Selfie mit ESA-Chef Jan Wörner auf dem Spacetalks in Frankfurt
Agency

Raumfahrtbegeisterte am Frankfurter Flughafen

27/11/2018 426 views 8 likes
ESA / Space in Member States / Switzerland - Deutsch

Die Luft-und Raumfahrt begeistert Menschen überall auf der Erde und beeinflusst unser Leben im Alltag maßgeblich, nicht nur im Bereich der Satellitennavigation und Telekommunikation. Aus diesem Grund initiierte die ESA im ganzen November fast 300 #SpaceTalks europaweit, um Experten und Bürger zusammenzubringen und auf gemeinschaftlicher Basis über Missionen, Aufgaben und auch Herausforderungen zu diskutieren.

#SpaceTalks am Frankfurter Flughafen

Fraport CEO Stefan Schulte und ESA-Chef Jan Wörner eröffneten gemeinsam die interaktive Veranstaltung
Fraport CEO Stefan Schulte und ESA-Chef Jan Wörner eröffneten gemeinsam die interaktive Veranstaltung

Letzte Woche Samstag (24.11.2018) fand am Frankfurter Flughafen mit der #Spacetalks-Veranstaltung der ESA und gemeinsam mit Fraport AG und Experten des DLR und ThalesAleniaSpace ein zentrales Highlight der Spacetalks-Kampagne der ESA statt. Hunderte Menschen nahmen an der interaktiven Veranstaltung teil – vor Ort am Flughafen im Terminal 2, aber auch online über die Liveschalte und fragten die Experten, wie zum Beispiel ein Raketenstart funktioniert oder was uns die Weltraummissionen hier auf der Erde bieten.

Gegenstand der vier Themenblöcke auf vier Bühnen war die Erkundung des Universums, der Zugang zum Weltraum und die Gestaltung der Zukunft, die Bedeutung des Weltalls für uns und die Erde sowie der Schutz unseres Planeten. Die Besucher nutzten dabei die Gelegenheit, zwischen den Diskussionsrunden mit ESA-Generaldirektor Jan Wörner zu sprechen, oder fragten auch den deutschen Astronauten Thomas Reiter, wie er denn seine Zeit im Weltall empfand.

Plaudern mit Experten

Informationen zu europäischen Trägerraketen gab Chiara Manfletti
Informationen zu europäischen Trägerraketen gab Chiara Manfletti

Experte Frank Zimmermann beantwortete Fragen zur Satelliten-Navigation und Jussi Luntama erklärt, welchen Einfluss das Weltraum-Wetter auf unser Leben auf der Erde hat. Alexandra von Eckartsberg und Patrick Spijkers von Fraport AG zeigten Parallelen zum Luftverkehr auf und beantworteten Fragen aus dem Publikum zu den sogenannten Air-Taxis. Manuel Metz vom DLR in Bonn diskutierte gemeinsam mit ESA-Operations Direktor Rolf Densing aus Darmstadt über die Sicherheit im Weltraum, die Gefahren durch Weltraummüll und aktuelle Maßnahmen zur Vermeidung davon. BepiColombo-Flugleiterin Elsa Montagnon kam nach ihrem Vortrag mit einigen Studenten zusammen, die sich für den Verlauf der Mission interessierten.

Echtzeit-Feedbackfragen auch an das Publikum

Das Publik beantwortete in Echtzeit vor Ort und auch online über die Spacetalks-Applikation verschiedene Feedbackfragen zu den Themenblöcken und auch allgemein, z.B.: „Wenn Sie Astronaut wären, würden Sie lieber zum Mond, Mars oder anderen Himmelskörpern fliegen?“. Daneben gaben fast 94% der Teilnehmer über die App an, durch die SpaceTalks mehr über den Weltraum zu wissen als zuvor.

Die lockere Diskussion zwischen Experten und Interessierten über den Weltraum fand auf Augenhöhe statt und somit konnten Themen wir die astronautische und robotische Erkundung des Weltalls aber auch Raumfahrtechnologien und die Luftfahrt näher an die Gesellschaft gebracht werden.

ESA-Operations Direktor Rolf Densing
ESA-Operations Direktor Rolf Densing

Related Links