ESA

Back to Index

English  |  French

N° 24–2006: Internationale Luftfahrtschau in Farnborough – eine Entdeckungsreise in den Weltraum

6 Juli 2006

Auf der Internationalen Luftfahrtschau in Farnborough vom 17. bis zum 23. Juli wird im Internationalen Weltraumpavillon eine gemeinsame Ausstellung der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der britischen Raumfahrtagentur BNSC und britischer Raumfahrtunternehmen zu sehen sein.

Auf ihrer gemeinsamen Ausstellungsfläche bieten die ESA und ihre Partner den Besuchern eine Entdeckungsreise in den Weltraum, darunter nicht nur die faszinierenden Erkenntnisse aus den zahlreichen laufenden Missionen der ESA, wie Mars Express, Venus Express und der Mondmission Smart-1, sondern auch der Mission Huygens, deren Sonde 2005 erfolgreich auf dem geheimnisvollen Saturnmond Titan gelandet ist.

Das Modell eines ExoMars-Rovers in Originalgröße, dessen Start für Mitte 2011 vorgesehen ist, steht im Mittelpunkt künftiger europäischer Weltraumexplorationsprogramme zum Mars und darüber hinaus. Der Rover ist inmitten einer fiktiven Marslandschaft zu sehen, deren echtes Pendant mit eindrucksvollen 3D-Flugaufnahmen der hoch auflösenden HRSC-Kamera von Mars Express bewundert werden kann.

Die Internationale Raumstation ISS bringt den Besucher wieder in erdnahe Umlaufbahnen: Im Rahmen der laufenden Langzeitmission Astrolab wird ESA-Astronaut Thomas Reiter insgesamt sechs Monate auf der ISS verbringen.

Auch die folgenden Präsentationen drehen sich um die Erde: das satellitengestützte Navigationssystem Galileo, europäische Telekommunikationssatelliten, die Wettersatelliten MetOp und MSG (zweite Meteosat-Generation) und die neuen Sentinel-Satelliten, die Teil der von der EU und der ESA in Angriff genommenen Initiative zur Globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES) sind. Anhand eines sphärischen Projektionssystems wird gezeigt, wie Satelliten das Gesamtbild unseres blauen Planeten schärfen, um dadurch kritische Umweltentwicklungen zu überwachen und künftige, spezialisierte Erdforschungsmissionen der ESA für ein besseres Verständnis des Systems Erde vorzubereiten.

Den Besuchern wird vor allem die große Bedeutung eines eigenständigen Zugangs zum Weltraum für Europa vor Augen geführt. Europa kann auf seine Raumfahrzeugträger stolz sein: die Schwerlastträgerrakete Ariane-5, die neue ESA-Trägerrakete Vega zum Start von Kleinsatelliten und die Zusammenarbeit mit Russland an der mittelgroßen Sojus, die in Zukunft vom europäischen Weltraumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana aus eingesetzt wird.

Der Internationale Weltraumpavillon steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wie beeinflusst die Raumfahrt unseren Alltag?“, das den Besuchern in der Halle auf vielerlei Weise interaktiv veranschaulicht wird.

Die britische Raumfahrtindustrie veranstaltet außerdem eine Reihe anspruchsvoller Konferenzen zur Raumfahrt, an der die ESA, das BNSC, Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und andere Raumfahrtagenturen teilnehmen werden, darunter auch Lord Sainsbury, der britische Minister für Wissenschaft und Innovation, ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und weitere Fachleute mit Rang und Namen.

Zu den Themen dieser Konferenzen gehören der Klimawandel (Dienstag, 18. Juli), die internationale Zukunft der Raumfahrt (Mittwoch, 19. Juli, mit Lord Sainsbury und hochrangigen Vertretern der Raumfahrtagenturen der wichtigsten Raumfahrtnationen) und die Satellitennavigation (Donnerstag, 20. Juli). Das ausführliche Programm kann dem beigefügten Anmeldeformular entnommen werden, mit dem sich interessierte Medienvertreter zur Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen einschreiben können.

Weitere Auskünfte erteilt:

Wendy Slater, ESA-Kommunikationsabteilung

Tel.: + 33 (0)1 53 69 74 18

E-Mail: Wendy.Slater@esa.int

Wichtigste Konferenzen zum Thema Raumfahrt auf der Internationalen Luftfahrtschau in Farnborough

Ort: Konferenzsaal im Internationalen Weltraumpavillon

Akkreditierungsformular für Medienvertreter

Name: ____________________Vorname:_______________________

Auftraggeber: ___________________________________________

Anschrift:_______________________________________________

Tel.:________________________ Fax: ______________________

Handy:_______________________ E-Mail: ___________________

Ich möchte an folgenden Veranstaltungen teilnehmen:

[ ] Montag, 17. Juli

11−12.30 Uhr - Marktgelegenheiten in der Raumfahrt – Geschäftsperspektiven mit der ESA – Diese Konferenz wird von den ESA-Verantwortlichen für das Technologietransferprogramm, die Gründerzentren und die kommerzielle Nutzung der ISS organisiert und dient der Förderung der industriellen Nutzung weltraumgestützter Infrastrukturen und aus der Raumfahrt abgeleiteter Anwendungen. In den Vorträgen werden neue Möglichkeiten in den Bereichen Forschung, Technologietransfer, Werbung und Satellitenanwendungen sowie mehrere kommerzielle Netze vorgestellt.

[ ] Dienstag, 18. Juli

10−12.30 Uhr - Der Beitrag der Raumfahrt zum Verständnis und zur Eindämmung des Klimawandels – Die Vorträge drehen sich in erster Linie um Klimapolitik und deren Umsetzung, Messung und Vorhersagbarkeit des Klimawandels, dessen sozioökonomische Auswirkungen, seine mögliche Eindämmung mit Hilfe der Raumfahrt, künftige Weltraummissionen und die Beobachtung des Klimawandels im Rahmen einer globalen Mission.

[ ] Mittwoch, 19. Juli

10.30−11.30 Uhr-Die Zukunft der Raumfahrt ist international – Erwartet werden Beiträge von Lord Sainsbury, dem britischen Minister für Wissenschaft und Innovation, ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain, NASA-Administrator Michael Griffin, Roskosmos-Generaldirektor Anatolij Perminow und JAXA-Vizepräsident Kaoru Mamiya.

Die Organisation übernehmen UKSpace und das PPARC, den Vorsitz BNSC-Generaldirektor David Williams.

[ ] Donnerstag, 20. Juli

10−12.30 Uhr - Satellitennavigation – Zu den hochrangigen Sprechern gehören Vertreter der ESA, der britischen Regierung, des Konzessionskonsortiums für Galileo und institutioneller Nutzer. Ein Vertreter von Lockheed Martin wird die internationale Dimension globaler Satellitennavigationssysteme unterstreichen.

Anmeldeformular bitte per Fax bis spätestens 12. Juli an:

Anne-Marie Rémondin

ESA Referat Medienbeziehungen

Fax: + 33 (0)1 53 69 76 90

E-Mail: anne-marie.remondin@esa.int

Hinweis: Journalisten, die sich die Luftfahrtschau ansehen möchten, müssen sich ebenfalls akkreditieren lassen.

Vor dem 10. Juli: Online-Anmeldung unter www.farnborough.com/media/accreditation.asp. Nach dem 10. Juli: Akkreditierung der Journalisten bei Eintritt in die Luftfahrtschau unter Vorlage des Personal- und Presseausweises am Eingang „Gate A“, der von den Parkplätzen und Bahnhöfen aus mit Pendelbussen erreichbar ist.

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

19


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.