ESA

Back to Index

English  |  French Full story

N° 13–2002: „Erster Check-up für die Erde“ – Medienveranstaltung in der italienischen ESA-Niederlassung ESRIN

14 März 2002

Am Donnerstag, den 28. März wird das erste mit Envisat erzeugte Bild den Medien und der Öffentlichkeit vorgestellt.

In der Nacht zum 1. März hat die Europäische Weltraumorganisation (ESA) von Europas Raumflughafen in Kourou (Französisch-Guayana) mit einer Ariane﷓5 ihren Satelliten Envisat gestartet.

Envisat, der größte Erdbeobachtungssatellit, den Europa je gebaut hat, tritt die Nachfolge der in den 90er Jahren gestarteten erfolgreichen ESA-Missionen ERS-1 und ERS-2 an. Er wird die globale und regionale Überwachung unserer Planeten verbessern und stellt damit einen wesentlichen Beitrag der ESA zur europäischen GMES-Initiative (globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung) dar. Der Satellit soll staatliche Forschungsvorhaben und kommerzielle Anwendungen in den Bereichen des globalen Wandels, der Umweltverschmutzung und der Katastrophenüberwachung unterstützen.

Sämtliche nach dem Start vorgesehenen Manöver, d.h. die Entfaltung der Sonnenzellenflügel und der Radar- und Funkantennen, sowie die Inbetriebnahme der zehn Bordinstrumente sind plangemäß verlaufen.

Am Donnerstag, den 28. März wird das erste mit Envisat erzeugte Bild den Medien und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das vorläufige Veranstaltungsprogramm (Anlage) sieht eine Begrüßungsansprache des ESA-Direktors für Erdbeobachtung, José Achache, einen Bericht über den Stand und die ersten Ergebnisse der Mission sowie Kurzreferate führender europäischer Wissenschaftler über den Nutzen der Envisat-Daten für ihre Fachbereiche vor.

Medienvertreter, die an der Veranstaltung in der ESA-Niederlassung ESRIN (Frascati bei Rom) teilnehmen wollen, werden gebeten, das beigefügte Anmeldeformular auszufüllen und an Franca Morgia (Fax: +39 06 94 18 09 52) zu senden.

Vorläufiges Programm

Vorstellung des ersten Envisat-Bilds
ESA/ESRIN, 28. März 2002

11.30 Uhr Begrüßungsansprache
- José Achache, ESA-Direktor für Erdbeobachtung
Video „Erster Check-up der Erde mit Envisat“
Bericht über den Stand von Envisat und die Manöver seit dem Start
- Jacques Louet, Envisat-Programmleiter
Empfang der Envisat-Daten und Bodensegmentbetrieb
- Stephen Briggs, Abteilungsleiter
„Anwendungen der Erdbeobachtung“ Vorstellung des ersten Envisat-Bilds
Kurzreferate von fünf führenden Wissenschaftlern (Fachleute für ASAR und MERIS):
- Dr. R. Doerffer, GKSS-Forschungszentrum, Institut für Küstenforschung, Deutschland
- Prof. A. Morel, Laboratoire de Physique & Chimie Marines, Frankreich
- Prof. H. Rott, Universität Innsbruck, Österreich
- Prof. F. Rocca, Politechnikum Mailand, Italien
- Prof. D. Wingham, University College, Vereinigtes Königreich
13:30 Ende der Veranstaltung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Vorstellung des ersten Envisat-Bilds
ESA/ESRIN, 28. März 2002

Vorname: _________________________

Nachname: _____________________________

Auftraggeber: ___________________________________________

Anschrift: ______________________________________________

_________________________________________________________

_________________________________________________________

Tel.: _______________________________

Fax: ________________________________

Handy: ______________________________

E-Mail: _____________________________

Ich nehme an der Medienveranstaltung am 28. März 2002 im ESRIN teil:

o JA

o NEIN

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per Fax an:
Franca Morgia
ESA/ESRIN
Tel.: +39 06 04 18 09 51
Fax: +39 06 94 18 09 52

Link zum Thema:

Envisat expected results
Weitere Informationen:

ESA Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +33 (0)1 53 69 71 55
Fax: +33 (0)1 53 69 76 90



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

10


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.