Kids (de)
Unser Universum
Leben im Weltraum
Technologie
Auf der Erde
 
 
lab
fun
news
 
Naturschutz

Umweltverschmutzung

Wolken aus stickigem Smog, ölbedeckte Strände, durch Chemikalien rot gefärbte Flüsse. All dies sind offensichtliche Beispiele für die Umweltverschmutzung.

Aber nicht alle Arten der Umweltverschmutzung sind so leicht sichtbar. Es könnten zum Beispiel unsichtbare Gaswolken über unsere Dörfer und Städte hinwegziehen. Sie können Asthma und andere Lungenleiden hervorrufen. Sie können auch Bäume töten.

Es ist auch schwierig, die Größe eines betroffenen Gebiets herauszufinden. Winde können Schadstoffe mehrere tausend Kilometer weit von einer Ozeanseite zur anderen wehen. In große Flüsse abgelassene Chemikalien können auf ihrer Reise zum Meer viele Länder verschmutzen.

Dann ist da noch das Problem der Suche nach dem Schuldigen.
Satelliten sind eine der wichtigsten Waffen in diesem endlosen Kampf um unseren Planeten sauber zu halten. Im Weltraum stationierte Instrumente können schädliche Gase und Chemieabfälle erkennen, die durch die Industrie, durch Kraftwerke und den Verkehr entstehen.

Satelliten sind in der Lage, die Quelle der Schadstoffe ausfindig zu machen, ihren Weg durch die Luft zu verfolgen und festzustellen, wo sie enden. Außerdem können sie die Farbe der Meere beobachten und bei Tag und Nacht Ölteppiche erkennen.

Aus vielen hundert Kilometern Höhe über der Erde helfen uns diese 'Spione im Himmel' bei der Ermittlung nach den größten Umweltsündern und Verschmutzungsopfern rund um den Globus.
Copyright 2000 - 2011 © European Space Agency. All rights reserved.