Bundespräsident Joachim Gauck spricht mit Alexander Gerst
Agency

Bundespräsident Joachim Gauck zeichnet am 13.01. Astronaut Alexander Gerst mit deutschem Verdienstorden aus

07/01/2015 1277 views 4 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Am 13. Januar erfährt Alexander Gersts Raumflug eine ganz besondere Würdigung. Bundespräsident Joachim Gauck wird am Dienstag, den 13. Januar um 11.30 Uhr im Schloss Bellevue das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Alexander Gerst verleihen.  

Im Mai 2014 war der deutsche ESA-Astronaut Dr. Alexander Gerst zu seiner "Blue-Dot"-Mission auf der Internationalen Raumstation (ISS) gestartet und nach 166-tägiger Aufenthalt als Wissenschaftsastronaut und Flugingenieur auf der Raumstation mit seiner Landung in der kasachischen Steppe am 10. November 2014 zur Erde zurückgekehrt. 

Große Verdienste im Weltall

Alexander Gerst in der Internationalen Raumstation ISS
Alexander Gerst in der Internationalen Raumstation ISS

 

Der promovierte Geophysiker und Vulkanologe Gerst hatte ein umfangreiches Wissenschaftsprogramm aus den Bereichen Physik, Biologie, menschliche Physiologie und Strahlungsforschung absolviert und hatte im All über 100 Experimente durchgeführt. Hinzu kamen noch ein Außenbordeinsatz (EVA 27), der dem Durchführen von Wartungsarbeiten an der ISS diente. Ausserdem war Alexander Gerst mit dem Andocken des europäischen Raumfrachters ATV-5 betraut sowie als Robotikspezialist für das Anlegen der amerikanischen Dragon- und Cygnus-Versorgungskapseln im Einsatz. Für all diese Verdienste erhält er eine Auszeichnung.

Informationen für die Presse:

 

Im Schloss Bellevue wird Bundespräsident Joachim Gauck eine Ansprache halten und den Verdienstorden verleihen. Anschließend wird Alexander Gerst die Worte des Bundespräsidenten erwidern.
Pressevertreter können sich für die Verleihung akkreditieren.

Von links: ESA-Generaldirektor Prof. Jean-Jacques Dordain und Bundespräsident Joachim Gauck im Hauptkontrollraum der ESA
Von links: ESA-Generaldirektor Prof. Jean-Jacques Dordain und Bundespräsident Joachim Gauck im Hauptkontrollraum der ESA

Journalistinnen und Journalisten ohne Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich hierzu bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie mit einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an,

E-Mail: akkreditierung (at) bpra.bund.de

Fax: 030 2000-1926

Journalistinnen und Journalisten mit Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte namentlich und mit dem Hinweis an, dass sie jahresakkreditiert sind.

Weitere Details und Updates zu Alexander Gerst und zur "Blue Dot"-Mission:

http://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Biographie_von_Alexander_Gerst

http://blogs.esa.int/alexander-gerst/de

www.facebook.com/ESAAlexGerst

Deutsche Beteiligungen und Schwerpunkte im Rahmen der Mission via:

www.dlr.de 

Weitere Presse-Anfragen an die ESA (im Rahmen der Ordensverleihung an A. Gerst):
Bernhard L. von Weyhe & Barbara Weimer
Corporate Communications Department
European Space Agency - ESA
Tel. 06151-902516
Tel. 02203-6001-204

Email: esoc.communication (at) esa.int

Related Links