ESA

Back to Index

English  |  French

N° 65–2004: ESA-Explorationsprogramm „Aurora“ kommt in Fahrt

20 Dezember 2004

Frohe Kunde für das Vorbereitende europäische Weltraumexplorationsprogramm „Aurora“: Die Teilnehmerstaaten haben kürzlich ihre Beitragszusagen zu diesem Programm bestätigt bzw. erhöht.

Für diese vorbereitende Phase wurden für den Zeitraum 2005-2006 zusätzliche Finanzmittel angekündigt; darüber hinaus hat sich Schweden den Teilnehmerstaaten angeschlossen. Der gezeichnete Finanzrahmen hat sich von 14,3 auf gegenwärtig 41,5 M€ fast verdreifacht.

Italien hat mit einer weiteren Erhöhung seines Beitrags sein Interesse an und seine Ambitionen in der Weltraumexploration bekräftigt. Auch das Vereinigte Königreich wird zusätzliche Mittel bereitstellen. Drittgrößter Beitragszahler zu dem Programm ist Frankreich, gefolgt von Belgien, Spanien und den Niederlanden. Weitere Teilnehmer sind Österreich, die Schweiz, Portugal und Kanada, das im Rahmen eines Kooperationsabkommens an mehreren Programmen der ESA teilnimmt und ebenfalls eine Erhöhung seines Beitrags bestätigt hat.

Am 15. Dezember hat der Rat der ESA die Haushaltspläne der Organisation für 2005 genehmigt, darunter den Haushaltsplan für „Aurora“. Dank dieser Entwicklungen können umfangreiche industrielle Tätigkeiten fortgesetzt und die Vorbereitungen des vollen Programmvorschlags planmäßig in die Wege geleitet werden.

Die Ausschreibungen für die Aufträge an die Industrie werden ab kommendem Februar herausgegeben. Diese Aufträge umfassen Arbeiten für die Mission ExoMars und die Mission zur Rückführung einer Mars-Bodenprobe. Andere Arbeiten betreffen Systeme für Montage in der Umlaufbahn, Anflug und Andocken sowie Aufenthalt und Lebenserhaltung sowie eine breite Palette von Technologieentwicklungsarbeiten. Außerdem soll die Industrie in die Definition der Strategie und Architektur für die europäische Weltraumexploration eingebunden werden.

Die vorbereitende Phase des Weltraumexplorationsprogramms „Aurora“ wird in einen vollen Programmvorschlag münden, der der gegenwärtig für Ende 2005 geplanten nächsten ESA-Ratstagung auf Ministerebene zur Beschlußfassung vorgelegt werden soll.

Nähere Auskunft erteilen:

ESA Referat Medienbeziehungen

Tel.: +33 (0)1 53 69 71 55

Fax: +33 (0)1 53 69 76 90

und

Piero Messina

Explorationsprogramm „Aurora“

ESA-Hauptverwaltung, Paris

Tel.: +33 (0)1 53 69 74 10 oder +33 (0)6 87 71 51 26

E-Mail: Piero.Messina@esa.int

Weitere Informationen:

ESA Referat Medienbeziehungen
Tel: +33(0)1.53.69.7155
Fax: +33(0)1.53.69.7690



Bewerten

Angesehen

Teilen

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

23


Copyright 2000 - 2014 © European Space Agency. All rights reserved.