Weltraummüll
Agency

ESA-Presseeinladung: Workshop "Weltraummüll: Raumfahrtrecht und dessen Anwendung"

13/03/2019 496 views 10 likes
ESA / Space in Member States / Switzerland - Deutsch

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und das Europäische Zentrum für Weltraumrecht (ECSL) veranstalten von Dienstag, 19. März bis Donnerstag, 21. März im Satellitenkontrollzentrum der ESA (ESOC) in Darmstadt einen internationalen Workshop zum Thema „Weltraummüll: Raumfahrtrecht und dessen Anwendung“. 150 Experten aus über 20 Ländern diskutieren darüber, wie die Gesetzgebung dazu beitragen kann, Raumfahrtrückstände zu vermeiden.

Grundlagen für die Erarbeitung eines Weltraumrechts

Rund 34 000 Objekte mit einer Größe von mehr als 10 Zentimetern kreisen in der Erdumlaufbahn, nur rund 2 000 davon sind aktive Satelliten. Durch den weltweiten Anstieg an Raumfahrtaktivitäten stellt sich zunehmend die Frage nach den Rechten und Pflichten bei der Vermeidung von Raumfahrtrückständen. Ein international gültiges Weltraumrecht gibt es bislang nicht. Daher versuchen viele Länder, über die Gesetzgebung auf nationaler Ebene rechtliche Rahmenbedingungen für Raumfahrtaktivitäten zu schaffen.
Der Fachworkshop im ESOC bringt verschiedene Experten aus Ländern zusammen, die bereits ein Weltraumrecht haben oder an einem arbeiten, sowie Fachleute, die die Umsetzung und Standards aus der Praxis vorstellen. Ziel ist, die verschiedenen Akteure auf einen möglichst einheitlichen Kenntnisstand zu bringen und durch den Wissensaustausch die Gesetzgebungsprozesse der einzelnen Nationen zu unterstützen.  
Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute aus Industrie, Raumfahrtagenturen, Ministerien und Universitäten. 150 Teilnehmer aus über 20 Ländern haben sich registriert, darunter sind neben Experten aus Deutschland auch Fachleute aus England, Frankreich, Spanien, Italien, Neuseeland und den USA.

Play
$video.data_map.short_description.content
Verbreitung von Weltraummüll im Erdorbit
Access the video

Programm

Dr. Rolf Densing, ESA-Direktor für Missionsbetrieb und ESOC-Zentrumsleiter, eröffnet den Workshop am Dienstag, 19. März um 9:30 Uhr.
Während der Fokus des ersten Workshop-Tags auf den Inhalten der Gesetzgebung liegt, beschäftigen sich die Experten am zweiten Tag mit der Umsetzung in der Praxis.
Der dritte Workshop-Tag stellt konkrete Implementierungshilfen vor, die die ESA entwickelt hat, etwa Software zur Risikoanalyse.

Hier finden Sie das ausführliche Programm. Alle Workshop-Tage sind für Medienvertreter offen.
Einlass am ESOC-Haupteingang ist jeweils ab 8:30 Uhr.

Registrierung
Medienvertreter können sich über folgendes Formular registrieren:
https://se.myconvento.com/public/event_register/index/2755345
Für die Registrierung am ESOC-Haupteingang ist ein gültiger Personalausweis nötig.

Weitere Informationen

ESA-ECSL-Workshop: "Weltraummüll: Raumfahrtrecht und dessen Anwendung"
ESA-ECSL-Workshop: "Weltraummüll: Raumfahrtrecht und dessen Anwendung"

Mehr über den Workshop:
www.esa.int/About_Us/ECSL_European_Centre_for_Space_Law/The_ESA-ECSL_Space_Debris_Regulation_Standards_and_Tools_Workshop
Das Europäische Zentrum für Weltraumrecht (ECSL):
www.esa.int/About_Us/ECSL_European_Centre_for_Space_Law
Informationen über Weltraummüll:
www.esa.int/Our_Activities/Operations/Space_Safety_Security/Space_Debris
Weltraummüll in Zahlen:
www.esa.int/Our_Activities/Operations/Space_Safety_Security/Space_Debris/Space_debris_by_the_numbers
Videos zu Weltraummüll:    
www.esa.int/esatv/Videos/2019/02/Distribution_of_space_debris_in_orbit_around_Earth
www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2017/04/Space_debris_2017_-_a_journey_to_Earth
ESA-Projekte zur Weltraumsicherheit:
http://www.esa.int/Our_Activities/Operations/Space_Safety_Securit

Related Links