Technologische Demonstrationen

Erasmus Recording Binocular
Das Erasmus Recording Binocular: Die 3D Videokamera für das ERB-Experiment

ERB
Hauptzweck dieses Experiments ist der Test einer 3D-Videokamera (Erasmus Recording Binocular) in Schwerelosigkeit auf der ISS und die genaue Aufnahme des Inneren der Raumstation in seiner gegenwärtigen Konfiguration. Zu diesem Zweck werden drei Kameras benutzt: die ERB 3D-Videokamera, eine Sony PD 150 Videokamera und eine Nikon 3D Kamera für Standaufnahmen.

Diese Bilder werden sowohl zur Verbesserung der Modelle am Boden, als auch zur Verbesserung der Genauigkeit des ISS 3D Virtual Reality Simulators des Erasmus Nutzerzentrums (ESA Direktorat für Bemannte Raumfahrt, Schwerelosigkeit und Exploration, ESA-ESTEC, Niederlande) dienen. Von besonderem Interesse ist das Filmen von Personen oder Gegenständen, die sich zur Kamera hin oder von der Kamera weg bewegen oder von Komponenten, wie z.B. Kabeln, die aus den Experimentschränken herausragen.

Festliche Mahlzeit
Das Ziel dieses Beitrages des CNES ist die Versorgung der Mannschaft auf der Raumstation mit hochwertigen Konserven als wesentliche Zutaten festlicher Mahlzeiten, z.B. anlässlich des Neujahrsfestes, Ankunft einer neuen Mannschaft oder an Geburtstagen. Dies soll der Mannschaft die Möglichkeit geben, Abwechslung in die Monotonie der normalen täglichen Mahlzeiten auf der Raumstation zu bringen. Mit dieser psychologischen Unterstützung sollen positive Effekte für Langzeitmissionen erreicht werden.

SkinCare
SkinCare ist ein Experiment der Humanphysiologie, das verschiedene Parameter der menschlichen Haut (z.B. Feuchtigkeit, Wasserverlust) unter Schwerelosigkeit in der ISS charakterisieren soll. Im Hinblick auf die bereits bekannten Effekte von Langzeitaufenthalten im Weltraum und die physiologischen Auswirkungen der Schwerelosig-keit soll die Eignung der Weltraumumgebung als Modell für die Alterung der Haut untersucht werden. Nicht-invasive medizinische Geräte werden für dieses Experiment eingesetzt.

Global Transmission Services 2 (GTS-2)
GTS ist eine Technologie für den Test und die Validierung und Demonstration von Rundfunk-übertragungstechniken zur Synchronisation von Uhren und Armbanduhren auf der Erde von der ISS aus. Außerdem könnten diese Datendienste mit einem bestimmten Kodierungssystem für kommerzielle Dienste eingesetzt werden, wie das blockieren gestohlener Fahrzeuge oder das Sperren von verlorenen Kreditkarten direkt aus dem Weltraum.

GTS-2 ist eine Fortführung des GTS-Experiments mit einer neuen Elektronikeinheit, die mit Progress 22P zur ISS gebracht werden soll. Beim bisherigen GTS-Experiment hatten die Empfänger am Boden ein schwächeres Signal empfangen, als erwartet. Daher wurden am Experiment nach theoretischen Untersuchungen und praktischen Tests erfolgreich Korrekturmaßnahmen vorge-nommen, so dass es am 5. Dezember 2005 wieder eingeschaltet werden konnte.

Last update: 20 Juni 2006

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.