ESA title
Back to Index English French
Science & Exploration

N° 17–2020: Das perfekte Weltraum-Dinner: Welche saarländische Spezialität nimmt ESA-Astronaut Matthias Maurer mit ins All?

8 October 2020

Via Web-Voting und TV-Show sucht die Europäische Weltraumorganisation ESA lokale Astronauten-Nahrung für die ISS.

„Sterne“-Küche mal anders: Ende 2021 soll ESA-Astronaut Matthias Maurer zur Internationalen Raumstation (ISS) aufbrechen. Genau wie seine Kolleginnen und Kollegen des Europäischen Astronautenkorps kann er neben der Standard-Weltraumnahrung eine individuelle Lieblingsmahlzeit mitnehmen, das sogenannte „Crew Choice Meal“. Welche Köstlichkeit der bekennende Saarländer für seine Reise ins All einpackt, entscheidet ein Wettbewerb, an dem zehn Gastronomen aus Maurers Heimatregion teilnehmen.

Auf einer Sonderseite der Tourismus Zentrale Saarland GmbH stellen die Teilnehmer sich und ihre Menüs vor, die sie derzeit auch in ihren Restaurants anbieten. Interessierte können hier bis zum 07. November 2020 für ihre favorisierten Speisen abstimmen.

Damit ist aber noch lange nicht entschieden, welche Mahlzeit Maurer auf der ISS genießen darf. Denn die drei bestbewerteten Gastronomen müssen noch vor einer kritischen Expertenjury bestehen, die die Speisen im Rahmen der TV-Show „Mit Herz am Herd ins All“, eine Sendung des Saarländischen Rundfunks, verkosten werden. Diese setzt sich aus Anke Kaysser-Pyzalla (Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR), Tobias Hans (Ministerpräsident des Saarlandes), Michael Backes (Vorstandsvorsitzender des CISPA Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit und Sprecher der Saarlandbotschafter), Jörg Hofmann (Head of Global Culinary Excellence bei der LSG Group) und Jan Wörner (ESA-Generaldirektor) zusammen.

Matthias Maurer selbst wird sich überraschen lassen müssen und das Menü erst auf der ISS kosten.

Da bei der Zubereitung von Weltraumnahrung viele Aspekte zu beachten sind, kümmert sich ein zertifiziertes Unternehmen um die weltraumtaugliche Herstellung und Konservierung des Siegermenüs. In Deutschland arbeitet ESA dazu mit der LSG Group zusammen.

Welches Menü sie für Matthias Maurer letztendlich zubereiten wird, entscheidet sich in der TV-Show am 21. November. Dann ist das Finale des Wettbewerbs ab 18:15 im Saarländischen Rundfunk (SR) zu sehen.  

Informationen

Mehr Informationen über ESA-Astronaut Matthias Maurer:
https://www.esa.int/Science_Exploration/Human_and_Robotic_Exploration/Astronauts/Matthias_Maurer 

Mehr Informationen über die Tourismus Zentrale Saarland GmbH: https://www.urlaub.saarland/
Mehr Informationen über die LSG Group: https://www.lsg-group.com/
Mehr Informationen über die Saarlandbotschafter: https://www.saarlandbotschafter.de/
Mehr Informationen über das DLR: https://www.dlr.de
Mehr Informationen über den Saarländischen Rundfunk SR: https://www.sr.de/sr/home/index.html

Mehr Informationen über die ESA: www.esa.int 

Bilder:

Bilder von Matthias Maurer:
https://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=Matthias+Maurer&result_type=images
Bedingungen und Kondition für die Verwendung von ESA-Bildern:
www.esa.int/spaceinimages/ESA_Multimedia/Copyright_Notice_Images

Für Fragen oder weitere Informationen im Zusammenhang mit ESA-Bildern wenden Sie sich bitte direkt an spaceinimages@esa.int

Videos:

Videos mit Matthias Maurer:
https://www.esa.int/ESA_Multimedia/Search?SearchText=Matthias+Maurer&result_type=videos

Bedingungen und Konditionen für die Nutzung von ESA-Videos:
http://www.esa.int/spaceinvideos/Terms_and_Conditions

Für Fragen oder weitere Informationen im Zusammenhang mit ESA-Videos wenden Sie sich bitte direkt an spaceinvideos@esa.int.

Social media:

Folge ESA auf Facebook: https://www.facebook.com/EuropeanSpaceAgency
Folge Follow ESA auf Twitter: https://twitter.com/esa
Folge ESA auf Instagram: https://www.instagram.com/europeanspaceagency/

Folge Matthias auf Facebook: https://www.facebook.com/ESAMatthiasMaurer/
Folge Matthias auf Twitter: https://twitter.com/astro_matthias
Folge Matthias auf Instagram: https://www.instagram.com/esamatthiasmaurer/

Über die Europäische Weltraumorganisation

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ist das Tor Europas zum Weltraum

Sie ist eine 1975 gegründete zwischenstaatliche Organisation, deren Aufgabe darin besteht, europäische Raumfahrtkapazitäten zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Investitionen in die Raumfahrt den Bürgern in Europa und weltweit zugutekommen.

Die ESA hat 22 Mitgliedstaaten: Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich. Slowenien und Lettland sind assoziiertes Mitglieder.

Die ESA arbeitet förmlich mit sechs anderen EU-Mitgliedstaaten zusammen. Auch Kanada nimmt im Rahmen eines Kooperationsabkommens an bestimmten ESA-Programmen teil.

Dank der Koordinierung der Finanzressourcen und Kompetenzen ihrer Mitgliedstaaten kann die ESA Programme und Tätigkeiten durchführen, die weit über die Möglichkeiten eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen. Des Weiteren arbeitet sie eng mit der EU bei der Verwirklichung der Programme Galileo und Copernicus und mit Eumetsat bei der Entwicklung von Meteorologiemissionen zusammen.

Die ESA entwickelt Raumfahrzeugträger, Satelliten und Bodenanlagen, um sicherzustellen, dass Europa bei Raumfahrtvorhaben weltweit an der Spitze bleibt.

Sie entwickelt und startet Erdbeobachtungs-, Navigations-, Telekommunikations- und Astronomiesatelliten, schickt Raumsonden in entlegene Regionen des Sonnensystems und beteiligt sich an der bemannten Exploration des Weltraums. Außerdem führt sie ein umfangreiches Anwendungsprogramm zur Entwicklung von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsdiensten durch.

Mehr über die ESA erfahren Sie unter www.esa.int

For further information:

ESA Newsroom and Media Relations Office – Ninja Menning

Email: media@esa.int

Tel: +31 71 565 6409