Plastik im Weltraum – Lösungen für die Erde

Plastics in outer space – solutions for the Earth
Advanced materials developed for space increasingly adapted to Earth applications
23 Oktober 2001

Weltraumtechnologie wird eine Hauptattraktion auf der K2001 sein, der weltweit grössten Messe für Kunststoffe und Gummi, die vom 25. Oktober bis 1. November in Düsseldorf stattfindet. Alle drei Jahre zieht die K2001 über 2800 Aussteller und 250000 Messebesucher aus über 100 Ländern an.

Dieses Jahr ist in Halle 6 eine von der ESA gesponsorte Ausstellung mit dem Titel “Kunststoffe im Weltraum – Lösungen für die Erde” zu sehen, die zeigt wie Spin-offs aus innovativen Materialien und für den Weltraum entwickelte Anwendungen auf der Erde genutzt werden können. Besondere Aufmerksamkeit wird der Internationalen Raumstation und den Aktivitäten zu ihrer Kommerzialisierung gewidmet sein, einschliesslich den Synergieeffekten mit der Kunsstoffindustrie.

Space materials for Ariane rockets used in fire protection
Space materials for Ariane rockets used in fire prevention and heat protection

Die europäische Raumfahrtindustrie hat ein beeindruckendes Portfolio von Technologien und Know-How aufgebaut, das viele innovative Lösungen für Nicht-Raumfahrtprodukte und Dienste geschaffen hat, die unser tägliches Leben verbessern. Dieses Potential wird durch den Prozess des Technologietransfers ausgeschöpft, wobei Raumfahrttechnologie zur Weiterentwicklung und Lizenzierung zur Verfügung gestellt wird.

Das ESA Technologietransferprogramm hat schon über 100 erfolgreiche Transfers erzielt. Dieser Erfolg spiegelt sich in den wirtschaftlichen Daten: seit 1991 hat es über 15 Mio Euro in Umsatz für Raumfahrtunternehmen und ca 100 Mio Euro für nicht-Raumfahrt Industriezweige generiert, was die Schaffung von neuen Unternehmen und neuen Arbeitsplätzen nach sich zog.

'SpaceHouse' opens new design freedom
'SpaceHouse' opens new design freedom

Die Präsentation von “Kunststoffe im Weltraum” auf 350 qm Ausstellungsfläche wird verschiedene Beispiele von Technologietransfer zeigen, bei denen Kunsstoffe eine wichtige Rolle spielen. Darunter “klimatisierte” Astronautenbekleidung, die angepasst werden kann um Schutzkleidung für Testpiloten und Feuerwehrleute herzustellen, das Solarauto Nuna, das gerade an der Rallyeweltmeisterschaft “Solar Odyssey 2001” in Australien teilnimmt, und ein futuristisches Haus, bei dem für den Weltraum entwickelte Fasern die Herstellung von anti-Erdbeben Baumaterial und innovativen Möbeln erlauben.

TaVolo concept of weightlessness is made in high-tech materials
TaVolo concept of weightlessness is made in high-tech materials

Weitere Informationen bei:

Fritz Gampe, ESA Beauftragter Technologietransfer
Tel: +31 71 565 4636
E-mail: Fritz.Gampe@esa.int

Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.