ESA

Back to Index

English  |  French

N° 26–2009: Weltraumexploration: Europäische Minister erstellen in Prag einen Fahrplan für eine gemeinsame Vision

14 Oktober 2009

Die zuständigen Ressortminister der 29 Mitgliedstaaten der Europäischen Weltraumorganisation und der Europäischen Union kommen am 23. Oktober in Prag zur ersten von der EU und der ESA ausgerichteten Internationalen Konferenz über die bemannte Exploration des Weltraums zusammen, um einen Fahrplan zur Festlegung einer gemeinsamen Vision und strategischen Planung für die Weltraumexploration auszuarbeiten. Dieser erste Schritt auf dem Weg zu einer europäischen Vision auf diesem Gebiet geht auf die vom Weltraumrat* auf seiner 5. Tagung im September 2008 angenommene Entschließung zurück. Neben Ministern und Delegierten werden auch Parlamentsmitglieder und Vertreter der Industrie und der Hochschulen an dieser Konferenz teilnehmen.

Europa hat seit Beginn der 1980er Jahre durch die Entwicklung des vom amerikanischen Space Shuttle mitgeführten Spacelab-Labors und nun hauptsächlich mit der Internationalen Raumstation (ISS), zu der Europa wesentliche Beiträge leistet, erhebliche Erfahrung in der bemannten Raumfahrt gesammelt. Bisher sind mehr als 30 Männer und Frauen aus europäischen Ländern mit amerikanischen oder russischen Raumtransportsystemen in den Weltraum geflogen. Zu den europäischen Beiträgen zur ISS gehören das an ihrer Kernstruktur angedockte Columbus-Labor, das Automatische Transferfahrzeug (der größte je gebaute automatische Raumschlepper) und andere Bestandteile der Station. Zum ersten Mal führt zurzeit ein ESA-Astronaut – der Belgier Frank De Winne – das Kommando über die ISS.

Die ESA hat mit der erfolgreichen Mission Huygens zum Titan, dem größten Saturn-Mond, die bisher am weitesten entfernte Landung im Sonnensystem durchgeführt. Durch Flüge von Raumsonden zu mehreren Planeten wie zum Mars (Mars Express) und zur Venus (Venus Express) sowie zum Mond (Smart-1) hat sie ihre robotische Präsenz im Sonnensystem ausgeweitet. Der vor kurzem erfolgte gemeinsame Start von Herschel und Planck stellt einen neuen Schritt in unserem Streben nach einem besseren Verständnis des Ursprungs und der Entwicklung des Universums dar.

Die Konferenz in Prag wird eine Brainstorming-Sitzung auf hoher politischer Ebene sein, bei der die Minister die Gelegenheit haben werden, der ESA und der EU erste politische Leitlinien zur Ausarbeitung einer Politik auf dem Gebiet der Exploration unseres Sonnensystems mit Missionen zurück zum Mond und bis hin zum Mars zu geben.

Die Konferenz findet im Schloss Stirin (www.stirin.sz), 25 km südöstlich von Prag statt. Das vorläufige Programm für die Presse gestaltet sich wie folgt:

09.30–10.30

Eröffnungssitzung

10.30–12.30

Präsentationen über Explorationsvorhaben der EU und der Hochschulen im Presseraum

12.30–13.00

Pressekonferenz sowie Fragen und Antworten mit ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain, EU-Kommissionsvizepräsident Günter Verheugen und der tschechischen Ministerin Miroslava Kopicová

14.00–14.20

Live-Verbindung mit der ISS und dem ESA-Astronauten Frank De Winne

14.20–17.00

Nachmittagssitzung

17.00–17.30

Abschluss der Veranstaltung

Medienvertreter, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, werden gebeten, das beigefügte Anmeldeformular auszufüllen und an folgende Anschrift zu senden:

Julie Wijffels

Information & Communication Assistant

European Commission DG ENTR/H/6

Brüssel (B)

Julie.Wijffels@ec.europa.eu

Tel.: +32 (0)2 29 71947

Fax: +32 (0)2 29 21229

Weitere Informationen unter:

http://ec.europa.eu/enterprise/policies/space/esp/governance/ec-esa/

http://www.esa.int

http://www.czechspace.cz

Nähere Auskunft erteilt:

Franco Bonacina

ESA, Sprecher des Generaldirektors und Leiter des Protokoll-Büros

Kabinett des Generaldirektors

Tel.: + 33 (0)1 53 69 77 13

E-Mail: Franco.Bonacina@esa.int

Tomas Bouska

Press Officer, Czech Ministry of Education, Youth and Sports

Phone: +42 0234811426

Email: Tomas.Bouska@msmt.cz

* Bei den Tagungen des Weltraumrates handelt es sich um die gemeinsamen und begleitenden Tagungen des EU-Rates und des ESA-Rates auf Ministerebene. Der Weltraumrat kam im November 2004 erstmals zusammen. Im Mai 2007 genehmigten die für die Raumfahrt zuständigen Minister, die 29 europäische Länder vertreten, die neue Europäische Raumfahrtpolitik, wodurch das Konzept der ESA mit denen der einzelnen EU-Mitgliedstaaten zusammengeführt wurde. Die 5. Tagung des Weltraumrates fand am 29. September 2008,die 6. am 29. Mai 2009 statt.

Anmeldung

Erste von der EU und der ESA ausgerichtete Internationale Konferenz über die bemannte Exploration des Weltraums

Schloss Stirin (Raum Prag)–23. Oktober 2009

Vorname: ______________________________________________

Nachname: _____________________________________________

Auftraggeber: _________________________________________

Anschrift:_____________________________________________

Telefon: ______________________________________________

E-Mail: _______________________________________________

Staatsangehörigkeit: __________________________________

Reisepass-Nummer: _____________________________________

Ausgestellt von (Stelle und Land): ________________________

Gültig bis: _______________________________________________

( ) Ich nehme an der Konferenz teil.

( ) Ich kann an der Konferenz nicht teilnehmen und bitte um Zusendung von Unterlagen.

Bitte per E-Mail oder Fax senden an:

Julie Wijffels

Information & Communication Assistant

European Commission DG ENTR/H/6

Brüssel (B)

Julie.Wijffels@ec.europa.eu

Tel.: +32 (0)2 29 71947

Fax: +32 (0)2 29 21229

Weitere Informationen:

ESA - Referat Medienbeziehungen
Tel: +33.(0)1.5369.7299
Fax: +33.(0)1.5369.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

19


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.