Agency

Rosetta: Die Ambition, Science Fiction in wissenschaftliche Fakten zu verwandeln

29/10/2014 2370 views 10 likes
ESA / Space in Member States / Germany

Stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor: Ein Meister und seine Schülerin machen sich inmitten eines öden Brachlandes dazu auf, Schutt und Trümmer in Planeten, Monde, Asteroide und Kometen zu verwandeln. Sie lassen die Himmelskörper über ihren Köpfen schweben und um eine symbolische Sonne kreisen.

 „Was liegt allem Leben auf der Erde zugrunde?“, fragt der Meister.

Die Schülerin schüttelt den Kopf. Die Antwort liegt auf der Hand: Wasser.

„Für lange Zeit waren uns die Ursprünge von Wasser und Leben auf unserem Planeten ein vollkommenes Rätsel. Also begannen wir, außerhalb der Erde nach Antworten zu suchen“, erklärt der Meister.

„Nach einer Weile fiel unser Blick auf Kometen. Unzählige außerirdische Kugeln aus Staub, Eis, komplexen Molekülen – Überreste der Entstehung unseres Sonnensystems. Einst hielt man sie, wenngleich noch so bezaubernd, für die Boten des Untergangs und der Zerstörung. Und wir machten uns auf, einen von ihnen einzufangen. Ein überaus gewagtes Unterfangen!“

Science Fiction? Nein – wissenschaftlicher Fakt!

 

In seinem Kurzfilm „Ambition“ veranschaulicht Tomasz Bagiński den Kern menschlichen Daseins: Sich schwierigen Dingen zu stellen, sich scheinbar unerreichbare Ziele zu stecken, zu lernen, sich anzupassen und weiterzuentwickeln.

Hauptgegenstand des Films ist Rosetta, die ESA-Sonde, die nach einem zehnjährigen Flug einen Kometen erreichte, ihn auf dem Flug um die Sonne begleitet und auf ihm landen soll. Eine Mission, die als Vision begann und die ihr Ziel nach jahrzehntelanger Planung, Konstruktion und ihrem langen Flug durch das Sonnensystem tatsächlich erreicht hat. 

Am Filmset: "Making of" von Ambition
Access the video

Ihr Ziel? Die Geheimnisse zu lüften, die sich seit 4,6 Milliarden Jahren unter der eisigen Oberfläche der mysteriösen Steinriesen verbergen, ihre Beschaffenheit und Geschichte zu erforschen und nach Hinweisen auf unsere Herkunft zu suchen.

Von einem Abstand zum Kometen von zuerst 100 Kilometern, dann 50, 30 und schließlich – entgegen allen Erwartungen – nur 10 Kilometern fesselt und fasziniert Rosetta seit Anbeginn ihres Abenteuers mit jedem einzelnen Bild und jedem Datenpaket, das sie an die Erde sendet.

Dank dieser Mission werden die Fachbücher der Kometenwissenschaft neu geschrieben werden.

Doch das war noch nicht alles, es folgt noch eine weitaus größere Herausforderung, eine weitere gewagte Premiere: die Landung auf dem Kometen.

Alle Weichen sind gestellt: Am 12. November 2014 ist es soweit!

„Als Science Fiction-Autor kann ich mir kaum ein mitreißenderes Thema vorstellen als den Ursprung und das endgültige Schicksal allen Lebens in unserem Universum“, so Alastair Reynolds.

„Rosettas Ankunft am Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko ist ein erstaunlicher, wagemutiger technischer Erfolg, buchstäblich der Stoff, aus dem Science Fiction gemacht wird. Sie läutet ein neues Kapitel unseres Verständnisses darüber ein, welchen Platz wir im Universum einnehmen.“

 „Mit einem Abstand von weniger als 10 Kilometern rasen Rosetta und ihr Zielkomet mit über 60.000 km/h durch das Weltall“, so Matt Taylor, ESA-Projektwissenschaftler für die Rosetta-Mission.

