Feature

Die Europäische Weltraumorganisation


 
 
 
 
Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wurde 1975 gegründet und besteht aus 20 Ländern. Die meisten dieser Länder sind zu klein, um allein an großen Weltraumprojekten teilzunehmen.

Indem sie als Team zusammenarbeiten, können sie bei vielen verschiedenen Weltraumaktivitäten eine entscheidende Rolle einnehmen.
 
Heute werden einige der wichtigsten Raketen und Satelliten in europäischen Ländern hergestellt. ESA-Länder sind auch führend im Bau von Satelliten. Das sind die Unternehmen, die zur Entwicklung, zum Bau, zum Testen und Starten von Satelliten beitragen und dadurch helfen, das Leben auf der Erde zu verbessern. Europäische Satelliten werden täglich von Millionen von Menschen genutzt. Sie zeigen uns, wie das Wetter sein wird, wie Landflächen genutzt werden und weisen uns den Weg auf den Straßen. Außerdem nutzen wir sie für Telefone und die Astronomie.
 
 
   
 
 
Folgende Länder sind Mitglieder der ESA: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Schweiz, Spanien und die Tschechische Republik.
 
 
 
Last update: 1 Juli 2013


Links zum Thema

 •  ESA zentren (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEM9R60PFBG_index_0.html)
 •  Erdbeobachtung (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMDY60PFBG_index_0.html)
 •  Bemannte Raumfahrt (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEML070PFBG_index_0.html)
 •  Die ISS (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMB370PFBG_index_0.html)
 •  Trägerraketen (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMD470PFBG_index_0.html)
 •  Navigation (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMB770PFBG_index_0.html)
 •  Weltraumwissenschaften (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMX870PFBG_index_0.html)
 •  Weltraumforschung (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMEB70PFBG_index_0.html)
 •  Telekommunikation (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMBD70PFBG_index_0.html)
 •  Künftige Aktivitäten (http://www.esa.int/esaKIDSde/SEMRC70PFBG_index_0.html)