noch immer nicht vollständig. Da diese jedoch maßgeblich am Klima und an der Wetterbildung beteiligt sind, wurde das EarthCARE-Projekt ausgewählt“, hob Volker Liebig die Bedeutung dieser Mission für ein besseres Verständnis des Systems Erde sowie des Klimawandels hervor.

EarthCARE, die gemeinsam mit der japanischen Raumfahrtagentur JAXA geplante ESA-Mission zur Erforschung von Wolken und Aerosolen, soll für eine genauere Kenntnis der Beziehungen zwischen Wolken, atmosphärischer Strahlung und Aerosolen sorgen, die bei der Klimaregulierung eine Rolle spielen.

Die EarthCARE-Mission zielt auf eine bessere Darstellung und Erfassung des irdischen Strahlengleichgewichts in Klima- und digitalen Wettervorhersagemodellen ab. Dies soll durch die Ermittlung der vertikalen Verteilung von Wolken und Aerosolen sowie die Messung der Strahlung in der oberen Atmosphäre erfolgen. Aerosole bestimmen die Zusammensetzung der Wolken, die wiederum für die Bildung von Niederschlägen verantwortlich sind.

Die Wärmeströmung beeinflusst ihrerseits die Feuchtigkeit in der Stratosphäre. Die Beobachtungen von EarthCARE werden somit durch die verbesserte Darstellung von Wolken-, Aerosol- und Strahlungsprozessen zu zuverlässigeren Klima- und genaueren Wettervorhersagen beitragen.

Der Satellit, dessen Start für 2013 geplant ist, wird ca. 1,7 Tonnen wiegen und in eine quasi-polare Umlaufbahn mit einem Neigungswinkel von 97° und einer Höhe von etwa 400 Kilometern eingebracht werden. Seine Nutzlast wird aus vier Instrumenten bestehen: ein Rückstreulidar, ein Breitbandradiometer und ein Multispektralbildgeber, die von der ESA entwickelt werden, sowie ein von der JAXA entwickeltes Wolkenradar. Der Instrumentensatz wurde optimiert, um entlang der Flugbahn des Satelliten Daten über nebeneinander liegende Bereiche der Atmosphäre bereitzustellen.

Nach dem erfolgreichen Einsatz der ERS-Satelliten und von Envisat, mit deren Hilfe allgemeine geowissenschaftliche Themenbereiche erforscht werden, sollen mit hochmodernen Technologien ausgestattete Erdforschungssatelliten für gezielte Forschungsmissionen eingesetzt werden, die sich mit spezifischen Aspekten unseres Erdumfeldes auseinandersetzen. Sie konzentrieren sich auf die Atmosphäre, Biosphäre, Hydrosphäre, Kryosphäre und das Erdinnere, um mehr über die Wechselwirkungen zwischen diesen und die Auswirkung menschlicher Aktivitäten auf natürliche Prozesse herauszufinden.

Nähere Auskunft erteilt:

Alain Lefebvre

Projektleiter für EarthCARE, ESA/ESTEC

Tel.: + 31 71 565 3588

Fax: +31 71 565 4719

E-Mail: alain.lefebvre@esa.int

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33 1 5369 7299
Fax: +33 1 5369 7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

20


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.