„Ambition“ – Der Film
„Ambition“ – Der Film

 

„Kommenden Monat werden wir einen Landeversuch auf dem Kometen unternehmen, anschließend wird Rosetta ihn für mindestens ein weiteres Jahr umkreisen und seine Entwicklung beobachten. Diese gesamte Mission ist vollkommen neu und einzigartig, so etwas wurde noch nie zuvor gewagt. Das alles klingt wie in einem Science Fiction-Roman, doch für die Teams, die ihr gesamtes Leben dieser Mission gewidmet haben, die entschlossen sind, zugunsten der Wissenschaft über die bestehenden Grenzen unserer Technologie hinauszudenken und Antworten auf die größten Fragen unseres Sonnensystems zu finden, ist es alltägliche Realität.“

Weitere Informationen zu „Ambition“

 

„Ambition“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von ESA und Platige Image. Der Film wurde unter der Regie von Tomasz Bagiński mit Aiden Gillen und Aisling Franciosi in den Hauptrollen in Island gedreht. Sein Debüt feierte er am 24. Oktober, im Rahmen der Veranstaltung „Sci-Fi: Days of Fear and Wonder“ des British Film Institute (BFI), im Southbank-Kino in London.

Besuchen Sie die Ambition-Website: http://ambitionfilm.com

 
Klicken Sie hier, um den Trailer zum Film zu sehen.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Film zu sehen.

Klicken Sie hier, um das Making-of des Films „Ambition“ zu sehen.

Hier geht’s zum Soundtrack

Tomasz Bagiński

 

Mit seinem neuen Kurzfilm „Ambition“ hat Regisseur Tomasz Bagiński die besten Chancen, an die beachtlichen Erfolge seiner Debütfilme „Katedra“ (dt. Kathedrale) „Sztuka spadania“ (englischer Titel: „Fallen Art“) und „Kinematograf“ anzuknüpfen, die allesamt große internationale Erfolge feierten und wichtige Auszeichnungen erhielten. „Katedra“ wurde 2003 für den Academy Award® nominiert, „Fallen Art“ gewann 2006 einen BAFTA Award und „Kinematograf“ wurde auf dem Filmfestival von Venedig 2009 für den Goldenen Löwen nominiert.

Über Platige Image

 

Platige Image ist ein 1997 gegründetes Kreativstudio, das sich auf Computeranimation (CGI, Computer-Generated Imagery), digitale Spezialeffekte, interaktive Erlebnisse und 3D-Animationen spezialisiert hat.

Das preisgekrönte Studio erzählt Geschichten in Form von Computeranimationen und Realfilmen mit großer VFX-Komponente. Platige Image kann auf eine stolze Anzahl an prämierten Kurzfilmen, Werbespots und innovativen, einmaligen Projekten zurückblicken. 

Über das British Film Institute

 

Das BFI, die führende Organisation für Filme in Großbritannien, hat es sich zum Ziel gesetzt, ein blühendes Filmumfeld zu schaffen, in dem Innovation, Möglichkeiten und Kreativität gedeihen können.

Mit über 1000 Vorführungen klassischer Filme und Fernsehprogramme an über 200 Orten in ganz Großbritannien ist „Sci-Fi: Days Of Fear And Wonder“ die bisher größte Filmveranstaltung des BFI. Sie umfasst ein dreimonatiges Programm im BFI-eigenen Kino Southbank (20. Oktober bis 31. Dezember 2014) mit Sonderveranstaltungen, Ehrengästen und Filmvorführungen im ganzen Land.

Gemeinsam mit O2 präsentiert „Sci-Fi: Days Of Fear And Wonder“ Freiluftveranstaltungen an legendären Orten in Großbritannien, bringt bekannte Science Fiction-Klassiker in die britischen Kinos sowie auf DVD und Blue-ray heraus und stellt über den BFI Player und ein BFI Sci-Fi-Kompendium mehr als 50 Filme zur Verfügung, um eines der spektakulärsten und visionärsten Genres der Filmgeschichte zu feiern. „Sci-Fi: Days Of Fear And Wonder“ ist eines der ambitioniertesten Science Fiction-Projekte aller Zeiten und geht dem Phänomen auf den Grund, wie dieses Genre es seit jeher schafft, die Menschen mit Schrecken und Bewunderung zu fesseln und zu begeistern.

Related Articles

Related Links